Arbeit für den Rekoder - 4. - 10. April

Samstag, 4. April

20:15 Uhr Der Räuber Hotzenplotz (SAT.1)
Ich kenne ja nur die alte Verfilmung mit Gerd Fröbe. Bin ich mal gespannt ob Armin Rhode ihm hier nur annähernd das Wasser reichen kann. Die Kritiken lassen nicht darauf schließen. Dabei liebe ich ja Otfried Preußlers Klassiker über alle Maßen.

20:15 Uhr House of Flying Daggers (Pro7)
Ist natürlich in seiner ganzen super duper durchchoreografierten Erscheinung ein Augenschmankerl der besonderen Güteklasse, bietet Action par excellance usw usf. Aber abseits der Action, da muß man schon suchen. Geht in Ordnung.

21:20 Uhr Der Untergang (BR)
Jaahaaa, die ollen Nazischergen mußten in den letzten Tagen schon unter ihrem Führer leiden. Bruno Ganz ist hier die einzige Attraktion, ansonsten fragte ich mich im Kino was das ganze eigentlich soll. Worin der Mehrwert besteht. Ob er wirklich nur darin liegt, daß sich Deutschland noch mal davon vergewissern kann, wie schlecht es den bösen Buben am Ende selbst erging. Sehen Sie nächste Woche die letzten Tage Saddam Husseins in Das Loch...

22:25 Uhr Creep (Pro7)
Leider kann der an den englischen Klassiker Tunnel der lebenden Leichen angelehnte kleine Reißer seine Qualität nicht bis zum Ende aufrecht erhalten. Die Kritiken sind aber weitaus schlechter als es der Film eigentlich verdient hat. Einfach mal reinschauen, vielleicht klappt es ja.

23:55 Uhr eXistenZ (Pro7)
Das schöne an dem Spaß ist ja, daß Cronenberg hier schon einige Jahre vor Second Live, Warcraft Online und Co. dem Publikum genau das gibt wonach es giert und das ganze auch noch wie eine Fingerübung aussehen läßt. Ich möchte nicht zuviel verraten, da der Spaß daran schon ein wenig leiden könnte. Anschauen, amüsieren und noch mal anschauen. Doch, doch. Der Meister gibt genügend Hinweise über die ganze Lauflänge des Films. Klasse.

01:10 Uhr Die Körperfresser kommen (ARD)
Während Don Siegels Original durchaus zwischen typischen Anti-Kommunismus-Trash und ernsthafter Anti-Kommunismus-Wahn Kritik schwankt, Abel Ferraras Version von 1993 Schwächen ganz anderen Kalibers aufweist, da sich sein Film leider einfach nur als ein weiterer Teen-Horror-Flick entpuppt, sehe ich mir doch Phillip Kaufmanns Klassiker aus den Endsiebzigern immer noch am liebsten an. Allein schon wegen Leonard Nimoy, der hier wohl seinen imposantesten Auftritt abseits der roddenberryschen Unterhaltungswelten hat. Ebenfalls klasse.

03:05 Uhr Das Ding aus dem Sumpf (ARD)
Wes Cravens Comicverfilmung darf man getrost als netten B-Movie Horror-Romantik-Kitsch aller erster Güte betrachten. Da bleibt auch das Auge der unfreiwilligen Komik oftmals nicht trocken. Wird gerne durchgewunken.

Sonntag, 5. April

20:15 Uhr World Trade Center (Pro7)
Da fehlen mir einfach nur die Worte, deshalb überlasse ich jetzt mal lieber Kollegen Burchardt das Wort. Der hat sich doch tatsächlich mit dem ...ähm... Scheiß(?) näher beschäftigt.

20:15 Uhr Das Hochzeitsbankett (ARTE)
Ist einer der Ang Lees, die ich noch nicht gesehen habe. Aber wie The Gaffer schon in den letzten Tagen schrieb: Ang Lee kann alles. Punkt.

