Arbeit für den Rekorder - 31. Januar - 6. Februar

Samstag, 31. Januar

20:15 Uhr Der mit dem Wolf tanzt (K1)
Ja, da war ich letztens doch recht enttäuscht als die Bisonszene trotz Widescreen und ordentlich Schmackes aus den Lautsprechern gar nicht mehr so imposant daher kam wie mir die Erinnerung zu suggerieren versuchte. Dennoch hat Costner wohl einen Film für die amerikanische Ewigkeit abgeliefert, auch wenn die Dialoge mittlerweile teilweise einer unfreiwilligen Komik nicht entbehren. But, ... who cares?

22:10 Uhr Scream (DAS4.)
Der Slasher auf Melrose Place und Beverly Hills 90210. Bietet für Nerds eine wunderbare Wissensprofilierungschance, ist nett inszeniert und viele halten ihn tatsächlich für ein Meisterwerk. Das traurige an der ganzen Geschichte ist aber eigentlich, daß der Mainstream die Satire in Cravens Werk überhaupt nicht erkannt hat und Scream natürlich für echten Horror hält. Wirklich, hier in meiner Fernsehzeitung wird er tatsächlich als Horrorshocker vorgestellt. Craven drehte noch zwei Fortsetzungen, die man sich getrost schenken kann.

00:15 Uhr Highway Psychos (Pro7)
Ein Highway mit einem schlecht frequentiertem Diner, ein Irrer, Rhada Mitchell und ein wirklich geiles Finale. Was braucht der B-Film Junkie mehr zum Glück?

02:05 Uhr In den Straßen der Bronx (ARD)
Robert De Niros Regiedebut, und was dreht er? Natürlich keinen gewöhnlichen Mafiafilm. Ist schon ziemlich lange her, daß ich dieses Period Piece um Lebenseinstellungen gesehen habe. Mir ist jedoch ein grundsolider Film in Erinnerung. Darf aufgenommen werden.

Sonntag, 1. Februar

O.K., Harry Potter und Sally schenken wir uns heute mal genauso wie 007 goes absolut in die baysche Hirngrützensackgasse... aber guck mal da:

20:15 Uhr Serpico (DAS4.)
Für Al Pacino Fans ist das hier sowieso Pflichttermin. Einer der ersten und besten Copthriller überhaupt mit unglaublich guten Actionszenen. Der Sydney Lumet ist schon einer der ganz ganz großen, was er ja letztes Jahr mit Tödliche Entscheidung noch einmal ganz locker zu unterstreichen wußte. Da kann man sich das aktuelle Norton/Farrell Vehikel im Kino getrost sparen.

22:55 Uhr The Punisher (Pro7)
Uhhhh, böser Film. Darum um ganze zehn Minuten geschnitten und damit auch schon wieder Geschichte... Der ganze böse Film ist für Erwachsene in der örtlichen Videothek zu ergattern und ein Festival für schlecht gelaunte Selbstjustizler. Aber hey, kann ja nicht jeder so eine brave Fledermaus oder Krähe sein. Der Name ist Programm.

23:55 Uhr Remo – Unbewaffnet und gefährlich (K1)
Der kann auch über Wasser laufen nachdem ihn Geheim-Kung-Fu-Altmeister Chiun zum Superagenten geformt hat. Netter 80er Jahre Actionflick, der heute wahrscheinlich direkt in den Videotheken landen würde. Denn so richtig begeistert war ich damals nach dem Kinobesuch selbst als vierzehnjähriger Junge nicht. Wahrscheinlich ist die geplante TV Serie deswegen auch immer nur eine geplante TV Serie geblieben. Aber wenn sonst nichts kommt...

Montag, 2. Februar

22:10 Uhr Crying Freeman (K1)
Christophe Gans Glossy John Woo Äcktschn Epos soll laut TV Spielfilm (ja, ich weiß – aber das Abo läuft halt noch) in der ungeschnittenen fünf Minuten kürzeren FSK 16 Version ausgestrahlt werden. In der Fantasie geht ja bekanntlich alles.

