Arbeit für den Rekorder - 26. April - 2. Mai

Samstag, 26. April

20:15 Uhr Schindlers Liste (DAS4.)
"Schindlers Liste zeigt den Holocaust wie ihn sich das Blockbuster Publikum vorstellt. Das ist langweilig, prätentiös und vor allem belanglos. Wie beschränkt Spielberg in der Darstellung des Bösen ist, zeigt die Ghettoszene in der das Mädchen erschossen wird und vor allem die Darstellung Armon Göths. Die Heroisierung Schindlers selbst, sollte allein als Beleg für Spielbergs Unfähigkeit sich ernsten Themen zu widmen genügen."

Das habe ich vor kurzem in Rudis Blog zu Schindlers Liste geschrieben. Und so sehe ich es jetzt auch noch.

20:15 Uhr A Beautiful Mind (Pro7)
Habe ich tatsächlich noch nicht gesehen. Das mit Oscars überhäufte Psychodrama schreckt aber allein aufgrund des Regisseurs ab. Ron Howard, von dem habe ich bis jetzt nichts wirklich Dolles gesichtet.

22:45 Uhr Das geheime Fenster (Pro7)
Trotz Johnny Depp und Drehbuch von David Koepp auch nur einer aus der Welle der Mindfucker. Laaaangweilig. Ach, ja die ultimative Warnung gleich im Vorspann "Based on a story by Stephen King"

Um es mit anderen Worten zu sagen. Es ist Samstag, gehen Sie mal wieder aus!

Sonntag, 27. April

14:25 Uhr Der Volltreffer (Tele5)
War damals neben Ferris macht blau der coolste Teenistreifen überhaupt. Bei Cusack habe ich ja immer das Gefühl, daß er sich die Rollen die er spielt aus dem linken Ärmel schüttelt und eigentlich mal etwas wirklich anständiges spielen müßte. Daß dem nicht so ist liegt wahrscheinlich daran, daß das Publikum ihn immer noch mit Typen aus dem Volltreffer assoziiert. Genau der richtige Sonntag Nachmittagsspaß.

20:15 Uhr Das Geisterschloß (Pro7)
Liam Neeson, Catherine Zeta-Jones, Owen Wilson in einem Horrorfilm von Jan De Bont. Fällt etwas auf? Genau, so etwas kann es gar nicht geben. Unsägliches Effekt Vehikel für 12 jährige Mädchen.

20:15 Uhr Transporter - The Mission (RTL)
Habe ich noch nicht gesehen. Ich gehe davon aus, daß er aber auch nicht wirklich besser als der eher durchschnittliche erste Teil ist.

20:15 Uhr Ein Käfig voller Narren (Tele5)
Das französiche Original von 1978. Witzig, absolut sympathisch, anschauen!

22:20 Uhr Das Ende - Assault on Precinct 13 (Pro7)
Zwar wird der Vorlage jegliche Subversivität genommen, die Story mit allerlei unnötigem Ballast angedickt und der Verräter schon nach kurzer Zeit offensichtlich - dennoch kann die Neuverfilmung ganz gut unterhalten. Nur das Ende ist Quark. Harmlose Videothekenware.

00:00 Uhr Moby Dick (SWR)
Die einzig wahre Verfilmung des Melville Klassikers. Unheimlich, bedrohlich, gewaltig, nach Lebertran stinkend. Gregory Peck spielt nicht Ahab, er ist Ahab. Absolut über jeden Zweifel erhaben. Auch noch nach der x-ten Sichtung.

Montag, 28. April

22:15 Uhr Species (ZDF)
Lediglich die Trashqualitäten können mich hier vor die Mattscheibe locken. Auch wenn es auf den ersten Blick nach mehr aussieht, nur ein durchschnittlicher Monsterspaß bei dem die Schwächen mehr Sorgen bereiten als die Stärken überzeugen können.

00:00 Uhr High Heels (HR)
Ich habe es hier ja schon einmal angedeutet. Almodóvar kann gar nicht schlecht. Mal nicht der typische Vater Sohn Konflikt sondern ausnahmsweise der Mutter Tochter Konflikt. Dafür allein schon ein Lob.

Dienstag, 29. April

22:10 Uhr Nur die Sonne war Zeuge (WDR)
Jawohl, noch ein Original. Der talentierte Mr. Ripley ohne Gwyneth, Matt und Jude. Dafür mit Alain Delon und mehr Tempo. Wer schon nichts mit der Neuverfilmung anzufangen wußte kann auch hier getrost vorbeigehen. Alle anderen sollten einen Blick riskieren.

00:20 Uhr Tod auf dem Nil (ARD)
Sympathische Agatha Christie Adaption mit Peter Ustinov, David Niven, Bette Davis, Jane Birkin(!) und Angela Landsbury. Für Freunde des klassischen Krimis eine wahre Freude.

Mittwoch, 30. April

20:15 Uhr Der Drachentöter (DAS4.)
Schöne für Disney untypische Fantasy. Düster und atmosphärisch. Hat mir damals nicht nur aufgrund der fantastischen FX sehr gut gefallen. Ob dies heute noch der Fall ist wird sich heraus stellen.