22:25 Uhr The Doors (Tele5)
Und hier haben wir wieder den anderen Oliver Stone. Es ist mir eigentlich völlig egal ob sein Biopic über Jim Morrison jetzt authentisch ist oder nicht. Der Film taugt jedenfalls zu knappen 130 Minuten Rockmythos. Mehr will ich doch gar nicht. Jedenfalls nicht hier.

22:40 Uhr Hostage – Entführt (Pro7)
Kann man als beste Parabel über einen Schauspieler sehen, der seinen John McClane einfach nicht abschütteln kann. Ja, der Film lief im Kino, ist aber nur bessere Videothekenware.

00:10 Uhr Taxi Driver (K1)
Der ist ja auch schon wieder so ein verdammt gutes Stück amerikanischer Popkultur, das sich in so viele Einzelteile aufgelöst als Referenz in unzähligen Filmen wiederfinden läßt. Die Foster machte Schlagzeilen als jüngste Hure des amerikanischen Films, Robert De Niro darf hier wahrscheinlich zum letzten Mal nicht Robert De Niro sein und Cybill Shepherd geht ganz in ihrer Rolle als bürgerliche Filmgöttin auf. Als desaströse Reflexion des Heldenmythos taugt er immer noch mehr als Snyders aktuelle Watchmen Verfilmung. Pflichtprogramm.

Montag, 6. April

Nix

Dienstag, 7. April

20:15 Uhr Wargames (DAS4.)
Warum zieht nur keiner den Stecker?

20:15 Uhr Undercover Blues (Tele5)
Leider fehlt es dem Ganzem ein wenig an Eloquenz, doch komm ich nicht umhin zu gestehen, daß ich diese kleine Agentenkomödie nicht zuletzt wegen Dennis Quaid und Kathleen Turner trotz aller sonstigen Schwächen doch ganz gerne hab. Nichts für die Ewigkeit, nichts von dem man seinen Nachkommen erzählen wird, eher so wie das zweite MäcMenu am gleichen Abend.

00:35 Uhr Ein ausgekochtes Schlitzohr (ARD)
Haha, mein Gott, der gehört doch ins Sonntagsvormittgagsprogramm. Ich habe ja immer noch meinen Spaß mit Buford T. Justice und Burt Reynolds. On Top gibt es im Anschluß noch die Fortsetzung.

Mittwoch, 8. April

22:15 Uhr Snatch – Schweine und Diamanten (K1)
Guy Ritchies very british ausgefallene Pulp Fiction Hommage macht Laune und Laune und Laune und Laune und Laune und Laune und Laune und Laune... Egal was danach kam.

23:15 Uhr Geschenkt ist noch zu teuer (HR)
Ich kann ja Tom Hanks nicht mehr so richtig leiden, aber als junger Schauspieler geht er immer wieder schwer in Ordnung. Das hier ist eine einzige Anordnung von cartoonesker Katastrophen der Oberklasse. Allein wenn ich schon an dem beim Sport rauchenden John Candy denke, zaubert es mir ein breites Grinsen auf's Gesicht. Einfach liebenswert.

Donnerstag, 9. April

20:15 Uhr Manta – Der Film (DAS4.)
Wie wäre es eigentlich mal mit einer Abwrackprämie für alte Filmrollen? Die Geburt der Opel-Krise.

22:05 Uhr Heat (VOX)
Manns Meisterwerk, das man gerne als nahezu perfekte Studie des Gangster- und Polizeithrillers bezeichnen darf. Was nicht zuletzt an seinen beiden unwiderstehlich guten Hauptdarstellern liegen dürfte. Die Lorbeeren hat sich der Film redlich verdient.

Freitag, 10. April

20:15 Uhr The Rock- Fels der Entscheidung (Pro7)
O.K. Karfreitag und schon geht die Actionpost ab. Michael Bays einzig zumutbarer Film, sofern man ein Auge hinsichtlich der albernen Dramaturgie des Finales zudrückt. Aber ganz so schlimm wie ein Film später treibt er es hier noch nicht. Trotzdem gehört auch dieser Bay zum schlimmsten was einem in Sachen Actionfilm passieren kann. Punkt.