Dienstag, 3. Februar

20:15 Uhr Ghostbusters (K1)
Und halbjährlich grüßt das Murmeltier. Ja gut, der ist aber auch wirklich parapsychologisch überohkay. Reitman hatte es echt mal drauf.

00:30 Uhr Attentat auf Richard Nixon (SWR)
Also auch die nächsten Wochen irgendwann auf den anderen Dritten. Sean Pean mit Schnäuzer? Geht das in Ordnung? Wer weiß mehr?

03:00 Uhr Teufelskreis Alpha (DAS4.)
Wunderbar Over The Top inszenierter parapsychologischer Agententhriller. Im Gegensatz zu Uri Gellar jedoch echt spannend, da De Palma mal wieder in seinem Element ist. Nicht schlecht.

Mittwoch, 4. Februar

22:35 Uhr Freitag der 13. (K1)
Schnipp schnapp ab. Ja, da bin ich jetzt mal echt überrascht. Laut OFDB Spezi Springbock Schleierkröte soll Kabel 1 da eine ziemlich gute Version auf der Pfanne haben. Na dann mal viel Spaß mit Jason Voorhees.

01:20 Uhr Ghost Dog – Der Weg des Samurai (ARD)
Haha, da hat der Jarmusch alle mit'ner Hip Hop Groteske geschockt. Ohhhooo, wo ist denn bitte schön das deutlich sichtbare Gesellschaftsdrama? Das steckt natürlich unter Jarmuschs schönem Humor vergraben. Mir gefällt das und Whitaker macht Spaß.

Donnerstag, 5. Februar

20:15 Uhr Pearl Harbor (VOX)
Ich bin wirklich froh, daß Michael Bay diesen Film gemacht hat. 1. erübrigt sich damit nämlich jede Diskussion über Bays Intellekt. 2. Kann man mit ihm den ultimativen Partnerschaftstest machen. Film einlegen und am Ende weinen. Sollte Sie daraufhin am nächsten Morgen nicht mit „Wir müssen mal unbedingt mit einander sprechen“ aufwarten bzw. sollte er daraufhin nicht die Koffer packen, dann sollte man sich unbedingt anderweitig umschauen. Das ist kein Witz.

23:15 Uhr American Splendor (WDR)
Den wollte ich schon immer wegen Paul Giamatti (Wann bekommt der eigentlich mal einen Oscar? Oder besser nicht?) anschauen. Und das mache ich jetzt auch endlich.

00:40 Uhr Wild at Heart (Arte) Kam ja erst letzte Woche. Wollte ich aber noch einmal erwähnen, da Arte ihn jetzt in HD ausstrahlt.

Freitag, 6. Februar
20:15 Uhr 1492 – Die Eroberung des Paradieses (Tele5)
Wer es schafft den bis zum Ende zu schauen ohne einzuschlafen leidet unter Schlaflosigkeit. Geht sonst gar nicht.

20:15 Uhr Outbreak – Lautlose Killer (VOX)
Im Kino konnte ich mich gar nicht auf den Film konzentrieren, da das Objekt meiner Begierde ihre beste (natürlich super nervige, adipöse und extrovertierte) Freundin mitschleppen mußte. Ist dann selbstverständlich auch nichts mehr draus geworden. Warum machen Frauen so etwas? Können die nicht einfach „Nö, hör mal iss nicht“sagen? Der Film war dann aber zwar konservatives, aber solides Katastrophenthrillerkino.

20:15 Uhr Der 13te Krieger (RTLII)
Für das Tam Tam, welches der Film in seiner Exposition betreibt, ist das Finale dann ja doch ein wenig luschig. Aber was soll's John McTiernans Wikinger Abenteuer macht dennoch einfach Spaß, so als Fast Food Snack für zwischendurch.

