Arbeit für den Rekorder - 05. - 11. April

Samstag, 5. April
20:15 Uhr Sideways (Vox)
Sideways ist einfach eine herzerfrischend zynische, weise, spaßige, manchmal nachdenkliche, vor allem aber sehr ehrliche Komödie. Zwei Freunde, wie sie verschiedener nicht sein könnten, begeben sich auf Jungesellentour ins kalifornische Wein Valley. Der eine möchte Tiefgang, der andere einfach die Sau raus lassen. Paul Giamatti und Thomas Haden Church sind in diesem Film einfach unschlagbar wenn es darum geht herauszufinden was das Leben einem Mann über 40 noch zu bieten hat. Genial! (Da habe ich mal einfach meinen eigenen Text kopiert;))

20:15 Uhr Robin Hood - König der Diebe (SAT1)
Ja ich gebe es zu, damals im Kino war ich noch ganz angetan. 17 Jahre später ist mir das alles aber ein wenig zu lang, zu schmalzig, zu heroisch und das üble Overacting Alan Rickmans geht mir gehörig auf die Nüsse. Für hoffnungslose Romantiker oder Kevin Costner Fans bestimmt ein lohnendes Abenteuer.

20:15 Uhr Ghostbusters (K1)
Eine Ikone des 80er Jahre Blockbuster Fantasykinos. Ich bin hier aber mittlerweile ganz hart, getragen wird der Film nur von seinen Darstellern und den für damalige Verhältnisse sensationellen Tricks. Die sorgen aber zusammen mit dem Titelsong immer noch dafür, daß der Flick durchaus überdurchschnittlich gute Unterhaltung bietet. Genre Kino par Excellence!

21:45 Uhr Schtonk! (NDR)
Eigentlich sind alle dabei, die ich nicht wirklich ertragen kann. Von der Ferres bis zum Ochsenknecht. Das Teil hier ist aber so ein gutes Stück von einer Mediensatire, daß sie heute noch aktueller als damals wirkt. Und kein Scheiß, der Stern glaubte an die Entdeckung Hitlers Tagebücher. Definitiv ein Must Have Seen für die, die sich für jüngere deutsche Mediengeschichte interessieren. Auch wenn Dietl nicht der größte deutsche Filmemacher ist und sich die Inszenierung eigentlich an die Leserschaft der Bunten richtet.

00:00 Uhr Bevor es Nacht wird (WDR)
Habe ich noch nicht gesehen, ist aber schon programmiert. Denn Bardem, Depp, Havanna in den 60ern und Freigeister interessieren mich ungemein. Bardems Oscarnominierung steigert meine Neugierde noch einmal um ein Vielfaches.

Sonntag, 6. April

20:15 Uhr The Day After Tomorrow (RTL)
Genau das Richtige um wieder einmal abzuschalten.Uhhh, die Mexikaner lassen keine Amis mehr ins Land. Das reicht dem Feuilleton um hier eine krasse Kritik an der Umweltpolitik der USA zu sehen. Ich sehe hier nur Langeweile, Vorhersehbarkeit und ein ganz schlechtes Drehbuch. Emmerich halt.

22:00 Uhr Rote Sonne (3SAT)
"prisma-online: Diesen grotesk-unterhaltsamen 68er-Film drehte Rudolf Thome mit einer außerordentlich schönen Fotografie und meist witzig-vertrackten Dialogen. Dabei griff der Regisseur gleich auf diverse Genres des Hollywood-Kinos zu und schuf einen Film, „der das Lebensgefühl einer Generation spiegelt, für die Lebens- und Kinoerfahrung eins sind“ (Lexikon des Internationalen Films). Für seinen sogenannten „feministischen“ Spielfilm holte Thome 1969 Deutschlands berühmteste Kommunardin Uschi Obermaier als Disco-Queen vor die Kamera." Na, dann glauben wir das jetzt einmal.

23:15 Uhr Drei Amigos (BR)
Ich weiß, kein ganz großer Wurf. Aber Chevy Chase, Steve Martin und Martin Short kann man sich einfach nicht entziehen. Gehört eigentlich ins Nachmittagsprogramm.