20:15 Uhr The Fast and the Furious (RTLII)
Dagegen ist diese Ausgeburt der impertinenten Dämlichkeit schon fast als harmlos zu bezeichnen, da sich der unfreiwillige Humor stetig auf einem doch recht hohen Level halten kann. Beim Schreiben des Drehbuchs waren jedenfalls keine leichten Drogen im Spiel, da müssen schon härtere Sachen am Start gewesen sein.

20:15 Uhr Robin Hood – König der Diebe (SAT.1)
Kevin, Morgan, Mary Elizabeth und natürlich der unvergleichliche Alan Rickman, der sich hier ganz unverblümt in einen wahren Rausch des Overacting begeben darf und damit den Film immer wieder doch so sehenswert erscheinen läßt. Sind aber auch zwei Gute, der Film und Rickman.

22:10 Uhr The Cell (RTLII)
Was für eine opulente Blase von einem Psychothriller. Egal, vergessen wir einmal J. Lo, vergessen wir einmal das dröge Drehbuch, das wahrscheinlich auf einen Bierdeckel paßt, seien wir heute mal ganz gnädig mit der Traumfabrik. Denn die Traumwelt Tarsem Singhs ist schon verdammt schick anzusehen und Vincent D'Onofrio mehr als ein Hingucker. Geht letztendlich dann doch noch in Ordnung.

22:20 Uhr Final Destination 3 (RTL)
Im dritten Teil der launigen Franchise darf noch einmal James Wong ran, der auch schon beim mehr als sympathischen Erstling auf dem Regiestuhl saß. Ich kenne den Film noch nicht, denke jedoch, daß man hier nicht wirklich falsch liegen kann. Natürlich reine Spekulation.

23:20 Uhr Die Passion Christi (SAT.1)
Mel Gibsons Beitrag zur aktuellen Torture Porn Welle. Was Alkohol so alles anrichten kann...(ich weiß, der hat in Zusammenhang mit Mel schon einen Bart bis ins Kellergeschoß, finde ihn aber leider immer wieder angebracht)

Da kommt noch so einiges mehr dem ich mich diesmal aus Zeitmangel nicht widmen konnte. Deshalb unbedingt auch bei meinen Kollegen vorbeischauen...
From Beyond, Blockbuster Entertainment, The Duke, Kino, TV & Co und immer wieder ab samstags.

Tägliche Tipps, auch über den Spielfilm hinaus, stehen seit neuestem auf Fernseh Programm bereit, dessen Autoren nicht nur Kaiser_Soze interviewten, sondern auch mich. Also nichts wie hin.

25 Kommentare:

Flo Lieb hat gesagt…

Diese Woche finden sich ja sogar 3, 4 Filme, die uns beiden gefallen (wenn wahrscheinlich wie immer auch aus unterschiedlichen Gründen).

JMK hat gesagt…

Wargames find ich immer noch toll, der macht Spass.
Creep würd ich mir gerne mal anschauen, aber Potente?! Die ist fast so schlimm wie die Riemann.

P.S.
Warcraft Online, heisst World of Warcraft
gez. Saesun, Nachtelf Jäger, Stufe 62 :-))

Doc Savage hat gesagt…

Hallöchen,

Also bei FD3 solltest du nicht zu viel erwarten. Wo der erste Teil noch relativ innovativ war, ist der 3. nur noch Wiederholung und übertreibung. Eigentlich geht es NUR noch darum, die Verdammten möglichst eindrucksvoll blutig und völlig bescheuert in die ewigen Jagdgründe zu schicken.

Natürlich isser deswegen aber ziemlich unterhaltsam ;)

tumulder hat gesagt…

@flo
Na da schau an.^^

@jmk
Ach, mach Dir mal keine Sorgen über die Potente, die ist hier ganz erträglich. Der Film hat schon ein paar ganz gute Momente.

@Doc
Ist doch genau das was man von einem Dritten Teil erwartet.*gg*

David hat gesagt…

"Was Alkohol so alles anrichten kann...(ich weiß, der hat in Zusammenhang mit Mel schon einen Bart bis ins Kellergeschoß," Erklärung bitte?!

