Arbeit für den Rekorder - 26. Juli - 1. August

Samstag, 26. Juli

20:15 Uhr Dante's Peak (RTL)
Ich weiß gar nicht mehr was in den 90ern diese Katastrophenfilm Renaissance ausgelöst hat. Ach ja, die immer besser und günstiger werdende CGI muß es wohl gewesen sein. Die ist hier nämlich wirklich gut gelungen. Schmückendes Beiwerk sind Pierce Brosnan, Linda Hamilton und der belanglose Rest nach Schema F. Kurzweilig.

22:10 Uhr Windtalkers (ARD)
Puh, erst zeigt Gibson in Wir waren Helden wie toll die U.S. Army wirklich war und dann kurz darauf auch noch Cage in diesem Schmarn, wie aufrichtig und toll die U.S. Army selbst im Krieg die Ureinwohner Amerikas zu schützen weiß. Es gibt Filme, die sind an Peinlichkeit kaum zu überbieten.

22:20 Uhr Wächter der Nacht (RTL)
Für die einen Trash in Edeloptik, der versucht Hollywood zu kopieren. Für die anderen, zu denen ich mich zähle, super Fantasy Kino, das zwar aussieht als versuche es Hollywood zu kopieren aber eigenständig genug ist um genau das Gegenteil zu Matrix, Jacksons Videogames und bayschen Leinwandbombast darzustellen. Natürlich, die Handlung erschließt sich nicht sofort obwohl sie eigentlich doch sehr simpel ist. Das dürfte an der ungewohnten Erzählweise liegen, die wohltuend darauf verzichtet dem Zuschauer alles bis ins kleinste Detail zu erklären. Wer sich darauf einläßt wird audiovisuell reich beschenkt, erkennt daß Moskau ein überaus fantastisches Setting bietet und bekommt noch ein ziemlich überraschendes Ende serviert. Lohnt sich definitiv.

22:30 Uhr Shining (Tele5)
Kubricks eigenständige Interpretation des Erfolgsromanes von Stephen King. Weniger Alkoholprobleme, Geister und Visionen, dafür um so mehr Angst vor dem Versagen einhergehend mit einer kräftigen Psychose. Nicholson ist der reine Wahnsinn, die Kamera erst recht.

00:00 Uhr Kaltblütig (K1)
Da freue ich mich besonders drauf. Denn Richards Brooks Verfilmung des gleichnamigen Romans von Trueman Capote habe ich noch nicht gesehen. Soll ziemlich beeindruckend sein.

01:00 Uhr Memento (SAT1)
Mir ist völlig klar was Nolan hier vor hatte. In der ersten Hälfte des Filme funktioniert das auch alles, aber sobald der Zuschauer sich ein Bild vom Ganzen verschafft hat macht sich Zähigkeit und latente Langeweile breit. Und das ist der Knackpunkt bei Nolans Überraschungshit. Er scheint vergessen zu haben, daß der Rezipient nicht wie Leonard nur noch über ein Kurzzeitgedächtnis verfügt. Dennoch sehenwert.

Sonntag, 27. Juli

20:15 Uhr Die Mumie (RTL)
Mag ich unwahrscheinlich gerne, dieses selbstironische Abenteuerkino ganz im Geiste der Adventure Movie Pioniere. Tolle Effekte, denen man jederzeit ansehen kann, daß es Effekte sind, witzige Dialoge und ein durchweg sympathischer Cast. Prädikat 1a Kintopp.

20:15 Uhr Collateral (Pro7)
Stars und Handlung treten freiwillig in den Hintergrund wenn sich Kamera und Soundtrack im nächtlichen Los Angeles in perfekter Weise zu einem Bonbon für die Sinne verbinden. Bei Cruise beschleicht mich aber gerade hier wieder das Gefühl, daß er stark unter chronischen Hämorriden leidet. Manns hervorragender Arbeit kann er aber nichts anhaben. Top!

Montag, 28. Juli

20:15 Uhr Dumm und Dümmer (K1)
Meine Lieblingsgags sind der wieder angeklebte Vogelkopf, der Handschuhgag und die angefrorene Zunge. Von den dreien unter Gürtellinie wird der Halbintelektuelle aber auch nicht sterben und der Rest ist sowieso Non-stop-Nonsens. Ich glaube diesen herzerfrischenden Klamauk muß ich mir mal wieder geben.

21:00 Uhr Die Nacht (ARTE)
Antonioni gehört zu den künstlerischsten Regisseuren der Filmgeschichte. Jede Einstellung, jedes Bild in La Notte beschreibt das Ende einer Liebe. Den Stillstand einer Beziehung. Kein Miteinander, keine Emotion für den anderen. Ein unerträgliches Nebeneinander. Ein absolut zeitloses Meisterwerk.

