Arbeit für den Rekorder 02. - 07. August

Wenig, aber dafür viel Gutes und vielleicht Gutes. Mein Dank gilt auch diese Woche wieder meinem Tele-Buddy JMK, dessen e-mail ich diesesmal nicht beantworten konnte, da Thunderbird irgendwie herumsponn.

Samstag, 01. August

SA, 01.02.09, 22.05. Uhr, RTL, The Breed
Ein Tierhorror den selbst ich noch nicht kenne. Eine Gruppe Jugendlicher wird auf eine Insel von Killerhunden angegriffen. Gibt die Story schon nicht viel her und klingt nach altbekanntem, reisst auch eine Michelle Rodriguez nichts raus. Aber falls man sonst nichts zu tun hat, ist das Filmchen wohl einen Blick wert. Tierhorror geht ja fast immer.

Der geht auch wirklich in Orndung. Ist halt ein kleiner Low Budget Reißer, der vor allem von Cravens stringenter Produktion profitiert.

22:45 Uhr Greenfingers (MDR)
Habe ich nun wiederum nicht gesehen. Ich kann mir aber vorstellen, daß der Knacki wird zum Botaniker (Also der Bock wird hier wirklich zum Gärtner) mit Clive Owen Flick ganz gut unterhalten kann. Ohne Gewähr.

23:45 Uhr Zwei stahlharte Profis – Directors Cut (ZDF)
Keine Ahnung was den Directors Cut betrifft. Da aber nun wirklich nichts anderes Erwähnenswertes in der Glotze läuft, kann man sich getrost auf einen Klassiker des (oh Gott, welch eine dämlicher Terminus) Popcorn-Kinos einlassen. Hier übrigens noch mit dem Versuch einer ernsthaften Charakterzeichnung.

Sonntag, 02. August

SO, 02.08.09, 09.50 Uhr, arte Die Reise zum Mond
Kurzfilmklassiker aus dem Jahre 1902 von Meliès. Das ist doch genau das richtige für das Sonntagsfrühstück?!

20:15 Uhr Is' was, Doc? (ARTE)
Peter Bogdanovich klatscht hier eine Screwball Comedy an die Leinwand, die ihres gleichen sucht. Ich schreibe mit Absicht Screwball Comdey, da amerikanische RomComs in 99% aller Fälle doch eigentlich nur was für 14 jährige Mädchen sind und ich hier wirklich niemanden verschrecken möchte. Barbara Streisand und Rayn O'Neal sorgen für echtes Chaos und tränende Augen (vor Lachen). Absoluter Klassiker, der geguckt gehört. Ganz klar.

02.08.09, 22.15 Uhr, ComedyCentral, L.A. Story
Was für ein wunderbares Märchen! Steve Martin (zu einer Zeit, als er noch richtig gute Filme machte) als Wetterfrosch, dem eine Anzeigetafel am Highway prophezeit, dass das Wetter zweimal sein Leben ändern wird. Mick Jackson der sonst durch recht mittelmässige Filme (nicht) auffiel liefert hier eine wunderbare Hommage an die Liebe, das Leben und L.A. ab.

Der ist wirklich einfach nur klasse, vielleicht Martins letzter außergewöhnlicher Film.

Montag, 3. August

22:00 Uhr Der Tod kennt keine Wiederkehr (DAS4.)
Und noch einer, den ich nie gesehen habe. Robert Altmans Noir-Persiflage lockt mich mit Elliott Gould (M*A*S*H), und der gehört ja nun mal zu den definitiv gehörigst Unterschätzten ever. Leider.

Dienstag, 4. August

DI, 04.08.09, 20.15 Uhr, das Vierte, Freshman
Student Matthew Broderick trifft in seinem neuen Job auf einen Paten der eine frappierende mit Don Corleone hat. Kein Wunder wird dieser doch von Marlon Brando verkörpert. Sympathische Mafiakomödie die hauptsächlich von der "Doppelrolle" Brandos zehrt und dies leider ein wenig überstrapaziert. Dennoch angenehme, wenn auch nicht tiefgründige Abendunterhaltung.