21:00 Uhr Requiem (Arte)
Da muß ich ja mal gestehen, daß ich hier ziemlich gespannt bin. Gesehen habe ich nur Derricksons menschenverstandverachtende Adaption aus dem Vorjahr. Requiem soll sich dem tatsächlichen Verbrechen an Anneliese Michel, dem Opfer der letzten bekannten Teufelsaustreibung in Deutschland, widmen. Mit der Betonung auf bekannten.

22:10 Uhr Desperado (DAS4.)
Salma Hayek nackt und ordentlich Kabumm. Klasse.

01:00 Uhr Die Verurteilten (RBB)
Laut IMDB User der beste Film aller Zeiten. Laut mir ein ordentlich rührseliges Knastdrama an dem der Zahn der Zeit gehörig knabbert.

Wem das nicht reicht, der sollte unbedingt auch bei den anderen vorbeischauen...

From Beyond, Blockbuster Entertainment, The Duke und Kino, TV & Co, immer wieder sonntags oder auch mal schon samstags

15 Kommentare:

C.H. hat gesagt…

Den wollte ich schon immer wegen Paul Giamatti (Wann bekommt der eigentlich mal einen Oscar? Oder besser nicht?) anschauen. Und das mache ich jetzt auch endlich.

Der ist auch absolut!!! sehenswert. Mal eine bißchen andere Comic-Verfilmung.

PS: Bei 150 Spam-Kommentaren hätte ich auch ne Sperre drin. ;-)

JMK hat gesagt…

Desperado = http://195.225.107.218/homer_sabber.gif

Remo ist superklasse, einer der wenigen Filme dessen Aushangfoto ein Platz an der Wand hat. Guter Score, spannend, witzig, der eh unterschätzte Fred Ward ist klasse ebenso Joel Grey.

13te Krieger ist trotz Studioschnitt immer noch sehenswert. Banderas kämpft mit Wikingern gegen böse Buben. Was will man mehr?

Flo Lieb hat gesagt…

Salma Hayek nackt

Daran erinnere ich mich gar nicht. Und das mag was heißen, ich bin so infantil, ich kenn sonst alle Nakedei-Filmchen der Stars.

P.S.: Ich liebe dich...Nee, Spaß, wollte sagen, dass ich FREEMAN und SHAWSHANK sehr mag. Jawohl.

tumulder hat gesagt…

@flo
Nur weil Du mich so liebst habe ich mal google angeworfen und das hier nur für Dich gefunden.

@jmk
13te Krieger ist trotz Studioschnitt immer noch sehenswert. Banderas kämpft mit Wikingern gegen böse Buben. Was will man mehr?

Ja, sach ich doch. Aber ein paar echte Werwölfe oder so, das wär doch der Hammer.;)

@c.h.
Alle Filme mit Paul sind sehenswert (o.k. zumindest die der letzten Jahre). Der ist einfach perfekt. Als ich gerade den neuen Bannershot gemacht habe mußte ich mich schon wieder über Fucking Merlot schlapp lachen.;)

Flo Lieb hat gesagt…

1. Oha, da merkt man dass ich den Film schon einige Jährchen nicht mehr gesehen hab.
2. LOL, Mr. Skin, das erinnert mich an KNOCKED UP.

Grammaton Cleric hat gesagt…

Ich will ja nicht klugscheißen oder Haare spalten, aber es heißt PEARL HARBOR (ohne "u"), da es sich um einen amerikanischen Film/Stützpunkt handelt. ;) Und ich finde den - natürlich toll - Pathos galore (auch wenn ich nicht weinen musste)! :p

tumulder hat gesagt…

@cleric
Ups, danke ist schon korrigiert.

Doc Savage hat gesagt…

Moin!

Irgendwann die Woche läuft auf "Das Vierte" noch ein netter kleiner B-Actioner: Scorpion
(http://www.ofdb.de/film/122794,Scorpion---Der-Kämpfer) als deutsche Erstausstrahlen, aber mit Sicherheit Cut

Ich glaube Mittwoch wars... bin mir aber nicht mehr sicher...