Dienstag, 29. Juli

22:35 Uhr Der diskrete Charme der Bourgeoise (RBB)
Passend zur Affäre Lichtenstein. Ich habe es ja schon einmal erwähnt, Bunuels surreale Großbürgertum Groteske ist bisweilen mehr als unterhaltend. Und da sich heute sein Tod zum 25. Male jährt gibt es als Alternative um

23.10 Uhr Er (3Sat)
eine weitere Groteske Bunuels über bürgerliche Scheinmoral. Dürfte mich weitaus mehr interessieren, da ich sie noch nicht gesehen habe.

Mittwoch, 30. Juli

20:15 Uhr Star Trek IV - Zurück in die Gegenwart (K1)
Ich bin nicht gerade ein Treki, aber dieser hier gefällt mir besonders gut. Ganz auf der Öko und Umweltschutzwelle der 80er. Teilweise sehr selbstironisch retten Kirk, Pille, Spock und der Rest der Crew zwei Buckelwale im San Francisco der Gegenwart (damals war das ja die Gegenwart) und sichern damit wieder einmal den Fortbestand der ganzen Menschenheit. Vorbildlich.

22:15 Uhr Die Fliege II (DAS4.)
Ist so weit von Cronenbergs Fliege entfernt, daß sie gerade aufgrund ihrer Stümperhaftigkeit schon wieder Sympathiepunkte bei mir einheimsen kann. Glibbertrash der unfreiwillig komischen Art. Flop des Tages? Ach kommt schon, ihr Spießer. Gekürzt, macht aber nichts.

23:20 Uhr Vergewaltigt hinter Gittern (Tele5)
Kursiert bisweilen auch unter dem weitaus seriöseren Titel Gefangen in Jackson County und darf wohl trotz Tommy Lee Jones und Yvette Mimiuex lediglich vordergründig als mutiges Feministenkino gesehen werden. Wer weiß wer Roger Corman ist wird wissen wo der Hase lang läuft.

Donnerstag, 31. Juli

20:15 Uhr Atemlos vor Angst (DAS4.)
Ist William Friedkins ordentliches Remake des Überspannungshits Lohn der Angst aus dem Jahre 1953, taugt als Zwischenmahlzeit immer wieder. Wirklich spannend, Roy Scheider ist sowieso immer gut.

20:15 Uhr Hot Shots (VOX)
Ziemlich ideenlose Aneinanderreihung ziemlich ideenloser Filmparodien. Abrahams ohne Zucker schmeckt wie kalter Kaffee. Auch wenn der eine oder andere Gag zündet.

Freitag, 1. August

20:15 Uhr Galaxy Quest (Pro7)
Habe ich komischerweise auch noch nie gesehen weil mein Bauch mir immer wieder abriet. Klärt mich auf. Der Cast verspricht zumindest Kurzweil.

20:15 Uhr Corellis Mandoline (Tele5)
Habe ich mal aus rein auf Sex spekulierenden Gründen blinder Liebe mit angeschaut. Die Dame Frau ist dann aber schnell eingeschlafen und ich habe dann noch schneller die Mandolinen DVD gegen die Terminator DVD im Player ausgetauscht. Den Ton aber auf ganz leise gestellt damit die Frau nicht wieder aufwacht und womöglich die Mandoline weiterschauen möchte.

22:05 Uhr From Hell (RTLII)
Ja ja, ich weiß es gibt einiges zu bemängeln. Hätte durch ein wenig mehr Mut und Stringenz etwas großes draus werden können und so bleibt tatsächlich doch nur eine durchgestylte Liebesgeschichte im historischem Serienmörder Sujet. Die ist zumindest ganz ansehnlich, leider aber nicht aus der Hölle.

22:45 Uhr The Killing Fields (Tele5)
Gehört neben The Big Red One zu den beiden Kriegsfilmen, die ich unbedingt immer noch einmal schauen wollte, deren Exiztenz mir jedoch immer wieder entfällt obwohl der eine mit dem anderen anscheinend herzlich wenig zu tun hat. Da werde ich jetzt aber auch nicht schlau draus.

00:10 Uhr Im Bann des Jade Skorpions (ZDF)
Woody Allens allerorts in den höchsten Tönen gelobte Screwball Hommage. Ist auch wirklich ganz nett, aber Meisterwerk? Ich lach mich tot.

Nach Wochen der Einöde mal wieder ein durchaus ansprechendes Programm. Ich habe ein paar interessante Filme aus Zeitmangel nicht erwähnt und aus diesem Grund empfehle ich diesmal noch energischer auch beim Sendersuchlauf, Mr. Vincent Vega, Kino, TV & Co und seit neuestem auch beim Blockbuster-Entertainment vorbeizuschauen.

Ansonsten wie immer während der Aufnahmeprogrammierung auf das korrekte Datum achten falls der Film um oder nach Mitternacht gesendet wird.