20:15 Uhr WarGames - Kriegsspiele (K1)
Ich habe noch nie verstanden, was an diesem Film clever sein soll. Seine niedliche den 50ern und 60ern Jahren entsprungene Technikfeindlichkeit? Seine typische 80er Jahre TV Serien Dramatik? Dieser Film ist einfach nur dämlich und deshalb meine ich: Besser mal den Strom abschalten.

22:25 Uhr Die innere Sicherheit (3Sat)
Mutiges, weil nicht wertendes, Portrait einer im Untergrund lebenden Familie. RAF ohne Stammheim, Springer und Baader-Meinhof Bande. Leider etwas träge, dennoch sehenswert.

00:20 Uhr Carrie - Des Satans jüngste Tochter (HR)
Ja, es gibt sie wirklich. Die guten King Verfilmungen. Brian de Palma läßt Sissy Spacek drastisch wütende Rache an ihren Peinigern nehmen. Absolut top und vor dem Hintergrund der Massaker in Littleton, Erfurt, Emsdetten und Blacksburg aktueller denn je. Horror mit doppeltem Boden.

Donnerstag, 1. Mai

20:15 Uhr Schwer verliebt (RTL)
Ich liebe Jack Black! Am schönsten die Szene in der er... Ach schauen Sie doch selbst. Ich habe mich stellenweise schlapp gelacht. Tut auch mal gut.

21:00 Uhr Die Reise des jungen Che (Arte)
Die Revolutionärwerdung Che Guevaras nach seinen eigenen Aufzeichnungen. Ganz ohne große Politik, dafür mit schönen Bildern und einem hervorragenden Soundtrack. Nicht zuviel erwarten, dann kann man glücklich werden.

22:15 Uhr Good Bye, Lenin! (RBB)
Zelluloid gewordener Ossi Witz, der beim Wochenend Ausflug in die Laube gerade noch die Kurve kriegt. Tut keinem wirklich weh. Das finde ich schade. Wann wird das Thema eigentlich einmal gebührend aufgearbeitet? Wahrscheinlich wenn bei den betroffenen die Demenz einsetzt. Aber auch hier, für den Versuch und die Darsteller allein ein Lob.

22:25 Uhr Butterfly Effect (RTL)
Auf dem erstem Blick innovativer Fantasythrill mit Ashton Kutcher. Auf dem zweitem Blick mehr Schein als Sein. Unterhält aber trotzdem für einen Abend mehr als ordentlich und wird gerne mitgenommen.

22:35 Uhr Alien 3 (Vox)
Freispruch für David Fincher, der zu viele Kompromisse mit den Produzenten eingehen mußte. Die im erstem Script nicht vorkommende Ripley wurde dann aber doch noch rein geschrieben. Fincher wollte offensichtlich die Alienreihe vom einfachen Monsterflick in höhere tiefgründigere Psychothrill Sphären heben. Gelungen ist ihm dies nur teilweise und sehr oberflächlich. Schade. Der Film hat aber definitiv seine eigenen Momente.

Freitag, 2. Mai

Wirklich nichts wofür es sich lohnen würde seine Zeit zu verschwenden. Wirklich nichts. Aber vielleicht findet Probek noch etwas sehenswertes. Nächste Woche wird es aber wieder ein wenig besser.

6 Kommentare:

TheRudi hat gesagt…

Ich finde BEAUTIFUL MIND erstaunlicherweise recht gut, wobei das auch daran liegen kann, dass ich eigentlich jedem Film mit der Connelly etwas abgewinnen kanne.

Und wo wir schon beim Thema sind, ich kenne zwei Worte, warum WAR GAMES sehenswert ist: Ally Sheedy. Aus heutiger Sicht harmlos, aber trotzdem irgendwie nett, wenn auch mit gehörigen Längen.

Ein "Big Up Yourself" von meiner Seite für SURE THINGS, einer DER Filme aus den 80ern. Wenn man wissen will, wieso "Nick" der beste Name für sein Kind ist - anschauen.

Ansonsten eigentlich überall Zustimmung, HIGH HEELS muss ich dann auch mal schauen, die DVD springt mir derzeit überall ins Auge und Almodovar ist eben Almodovar.

Löblich, verehrter Tumulder! :)

TheRudi hat gesagt…

Wobei, SHALLOW HAl fand ich nicht wirklich lustig, aber ich steh allgemein nicht sonderlich auf die Farrelly's.

tumulder hat gesagt…

Ja, die Connelly. Ich werde ihn dann wohl doch mal schauen müssen. Auch wenn mir schon der Trailer Schmerzen bereitete:D

Klar, The Sure Thing muß man einfach lieben.

Und zu Shallow Hal habe ich ja eindeutig geschrieben, daß ich Jack Black liebe, nicht unbedingt den Film;) Wobei, die Szene in der die Teenager vorm Schnellrestaurant zusammengestaucht werden einfach göttlich ist.

Yjgalla hat gesagt…

"A Beautiful Mind" find ich komplett überbewertet. Weiß nicht genau wieso, hat mir einfach nicht gefallen. Da hilft auch Jennifer Connolly nicht mehr.
Und "etwas träge" für "Die innere Sicherheit" find ich reichlich untertrieben.

tumulder hat gesagt…

@yjgalla
Die Trägheit macht aber doch Sinn bei diesem Film;)

Yjgalla hat gesagt…

Ich fand ihn trotzdem uner"träg"lich :-)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.