00:45 Uhr Thelma & Louise (K1)
Ach Ridley, was wurde Dein Film doch so hoch gelobt. So mutig sei er, so emmanzipiert, so ein Statement für die Freiheit der Frau. Ich finde Du tauschst in Deinem Outlaw Roadmovie einfach nur die Geschlechter aus und glaubst etwas großes erschaffen zu haben. Immerhin Brad Pitt entdeckt und eine solide Arbeit abgeliefert.

03:30 Uhr Die schwarzen Panther (3Sat)
Wie eine afro-amerikanische Bürgerrechts- und Selbstschutzbewegung durch die Regierungbehörden in die Enge getrieben wird und sich letzten Endes radikalisiert. Doku, sehr sehenswert.

Montag, 7. April

21:00 Uhr Maria voll der Gnade (Arte)
Kolumbianisches Independent Kino, daß einem einen anderen Blick auf die Dinge gewährt. Aufwühlend, sarkastisch, wichtig. Catalina Sandino Moreno wurde zurecht mit dem Silbernen Bären und einer Oscarnominierung gewürdigt.

22:15 Uhr Auf der Flucht (ZDF)
Die 120 Minuten verfliegen wie im Zeitraffer. Das Original zum Original. Blockbuster Kino vom allerfeinstem bei dem die Hauptdarsteller so hell erstrahlen wie eine Supernova. Ich gebe zu, was diesen Film betrifft bin ich befangen, ist mir aber egal. Super spannender Actionthriller der Marke schaue ich mir auch noch ein sechstes Mal an.

Dienstag, 8. April

20:15 Uhr Der Schuh des Manitu - Extra Large (Pro7)
Witz komm raus, Du bist umzingelt. 11.000.000 Kinogänger erliegen dem Irrglauben dies hätte etwas mit Humor zu tun.

20:15 Uhr Vier Hochzeiten und ein Todesfall (K1)
Auch der englische Humor zeigt sich nicht immer von seiner besten Seite. Definitiv nur so erfolgreich wegen Hugh Grant und der mit einem weiblichen Publikum kompatiblen Andy MacDowell. Ich bin eingeschlafen...

22:50 Uhr Zabriskie Point (RB)
"...where a boy ... and a girl ...meet ... and touch ... and blow their minds...". Angeblich linksradikal und antiamerikanisch soll er sein. Wie leicht man doch den Konservatismus verunsichern kann bewies Michelangelo Antonioni 1970 mit seinem zeitlosem Werk. Dabei regt er lediglich zum Nachdenken über die Werte unserer westlichen Konsumgesellschaft an. Ästhetisch, vor sich hintreibend, subversiv und mit einem fantastischen Soundtrack unterlegt. Wird nicht jedem gefallen. Trailer anschauen.

23:25 Uhr Außer Atem (BR)
Godards erster Film, der seine die filmkünstlerischen Konventionen brechende Natur nicht zuletzt dem schmalen Budget verdankt. Der Film, der Jean Paul Belmondo in die Sphären der Weltstars katapultierte. Sehr gut, anschauen!

Mittwoch, 9. April

20:15 Uhr Manfred von Richthofen (DAS4.)
Vielleicht ist Roger Corman der wichtigste Mann Hollywoods, die Liste seiner Entdeckungen ist lang und mit absoluten Größen gespickt. Hopper, Nicholson, Scorsese, Cameron, Dante, Lucas, Howard, Zemeckis, Coppola um nur einige zu nennen. Insgesamt 339 Filme bei denen er 54 mal selbst Regie führte gehen auf seine Kappe. Sein Kino erhebt lediglich den Anspruch auf Unterhaltung, nicht mehr und nicht weniger. Und so sieht es auch bei diesem Film aus.

20:15 Uhr Zwielicht (K1)
Auf den ersten Blick spannender Psychothrill mit Richard Gere und Edward Norton. Auf den zweiten Blick, ach so weit kommt es ja erst gar nicht... Ich bleib dabei, es gibt keinen wirklich guten Film mit Richard Gere.

22:45 Uhr Oldboy (ARTE)
Habe ich verschämter Weise noch nicht gesehen. Sollte ich aber jetzt endlich einmal nachholen.