Taxi Driver habe ich schon so ewig hier ungesehen rumstehen...

tumulder hat gesagt…

@david
Erklärung bitte?!

Google?

Rajko Burchardt hat gesagt…

Fast nur Zustimmung.

WEDDING BANQUET ist großartig und FINAL DESTINATION 3 sehr, sehr spaßig.

Hilfe, das Osterprogramm... keine Lust bei dem Wetter TV-Tipps zu tippen. :(

C.H. hat gesagt…

Hilfe, das Osterprogramm... keine Lust bei dem Wetter TV-Tipps zu tippen. :(

Dito!

Mel Gibsons Beitrag zur aktuellen Torture Porn Welle.

Hab den Streifen immer noch nicht gesehen. Eigentlich will ich es auch gar nocht, obschon er mich natürlich interessiert. Mal sehen, wie ich dieses Jahr verfahre...

tumulder hat gesagt…

keine Lust bei dem Wetter TV-Tipps zu tippen. :(

Keine Lust bei dem Wetter den gestrigen Film zu zerreißen. Man, der war so schlecht. Ihr könnt Euch das gar nicht vorstellen. Und dabei wurde der so dermaßen abgefeiert, ich glaube das alles gar nicht. Ich sag nur Frankreich und Horror. Mir wird ganz übel wenn ich daran denke, daß dieser Nichtskapierer von einem Regisseur auch noch den Zuschlag zum Hellraiser Remake erhalten hat.;)

Mal sehen, wie ich dieses Jahr verfahre...

Also Mel Gibsons Passion ist einfach nur dämlich, nichts kapiert der Mann.^^

Mr. Hankey hat gesagt…

Bin ich mal gespannt ob Armin Rhode ihm hier nur annähernd das Wasser reichen kann. Die Kritiken lassen nicht darauf schließen.

Kann er auch nicht, aber Deinen (imaginären?) Kiddies wirds gefallen. Ist schon so weit ganz nett!

Jaahaaa, die ollen Nazischergen mußten in den letzten Tagen schon unter ihrem Führer leiden.[...] Ob er wirklich nur darin liegt, daß sich Deutschland noch mal davon vergewissern kann, wie schlecht es den bösen Buben am Ende selbst erging.

Wenn ich diesen Satz meinem (übermäßig) arg links ausgerichteten Kollegen zeigen würde, wärst Du in seinen Augen sicher schon ein Nazi. Der ist da in Sachen Sarkasmus in Verbindung mit diesem Thema nämlich gaaanz empfindlich! ;)

Ansonsten sag ich nur: mal wieder Rajkos Eierkrauler hier! ;) Na ja, aber deutsche Geschichte im Film scheint ja ohnehin für euch ein rotes Tuch zu sein, egal aus welchem Land auch immer. ;)

Da fehlen mir einfach nur die Worte, deshalb überlasse ich jetzt mal lieber Kollegen Burchardt das Wort.

Puhh... Ich dachte schon, du überläßt es Bretzelburger. Glück gehabt, Rajko hat hier nämlich wirklich mal recht! :)

Trotzdem gehört auch dieser Bay zum schlimmsten was einem in Sachen Actionfilm passieren kann.

Frierst Du da nicht so einsam und allein da zu stehen? Soll ich Dir ne Decke mit Stephen Spielberg drauf holen? ;)

Denn die Traumwelt Tarsem Singhs ist schon verdammt schick anzusehen

Dann solltest Du erst einmal "The Fall" sehen! *schwärm* :)

Mel Gibsons Beitrag zur aktuellen Torture Porn Welle. Was Alkohol so alles anrichten kann...

Noch so ein missverstandener Film. Habe ich dieses Jahr allerdings auch noch nicht geschaut! Na ja, ist ja noch Woche hin bis Ostern!

tumulder hat gesagt…

Wenn ich diesen Satz meinem (übermäßig) arg links ausgerichteten Kollegen zeigen würde, wärst Du in seinen Augen sicher schon ein Nazi. Der ist da in Sachen Sarkasmus in Verbindung mit diesem Thema nämlich gaaanz empfindlich! ;)

Er würde mich für einen Nazi halten, da ich den Mehrwert einer ausladenen Inszenierung der letzten Tage im Führerbunker nicht sehen kann? Komischen Freund hast Du da.