Einer der Filme, deren DVD man getrost im Regal stehen lassen kann. Kommt garantiert jeden Monat einmal auf irgendeinem Sender.

22:10 Uhr Streets of Philadelphia (Tele5)
Und noch mal Mafia. Und nochmal ein Film der Kategorie „Kenne ich noch nicht“. Die Story vom Undercover Agenten, der als Spitzel in der eigenen Familie ermitteln soll, hört sich verdammt nach dem Vorhof zur Hölle an. Na, wenn das mal nicht interessant erscheint.

22:55 Uhr PI (3SAT)
Darran Aronofskys Debutfilm, und ja – ihr ahnt es schon – mir ebenfalls noch nicht bekannt (ist aber auch schlimm diese Woche). Doch ich habe genug Vertrauen in diesem Herrn, der bisher alles andere als das ihm immer wieder vorgeworfene Prätentionskino erschuf. Wird von mir in jedem Fall verputzt. Ein mathematischer Thriller, ich bin gespannt.

Mittwoch, 5. August

Nix

Donnerstag, 6. August

20:15 Uhr Aviator (SAT.1)
Ich mag Scorcese, ich mag DiCaprio und ich glaube gerne, daß dieses inhaltlich an Citizen Kane erinnernde Hollywood Hochglanzkino einen gewissen Unterhaltungswert in sich birgt. Was mich jedoch immer noch nicht dazu bringen konnte, mich diesem 160 Minuten Biopic auszuliefern. Und da wären wir schon wieder in der Kategorie „Kenne ich noch nicht.“

22:45 Uhr Blade Runner – Final Cut (ARD)
Wenn es einen Genrefilm geben sollte, der Zeitlosigkeit, visuelle Kraft, Stil, Schauspiel, Soundtrack, inhaltliche Tiefe, Atmosphäre, Vergangenheit und Zukunft perfekt mit einander verschmelzen läßt, dann kann es nur Balde Runner sein. Und wenn ich jetzt schreibe, daß man ihn nicht in Worte fassen kann, dann ist es nicht die übliche Ausrede, die dem Kritiker immer als erstes einfällt, sobald er sich in kreativen Schwierigkeiten befindet. Dann ist das nichts als die reine Wahrheit. Was Scott mit diesem Film auf die Beine gestellt hat, ist gemessen an den heutigen Produktionsbedingungen gar nicht angemessen zu würdigen. Blade Runner ist einer jener selten gewordenen Filme, die den Zuschauer vom ersten bis zum letzten Bild vollkommen vereinnahmen und in eine andere Welt versetzen. Blade Runner ist Kino-Meditation. Und obwohl ich eher jemand bin, der Director Cuts sehr skeptisch gegenüber steht, dieser letzte Schnitt wurde so behutsam ausgeführt, mir ist er gar nicht aufgefallen. Perfekt.

00:55 Uhr 1984 (ARD)
Noch ein Werk vor dem ich gerne meinen Hut ziehen möchte. Denn Michael Redforts Film überzeugt nicht nur durch seine Werktreue, das grandiose Schauspiel John Hurts und Suzanna Hamiltons, sondern auch durch seine gelungenen Bilder, die den perfekten Rahmen für Orwells Dystopie bieten. Inhaltlich eh kaum angreifbar.

Freitag, 7. August

FR. 07.08.09, 20.15 Uhr, Tele 5, Die Braut des Prinzen
Wer hätte gedacht, dass die Woche mit einem Klassiker, dazu auf Tele, endet. Rob Reiner zieht in seiner Fantasy-Komödie das Genre ein wenig durch den Kakao und versteht es trotzdem eine klassische Liebesgeschichte zu erzählen. Da lässt er Trolle, Magier, Diebe, Prinzen, Bräute auflaufen, die sich wunderbare Wort- und Degengefechte liefern, dass es eine wahre Freude ist.
Durch die Synchronisation geht einiges an Witz verloren, aber auch in der deutschen Version birgt die Braut hervorragende Unterhaltung.

