Filmrätselstöchchen # 923

Dank starker Mithilfe von Tobias konnte ich das letzte Rätsel sofort mit meinem zweitem Vorschlag lösen. Hier geht es jetzt sofort mit dem nächsten weiter. Natürlich wird etwas vollkommen anderes gesucht. Viel Spaß!













Im Jahr 2000 beeindruckte Alejandro Gonzáles Inárritu mit seinem Debüt Amores Perros. Oft wird der Episoden Film, der als zentrales Thema Liebe und Schicksal beleuchtet, mit Tarantinos Pulp Fiction verglichen. Dies kann jedoch höchstens formal richtig sein, ist doch Amores Perros weitaus vielschichtiger und vom Pulp so weit entfernt wie Tarantinos Filme von inhaltlicher Ernsthaftigkeit. Verbunden sind alle drei Schicksale durch einen Autounfall, der mit neun Kameras gleichzeitig gedreht wurde und im Film immer wieder aus den verschiedenen Perspektiven gezeigt wird. 2001 war er in der Kategorie bester fremdsprachiger Film für den Oscar nominiert. Gegen Ang Lee's Tiger & Dragon hatte er letztendlich jedoch keine Chance, was formal verständlich erscheinen mag. Denn Amores Perros ist kein großer Film, dafür jedoch umso großartiger. Gehört in jede Filmsammlung. Kein Wenn und Aber. Erraten hat ihn Tobias, therudi macht aber um 18:30 Uhr weiter.

57 Kommentare:

symBadisch hat gesagt…

Führt hier zufällig ein bekannter Schauspieler Regie und der Film spielt in den 50ern in den USA?

tumulder hat gesagt…

Gaaaaanz kalt.

Yjgalla hat gesagt…

Außerdem war Quiz Show schon.

symBadisch hat gesagt…

Ja, vergiss es! Ich habe gerade die roten Lichter bemerkt und der Film den ich meinte ist komplett s/w.

symBadisch hat gesagt…

Ich meinte auch nicht "Quiz Show" ... ;-)

Aber das Fernsehen spielt auch hier eine (wichtige) Rolle?

tumulder hat gesagt…

Nein ganz und gar nicht. Es spielt nur teilweise in diesem Sujet.

Yjgalla hat gesagt…

Ist das denn überhaupt ein Fernseher? Sieht so quadratisch aus. Und mit den Lampen seitlich und unten?

Yjgalla hat gesagt…

Ah, die Rückseite einer Kamera vielleicht?

Yjgalla hat gesagt…

*Bei* einer Fernsehproduktion oder so. Ist gut, hab's verstanden.

David hat gesagt…

Da sind ja auch Linien drauf, dürfte also eine kamera sein

tumulder hat gesagt…

Ja, genau Fernsehstudio. Hier werden Protagonisten vorgestellt. Bild zwei ist schon sehr gewagt für ein zweites Bild;)

symBadisch hat gesagt…

Was ist denn in der Szene auf Bild 1 wichtig? Was vor oder was hinter der Kamera geschieht?

Zu Bild 2: ist unter den Dielen etwas versteckt? Oder wird dies zumindest vermutet?

tumulder hat gesagt…

Unter den Dielen ist etwas "verloren gegangen". Muß ich jetzt einmal so formulieren um nicht gleich google futter zu liefern;) Bild 1 liefert einfach nur das Millieu einer Hauptperson.

Yjgalla hat gesagt…

Links die Öffnung führt da ein dünnes Seil rein? Ist die Hand normal so dunkel oder ziemlich dreckig?

tumulder hat gesagt…

Nein, das ist keine Schnur, wohl eher ein Splitter. Die Hand ist von der Arbeit wohl so schmutzig. Vermute ich jetzt.

tumulder hat gesagt…

neues Bild.

David hat gesagt…

Kamera plus Bodendielen? Zu gewagt?
Hm, Tool Time - The Movie?

tumulder hat gesagt…

Tooltime:-)) David, glaubst Du ich habe hier so eine DVD rumfliegen?

David hat gesagt…

Warum nicht?
Handelt der Film von einer Serie oder einer Doku? Werden die Protagonisten die ganze Zeit von Kameras begleitet?

tumulder hat gesagt…

Nein, Fernsehen spielt eigentlich überhaupt keine Rolle. In der Szene wird nur ein Hauptcharakter des Filmes eingeführt der im Umfeld des Fernsehens arbeitet. Aber nicht mit ihm direkt zu tun hat. Bild 3 zeigt das Heim weiterer Hauptcharaktere. Gleich kommt ein nächstes Bild. Die Szene spielt kurz vor einem wichtigem Ereignis.

Yjgalla hat gesagt…

Drittes Bild: so häßlich wie das Haus ist, müsste es fast in Deutschland stehen.
"Verloren gegangen"? Früher mal versteckt, dann zunächst vergessen und mit neuen Dielen abgedeckt?

Tobias hat gesagt…

@Martin: Kann es sein, das du zu Beginn "Good Night Good Luck" meintest?

Ist es ein europaeischer Film?

tumulder hat gesagt…

Unter den Dielen ist kein Gegenstand "verloren gegangen". Deutschland liegt auf dem falschem Kontinent;)

tumulder hat gesagt…

Nein, ist kein europäischer Film.