Ansonsten sag ich nur: mal wieder Rajkos Eierkrauler hier! ;) Na ja, aber deutsche Geschichte im Film scheint ja ohnehin für euch ein rotes Tuch zu sein, egal aus welchem Land auch immer. ;)

Wie kommst Du da darauf? Einfach mal so ins Blaue geraten?

Frierst Du da nicht so einsam und allein da zu stehen? Soll ich Dir ne Decke mit Stephen Spielberg drauf holen? ;)


Nö ganz uns gar nicht. Und wie meinst Du das mit Spielberg. Hälst Du ihn etwa für einen Action Regisseur?

Noch so ein missverstandener Film.
Inwiefern wurde der Film mißverstanden? Da bin ich jetzt aber mal gespannt Hankey...

fincher hat gesagt…

Trotzdem gehört auch dieser Bay zum schlimmsten was einem in Sachen Actionfilm passieren kann. Punkt.

Ach, komm schon, das klingt jetzt aber ein wenig aufgesetzt. ;) Gibt´s doch zu, dass du ihn magst, also den Film, nicht Bay. Da existieren noch ganz andere Actionfilme, auf denen dieser Satz dann doch eher zutrifft. :)

tumulder hat gesagt…

Wenn ich schon an diese grünen Kügelchen denke wird mir ganz schwindelig vom innerlichen Kopfschütteln. Und dann noch die um den Rock kreisende Kamera. Uiuiui. Nee, wirklich, The Rock war kein befriedigender Kinobesuch und markiert die Geburt meiner Abneigung gegen das Blockbuster Actionkino der 90er Jahre bayscher Machart. Kein Schweiß, kein Blut, keine Leidenschaft. Nur eine einzige Aneinanderreihung verschiedenster Specialeffects. Nee, laß mal gut sein, da gibt es nicht viel schlimmeres im Genre.

C.H. hat gesagt…

Doch, alles mit Seagal... ;-)

tumulder hat gesagt…

Doch, alles mit Seagal... ;-)

Man kann ja lange darüber streiten von welchem Film Bay mehr abgekupfert hat. Die Hard oder Under Siege, letzterer mit Seagal in der Hauptrolle und letzten Endes auch nur von Die Hard inspiriert, aber auch verdammt gut.;) Also würde ich mich an Deiner Stelle nicht all zu weit aus dem Fenster lehnen.^^

Mr. Hankey hat gesagt…

Er würde mich für einen Nazi halten, da ich den Mehrwert einer ausladenen Inszenierung der letzten Tage im Führerbunker nicht sehen kann? Ich meine eher den unterschwelligen Humor, der in Deiner sarkastischen Ausage steckt alla "bösen Buben" und so. Sarkasmus & 3. Reich=geht gar nicht. (auch wenns hier nur um nen Film geht) Und ja, der Freund ist etwas komisch. Aber noch lange nicht so komisch wie Du! ;)

Wie kommst Du da darauf? Einfach mal so ins Blaue geraten?

Nö, erfahrenswerte aus den TV-Blogs und Kritiken von Rajko und Dir! Ob deutscher Untergang oder amerikanische Walküre! Es ist egal wies gemacht wird, es gefällt euch nicht. (Außer Schindlers Liste) ;) Aber kannst mich gern vom Gegenteil überzeugen! ;)

Und wie meinst Du das mit Spielberg. Hälst Du ihn etwa für einen Action Regisseur? Och komm schon. In Sachen Spielberg denkst Du doch garantiert ähnlich wie Rajko! ;) Und Action hat der Gute ja nun auch zu genüge gemacht, wenngleich er natürlich kein reiner Actionregisseur ist!

Inwiefern wurde der Film mißverstanden? Da bin ich jetzt aber mal gespannt Hankey...

