Ich darf Uli Hoeneß ja alles fragen,

bin ja kein Angestellter des Vereines und muß demnach auch keine Kündigung befürchten. Also Herr Hoeneß. Zumindest in der ersten Halbzeit, waren das die alten Dusel-Bayern? Oder hat sich der FCB den Dusel des ausbleibenden Pfiff des Schiedsrichters nach dem klaren Foul Tim Borowskis an Jefferson Farfarn im eigenem Strafraum erarbeitet? Aber natürlich, Fußball ist kein Spiel der Konjun...

Glück Auf

1 Kommentare:

Cornelius (blog.corius.de) hat gesagt…

Mich würde viel mehr interessieren, was er davon hält, dass sich seine Bayern bei ambitionierten Bundesligavereinen (mehr als das ist Schalke derzeit leider nicht) hinten rein stellen, mauern und sich klein machen. Ob er das wohl dem großen FC Bayern München angemessen hält? Auch stelle ich mir die Frage, ob die Bayern wirklich so wenig Vertrauen in ihre Mannschaft und ihren Trainer haben, dass sie nun bereits nach einem Saisondrittel anfangen, Giftpfeile gen Hoffenheim zu schicken. Hoeneß fand das ja nicht so toll. Jetzt weiß jeder, dass die Bayern Angst haben, das Projekt "moderner FCB" unter der Regie Klinsmanns könnte scheitern.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.