Donnerstag, 10. April

20:15 Uhr 8 Mile (Vox)
Ich habe mich lange geweigert diesen Film zu schauen, ganz klar, noch so eine typische armer Junge steigt zum Weltstar auf Scheiße wollte ich mir einfach nicht geben. Meine Vorurteile wurden jedoch nicht bestätigt, das hier ist eher Rocky ohne Fäuste. Super Soundtrack! Gucken!

22:25 Uhr Und dennoch leben sie (3Sat)
Herbes und aufwühlendes Kriegsmelodram fern ab der Fronten. Italienischer Neorealismus, durchaus sentimental geraten aber schon allein wegen der Loren Pflichtprogramm.

Freitag, 11. April

20:15 Uhr The Big Lebowski (DAS4.)
Bitte nicht zerreden, nicht interpretieren. Einfach nur genießen. Der Dude will doch nur seinen Teppich zurück. Und obwohl Jeff Bridges hier einfach den grandiosesten aller übrig gebliebenen Hippies gibt, ist John Goodman der wirkliche Star des Filmes. Eine übergroße Party Tüte bester Güte voller schräger Gestalten und Absurditäten!

20:15 Uhr The 6th Day (RTLII)
Ach Arnie, warum hast Du Dir das noch angetan? Du hattest doch schon Deinen Total Recall. Immerhin nur für die Goldene Himbeere nominiert, der Arnie.

22:35 Uhr Jackie Brown (DAS4.)
Von Tarantino perfekt durchgestylte und besetzte Hommage an das Heist Kino der 70er. Fantastische Dialoge, extra guter Soundtrack, fantastische Darsteller. Pam Grier fasziniert so sehr, daß selbst Samuel L. Jackson trotz seines überaus überzeugenden Spieles nur als gelungenes Beiwerk erscheint. Die Handlung ist nebensächlich, hier zählen nur Charaktere und Atmosphäre. Absolut den allgemeinen Erwartungen an Tarantino Kino nicht entsprechend. Aber das sind ja all seine Filme.

Weitere beachtenswerte und vor allem über das Kino hinausgehende Fernsehtipps gibt es wie immer beim Probek!

16 Kommentare:

AnJu hat gesagt…

Die 3 Amigos haben meine kleine Schwester und die Nachbarskinder an Silvester mal gesehen, als die Erwachsenen wohl vergessen hatten uns ins Bett zu schicken. Jedenfalls wurde es 3 Uhr nachts, wir waren total aufgedreht und dachten, das sei das Lustigste, was wir je gesehen hatten. Hab den Film hinterher nie wieder gesehen. Werde ich auch nicht, so bleibt die Erinnerung schön.

tumulder hat gesagt…

Ich habe für beides Verständnis:D

TheRudi hat gesagt…

(...) und das üble Overacting Alan Rickmans geht mir gehörig auf die Nüsse.

Blasphemie!

Before Night Falls muss ich jetzt auch mal sehen, finde Schnabel ist ein begnadeter Regisseur.

Ich bin eingeschlafen...

LOL

Manfred von Richthofen hauen sie ja grad rechtzeitig zum Kinofilm raus (der im übrigen wieder mal typisch deutsch unterste Kanone ist) - da schau ich vielleicht mal rein, allein des Vergleichs wegen.

Ich bleib dabei, es gibt keinen wirklich guten Film mit Richard Gere.

Ich mag ihn, und Pretty Woman sowie An Officer and a Gentleman sind doch noch ganz nett anzusehen.

Bei manchen kann ich nicht zustimmen oder kommentieren, da mir unbekannt. Lob jedoch für die Empfehlung mancher meiner Lieblingsfilme wie Sideways, Jackie Brown (mein Lieblings-Tarantino) und The Big Lebowski.

tumulder hat gesagt…

Zu Rickmans Ehrenrettung muß man ja betonen, daß sein Overacting hier eindeutig von der Regie verlangt wurde;)

Roger Corman Filme sind ja immer mit Vorsicht zu genießen. Hinsichtlich der JP Diskussion bei Dir solltest Du Dir unbedingt mal Carnosaurus zu Gemüte führen. Bei dem hat er doch tatsächlich behauptet JP wäre dagegen ein Nichts von einem Film. LOL

Interessant für Dich könnte in jedem Fall Zabriskie Point sein. Ich mag Filme aus dieser Ära, da steckt oftmals soviel Aufbegehren gegen die Konventionen Hollywoods drin. Da wurde experimentiert was das Zeug hält. Heute wäre so ein Film von einem Major Studio produziert eigentlich unmöglich.