Das würde hier den Rahmen sprengen. Vielleicht überarbeite ich dieses Jahr noch meine Review, dann lege ich Sie dir ans Herz! Wird zwar nichts nützen, aber wenigstens weißt Du dann das, was Du wissen willst! ;)

tumulder hat gesagt…

Ich meine eher den unterschwelligen Humor, der in Deiner sarkastischen Ausage steckt alla "bösen Buben" und so.

"Hier sterben Hitler und Göring, und vorher ging es ihnen richtig schlecht. Wenigstens das!" So einem boulevardesken Voyeurismus kann ich nur mit Sarkasmus begegnen, was bringt der Film an echter Geschichtsbewältigung mit?

Es ist egal wies gemacht wird, es gefällt euch nicht. (Außer Schindlers Liste) ;) Aber kannst mich gern vom Gegenteil überzeugen! ;)

Schindlers Liste finde ich nicht gut, Die Walküre habe ich noch gar nicht gesehen. Chaplins Diktator finde ich großartig, Schlöndorfs Brechtrommel ebenso. Selbst der amerikanischen TV Produktion Hitler - Rise of Evil kann ich etwas abgewinnen. Also mal wieder völlig verspekuliert.^^

In Sachen Spielberg denkst Du doch garantiert ähnlich wie Rajko! ;)

Weiß ich nicht, ich meine er hat mittlerweile mehr schlechte und mäßige Filme auf dem Buckel als wirklich gute. Jaws, Lost Ark, E.T. ist ganz nett. War of the Worlds hat seine Trash-Qualitäten und Munich ist natürlich formal der Hammer. Aber dann muß ich auch schon überlegen.

Das würde hier den Rahmen sprengen.
Komm schon zwei Zeilen wenigstens.

Mr. Hankey hat gesagt…

Sagen wir mal so: Viele halten Passion Christi für Trash oder Torture-Porn, ich halte es für einen Film, der einzig die Leidensgeschichte Jesu so darstellen will, wie es der zutiefst religiöse (und meinetwegen auch etwas verblendete) Macher meint, dass es abgelaufen ist. Warum sollte man ihm das verdenken? Denn so viel anders (geschweige denn harmloser) abgelaufen ist es sicherlich nicht, wenn man der Bibel denn glauben mag. Ob man das nun so auf die Leinwand bringen muss, ist sicher diskutierbar, aber das Endergebnis an sich, ist IMO genau so, wie ein Film über den Leidensweg Christi aussehen muss. Ich glaube weder das Gibson dadurch meint ein besserer Christ geworden zu sein, noch das er S/M-Fantasien ausleben wollte oder noch sonst was.

Amy_Rose in der Ofdb hat es da z. Bsp. auch recht gut getroffen, wenngleich seine Emotionen dabei vielleicht ein wenig überspitzt sind! ;)

tumulder hat gesagt…

Ja aber das macht Gibson ja gerade zu einem lächerlichen Regisseur. Damit belegt er ja nur seine Dämlichkeit, die ich auch dem Zeugen Jehovas an der nächsten Straßenecke attestieren muß, wenn er mir verklickern möchte, daß Lots Frau tatsächlich zur Salzsäule erstarrte als sie sich ein letztes Mal nach Sodom umschaute. Die Bibel ist kein Abenteuerroman. Sorry.

Flo Lieb hat gesagt…

Damit belegt er ja nur seine Dämlichkeit, die ich auch dem Zeugen Jehovas an der nächsten Straßenecke attestieren muß (...).

Jetzt geht's hier schon gegen religiöse Minderheiten.

tumulder hat gesagt…

Ja, auch Minderheiten können dämlich sein.

Flo Lieb hat gesagt…

Gut, dass zumindest einer den Durchblick hat.

tumulder hat gesagt…

Nö, da gibt es schon ein paar mehr, die den Durchblick haben.

Flo Lieb hat gesagt…

Immerhin gehörst Du dazu.

Mr. Hankey hat gesagt…

@ Flo Lieb

Oder er glaubt es zumindest! ;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.