Yjgalla hat gesagt…

Mit "kurz vor einem wichtigen Ereignis" meinst du das Bild mit der Ampel? Passiert ein Unfall? Weil die andere Ampel auch grün ist?

Thomas H. hat gesagt…

Kommt es an der Ampel zu einem Unfall?

Yjgalla hat gesagt…

Wenn's keine Gegenstand ist, sucht der Typ nach einer Leiche?

tumulder hat gesagt…

An der Ampel kommt es zu einem Unfall. Genau.

tumulder hat gesagt…

Es lebt noch. Zum Glück.

tumulder hat gesagt…

Die andere Ampel steht auf Rot. Ist aber auch egal.

tumulder hat gesagt…

neues bild

David hat gesagt…

Kenne ich definitv nicht.
Spanisch? Mexico?

Yjgalla hat gesagt…

*Es* lebt noch. Vielleicht ein Kind, das da irgendwie reinkommen ist? Vielleicht ein Haustier?

tumulder hat gesagt…

@david
Mexico ist richtig. Und es ist kein unbekannter mexikanischer Film.

@yjgalla
Haustier ist auch richtig.

Tobias hat gesagt…

Brasilien?

Thomas H. hat gesagt…

Den mittleren Knaben kennt man aber. Ist das ein Film von González Iñárritu?

tumulder hat gesagt…

Mexico.

tumulder hat gesagt…

Jepp Thomas. Da gibt es ja nicht viele. Ich stelle schon mal das letzte Bild ein.

Thomas H. hat gesagt…

Das ist doch Gael García Bernal?

Tobias hat gesagt…

Ist der mittlere Knabe Gael García Bernal?

tumulder hat gesagt…

Da war er noch ziemlich jung;)

tumulder hat gesagt…

Ein Film von Inarritu mit Gracia Bernal, der in Mexico spielt und in denen Haustiere vorkommen. Da gibt es nur einen. Oscar nominiert. Jetzt kommt schon:D

Tobias hat gesagt…

Alt ist er ja heute auch noch nicht :-).

Da es nicht "Babel" ist, den haette ich vermutlich inzwischen erkannt, muesste es "Amores Perros" sein.

tumulder hat gesagt…

Gelöst. Es ist Inarritus Erstlingswerk Amores Perros, der in Deutschland glücklicherweise auch unter diesem Titel erschien. Konnte jetzt ja nicht verraten, daß sich da ein Hund unter den Dielen verlaufen hat. Oder ein Bild mit Hunden bringen.

Tobias hat gesagt…

Da ich den Film bisher nicht gesehen habe, haettest du alles moegliche bringen koennen, ohne das ich etwas erkannt haette.
Bernal kenne ich nur aus "Babel" und "Science of Sleep".

tumulder hat gesagt…

Hat anscheinend Eindruck hinterlassen. Amores Perros ist ein sehr schöner Film, auch wenn vielen die härte der ersten Geschichte nicht unbedingt gefällt. Absolut sehenswert. Hat mit Tarantino Kino, wie so oft behauptet, überhaupt nichts zu tun.

TheRudi hat gesagt…

Amores Perros! Nach dem 2. Bild erkannt :(

Tobias hat gesagt…

Wer moechte, kann sich das Stoeckchen gerne wegschnappen (Rudi vielleicht?).
Ansonsten versuche ich heute abend ein neues Raetsel zu stellen. Eine genaue Uhrzeit kann ich aber noch nicht nennen.

TheRudi hat gesagt…

Wenn Interesse besteht, könnte ich eines um 18:30 Uhr bei mir ausrichten (aber nur wenn jetzt mind. 20 Leute schreiben "Ja Rudi!") *g*

David hat gesagt…

"Den mittleren Knaben kennt man aber"

Wenn Du das sagst.

@ The Rudi: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben :-)

Tobias hat gesagt…

Ja Rudi, Herr und Meister!
Das zaehlt doch jetzt mindestens soviel wie 19 Leute, die "Ja Rudi" schreiben, oder? :-)

TheRudi hat gesagt…

@David: Wie sagte Chili Palmer so schön: Auf die wichtigen Leute wartet man :P

TheRudi hat gesagt…

Gut, ich gebe mir um 18.30 Uhr die Ehre (und zwar mit dem Film, den ich beim letzten Mal zeigen wollte, den Amazon aber noch nicht geliefert hatte *g*).

Thomas H. hat gesagt…

Wenn du noch keinen einzigen Film mit Gael García Bernal gesehen hast, David, dann solltest du das noch nachholen. ;-)

David hat gesagt…

Hm, Babel habe ich gesehen, an das Gesicht kann ich mich aber nicht erinnern. Motorcycle Diaries wollte ich unbedingt sehen, kennt den jemand?

tumulder hat gesagt…

@david
erstmal Amores Perros gucken;)

TheRudi hat gesagt…

Ich kenn MOTORCYCLE, guter Film, wie eigentlich fast jeder Bernal-Film. Der Junge hats drauf, unbedingt mehr schauen von dem ;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.