TheRudi hat gesagt…

RB bekomme ich leider nicht rein :(

tumulder hat gesagt…

Ich schätze er wird jetzt durch die Dritten Programme gereicht. Ist ja irgendwie immer so.

AnJu hat gesagt…

@therudi: Bist du nicht beim onlinetvrecorder? Da kann man doch alle 3. Programme aufnehmen.

Scheißegal ob Der rote Baron scheiße ist, Matthias Schweighöfer sieht einfach gut aus :-)

TheRudi hat gesagt…

Bist du nicht beim onlinetvrecorder? Da kann man doch alle 3. Programme aufnehmen.

Hab ich zum 1. Mal gehört - mal reinschnuppern...

David hat gesagt…

Letztens wollte mir auf dem Trödelmarkt jemand eine Oldboy-Kopie anbieten. "Kennste Oldboy? Das ist die indische Variante" Ja ne, is klar.
Oldboy ist schon krass, zeiht sich aber ein bisschen in die Länge. Zweites mal würde ich ihn wohl nicht gucken, so interessant ist er nicht. Einer der Filme, die von der Idee leben. Idee super, alles andere Mittelmaß.

tumulder hat gesagt…

Genau diesen Verdacht hatte ich jedesmal, wenn ich ihn in der Videothek in den Händen hielt. Aber schauen wir einmal.

TheRudi hat gesagt…

Schon wieder Before Night Falls verpasst - vielleicht sollte ich mir solche TV-Termine mal aufschreiben, sonst krieg ich den Film nie zu Gesicht.

BTW, Oldboy ist auf jeden Fall einen Blick wert (und auch einen 2.)!

tumulder hat gesagt…

So geht es mir ja eigentlich auch immer. Deshalb bin ich ja über OTR so froh;)

Und Old Boy schaue ich diesmal aber wirklich. Versprochen!

probek hat gesagt…

Uhm, äh, also das Original zu "Auf der Flucht" ist die TV-Serie, und die ist von 1963ff. Oder habe ich was übersehen?

Ansonsten, von wegen RBB-Empfang: alle dritten Programme der ARD (und noch ein paar Programme mehr) kann man seit 1. April dank Zattoo auch live im Netz als Stream gucken. Das ist von der Qualität vielleicht nix fürs Homecinema, aber wenn man sonst etwas gar nicht sehen kann - wie z.B. heute Abend die Langfassung* der Doku "Taxi zur Hölle", die auf MDR läuft - ist auch das eine Alternative.

Und haste jetzt endlich "Before Night Falls" gesehen? Das war bei mir ein Tipp der Woche...

*im WDR läuft heute eine um 55 Minuten (!) gekürzte Fassung.

tumulder hat gesagt…

Es gab ja zwei Fortsetzungen von The Fugitive (1993). Auf der Jagd (2000) und noch die TV Serie aus gleichem Jahr. Also ist die Bezeichnung das Original (erste Kinoadaption) zum Original (die richtigerweise von Dir als Original entlarvte TV-Serie) schon ganz o.k.;)

Before Night Falls liegt schon auf meiner Festplatte und wartet nur noch auf seine Sichtung. So wie ich die Sache sehe, sollte man mit einem Premium Account noch schnell seine Wishliste bei onlinetvrecorder runterladen bevor der Laden schließt;)

probek hat gesagt…

Falls den jemand immer noch verpasst hat: Nächster Ausstrahlungstermin ist Dienstag Nacht im NDR. Da läuft ein Bardem-Double-Feature, erst "Das Meer in mir", dann "Bevor es Nacht wird".

(und von wegen "Original"... originell formuliert, chapeau)

TheRudi hat gesagt…

Ah, danke, Probek - diesmal versuche ich ihn zu sehen! :)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.