23:00 Uhr Monster (ZDF)
Patty Jenkins verfilmte die Geschichte der in Europa wohl wenig bekannten Serienmörderin Aileen Wuornos mit dem Fokus auf ihr Beziehungsleben. So sehr ich auch Jenkins, Christina Riccis und Charlize Therons Leistung anerkenne – Ricci und Theron beweisen wieder einmal ihre Fähigkeiten als Charakterschauspielerinnen, und ich verstehe wirklich nicht warum so wenige Regisseure von ihren Fähigkeiten profitieren wollen -, möchte ich jedoch auch vor diesem Film warnen. Der ist mindestens so deprimierend, wie sein Thema. Wer sich also noch einen Schuß schlechte Laune für das nahende Wochenende setzen möchte, schalte bitte ein.

Den Rest überlasse ich wie immer gerne meinen Kollegen ...
Blockbuster Entertainment, Kino, TV & Co und immer wieder ab samstags. Und sonntags gibts den ultimativen Filmtipp der Woche von Kaiser_Soze.

8 Kommentare:

JMK hat gesagt…

Freshman habe ich seit Jahren nicht mehr gesehen, vielleicht fiel es mir im TV Programm auch nie auf.

Du auch nichts zu Jacob's Ladder? Ich habe den vor gefühlten 40 Jahren mal gesehen und war beeindruckt, ob das heute noch der Fall ist...?!

tumulder hat gesagt…

Ich habe Jacob's Ladder immer noch nicht gesehen. Die OTR Aufnahme, die schon seit über einem Jahr auf meiner Festplatte liegt, hat einfach eine zu schlechte Qualität. Aber jetzt auf 3Sat, das könnte was werden. Im übrigen ist Freshman immer noch o.k.. Habe letztens noch das Ende gesehen, ist noch gar nicht so lange her.

fincher hat gesagt…

Fand "Blade Runner" als einer der einzigen schon immer anstrengend und bis auf den Showdown durchaus ermüdend (hab' mit jeder Sichtung mit dem Einschlafen zu kämpfen), wenngleich ich ihm seine Bedeutung um Gottes Willen nicht abspreche. Der Final Cut ist allerdings bild- und tontechnisch ein Augenschmaus. So, jetzt steinigt mich! :P

Auf den Scorsese bin ich auch gespannt...

JMK hat gesagt…

ach mit Blade Runner konnte ich auch nie so recht was anfangen und bin meist bei der Hälfte auch weggedöst.

C.H. hat gesagt…

Ich lasse mich von "Blade Runner" immer wieder schon bei den ersten Minuten einfangen. Von Langeweile ist das zumindest bei mir keine Spur. ;-)

Thomas hat gesagt…

Aviator war richtig fettes Leinwandkino mit einem DiCaprio, der hier (erfolgreich) einen auf jungen Orson Welles macht. Hat mich im Kino sehr begeistert. / Greenfingers hatte ich mal auf DVD gesehen, und ja, vertreibt recht amüsant die Langeweile. Ach ja, und an dieser Stelle mal vielen Dank, dass Ihr Euch die Mühe macht, uns die Highlights rauszusuchen.

Kaiser_Soze hat gesagt…

Eine wirklich tolle TV-Woche diese Woche... Vor allem der Donnerstag. ;-)

tumulder hat gesagt…

@thomas
Ahh, da war ich beim Aviator anscheinend tatsächlich den richtigen Riecher. Und danke für das Lob.

@kaiser
Ich finde die mal auch wirklich nicht so schlecht. Ganz im Gegenteil.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.