Trainer Baade hat gesagt…

Könntest Du das nochmal präzisieren, wie das jetzt mit Pearl Harbor als Partnerschaftstest gemeint war? Das hab ich nämlich nicht verstanden, wer da jetzt was tun oder auf keinen Fall tun darf und auf wessen wie geartete Reaktion.

Tät mich aber interessieren.

tumulder hat gesagt…

Ja, watt denn? Aber immerhin liest hier jemand wirklich mit. Ist ja auch schon was.^^

Mr. Hankey hat gesagt…

Das traurige an der ganzen Geschichte ist aber eigentlich, daß der Mainstream die Satire in Cravens Werk überhaupt nicht erkannt hat und Scream natürlich für echten Horror hält. Wirklich, hier in meiner Fernsehzeitung wird er tatsächlich als Horrorshocker vorgestellt.

Na nun sei mal nicht so ungerecht, dem "Mainstream" gegenüber. Sicher, Wes Film ist ne Satire, aber ein Horrorschocker ist er auch irgendwie, zumindest in gewisser Hinsicht. Vor allem wenn man den Film mit pickeligen 16 anschaut. Da hat (bzw. hätte) sich Tumi doch garantiert auch das Höschen genässt, beim ersten mal anschauen! ;-)

Also so falsch ist "Horrorschocker" hier echt nicht. Das wäre bei "Scary Movie" z. Bsp. weit falscher aufgehoben! ;)

Wer es schafft den bis zum Ende zu schauen ohne einzuschlafen leidet unter Schlaflosigkeit. Geht sonst gar nicht.

Der Soundtrack ist aber trotzdem klasse! :)

tumulder hat gesagt…

Na nun sei mal nicht so ungerecht, dem "Mainstream" gegenüber.

Bin ich das? Mein Gott, ich bin mit Michael, Jason und Leatherface groß geworden. Wie hätte ich mir da vor Angst vor einem Serienmörder, der sich selbst ständig verkloppt in die Hose machen können.;)

Der Soundtrack ist aber trotzdem klasse! :)

Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Vangelis hat schon so einigen Filmen Substanz verliehen.:D

Trainer Baade hat gesagt…

Um noch mal auf meine Frage zurückzukommen. Darf ich da noch mal um Erläuterung bitten?

tumulder hat gesagt…

Ach, ich dachte, das wäre ein ironischer Hinweis auf die doppelte Verneinung. Aber O.K.. Der Film behandelt bekanntlich, wie man ja schon dem Titel entnehmen kann, den japanischen Angriff auf den amerikanischen Marinestützpunkt Pearl Habor. Dabei munkelt er Betroffenheit über das Leid der Opfer dieses schrecklichen Ereignisses vor und vermischt sie mit einer Schmonzette wie sie klebriger und alberner vielleicht nur noch das ZDF oder die ARD in einer ihrer zahlreichen Telenovelas hinbekommen könnte. Bestimmt aber auch SAT1. Das Ganze ist dermaßen künstlich angelegt, daß der Film die ganze Palette der bekannten menschlichen Gefühlregungen auslösen kann. Wenn er jedoch während oder nach der Sichtung tatsächlich die Taschentücher hervorkramt, weil ihm dicke Kullertränen aus Anteilnahme am Geschehen des Filmes über die Wangen rinnen, dann kann das nur folgendes bedeuten. A.) Er ist ein Schauspieler und erhofft sich irgendwelche Vorteile durch seine Reaktion. Was die Ehrlichkeit des Partners im erheblichen Maße in Frage stellen würde. B.) Er hat noch ganz andere Probleme als seine grenzenlose Naivität, denn wer bei diesem Film tatsächlich weinen muß kann nur mit einer grenzenlosen Naivität geschlagen sein. Wer wünscht sich jedoch einen grenzenlos naiven Partner (außer Dieter Bohlen und vielleicht noch Rolf Eden oder Hugh Hefner)?

tumulder hat gesagt…

er, der Mensch.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.