16 Kommentare:

JMK hat gesagt…

"Sagen Sie nicht, sie kommen aus dem Weltraum!
Nein, ich komme aus Iowa. Ich arbeite nur im Weltraum."

Trek IV ist zwar nicht mein Lieblingsfilm, ich halte ihn sogar für einen der schlechteren, aber er ist halt lustig und Zeitreisen waren damals halt modern.

Da ist der Weg zum noch lustigeren Galaxy Quest nicht weit, grosse Empfehlung, Tim Allen nimmt Kirk wunderbar auf die Schippe.

Ich wusste gar nicht, dass Wächter der Nacht eine Handlung hatte. Das war einfach zu hanebüchen, da können auch die zwei, drei guten Ideen nichts rausreissen, weil Kamera, Buch und auch Darsteller eher unterirdisch agieren.

Die Fliege 2 setzt doch konsequent das fort was Cronenberg anfing, weg vom psychologischen hin zum Ekel. Da passt das schon und war Eric Stolz nicht auch mal eine Kinohoffnung?!

C.H. hat gesagt…

@ jmk: Das jemand den vierten Teil der Star Trek Reihe für "einen der schlechteren hält" hört man aber auch selten. ;-) ich halte ihn zusammen mit den Zweiten und dem Achten für den Besten.

@ tumulder: Von dem was ich gesehen habe, und du aufgeführt hast, stimme ich dir dieses Mal bei jedem Titel zu. Das ist ja fast schon Langweilig ;-)

"Die Mumie" sehe auch ich immer wieder gerne, aus Gründen die bei mir und bei dir die Gleichen sind. "Im Bann des Jade Skorpions" ist eine tolle Komödie, mit tollen Schauspielern. Aber mit Sicherheit kein Meisterwerk. Wer behauptet den sowas? Ich glaube ich habe dem Film 8/10 gegeben...

tumulder hat gesagt…

@jmk
Galaxy Quest werde ich mir jetzt wirklich einmal vornehmen. Ich hielt den immer für ein harmloses "Nackte Kanone" Plagiat der spekulativeren Sorte.

Die Handlung von Nochnoi kann ich Dir jetzt nicht aufgrund der Spoiler Gefahr erklären, kann aber nachvollziehen, daß viele Probleme mit dem Film haben. Das hat aber meines Erachtens vor allem mit Sehgewohnheiten zu tun. Ist halt alles nicht perfekt und ein wenig chaotisch, ganz so wie die Verhältnisse in Rußland eben sind;)

Eric Stolz und Kinohoffnung? Nicht vor und nicht nach Rob Roy:D

tumulder hat gesagt…

@c.h.
Aber mit Sicherheit kein Meisterwerk. Wer behauptet den sowas?

Och da gibt es so einige;)

JMK hat gesagt…

@c.h.

Voyage Home ist halt lustig, schwimmt auf der Back to the Future-Welle mit, bietet aber nun keine interessante Story. Eben meilenweit vom Zorn des Kahn oder First Contact entfernt, da gefielen mir 5,6 und 7 schon besser

Mr. Vincent Vega hat gesagt…

Bei Cruise beschleicht mich aber gerade hier wieder das Gefühl, daß er stark unter chronischen Hämorriden leidet.

Lass mir meinen Cruise in Ruhe. ;)

Antonioni gehört zu den künstlerischsten Regisseuren der Filmgeschichte. Jede Einstellung, jedes Bild in La Notte beschreibt das Ende einer Liebe. Den Stillstand einer Beziehung. Kein Miteinander, keine Emotion für den anderen. Ein unerträgliches Nebeneinander. Ein absolut zeitloses Meisterwerk.

Ich finde den Film gar nicht so zeitlos und von der Trilogie ist es imo auch der simpelste – dennoch natürlich sehr sehenswert.

Wirklich spannend, Roy Scheider ist sowieso immer gut.

Also wenn man das Original kennt wohl kaum.

Habe ich komischerweise auch noch nie gesehen weil mein Bauch mir immer wieder abriet. Klärt mich auf. Der Cast verspricht zumindest Kurzweil.

Ganz doll peinlich und schlecht und wenn überhaupt nur für Trekkies, zu denen du ja nicht gehörst.

PS: Du liest die falsche Fernsehzeitschrift.

AnJu hat gesagt…

Soviel nette Worte zum Fernsehprogramm bin ich von Dir ja gar nicht gewohnt ;-)

tumulder hat gesagt…

@anju
So viele nette Filme bin ich vom Programm ja auch nicht mehr gewohnt;)

@mvv
Ich finde den Film gar nicht so zeitlos und von der Trilogie ist es imo auch der simpelste – dennoch natürlich sehr sehenswert.

Ich finde gerade die Einfachheit macht seine Zeitlosigkeit aus.

Also wenn man das Original kennt wohl kaum

Das Original bleibt hier mal außen vor. Als das was er ist, ist er gut (wie Du immer so schön zu schreiben pflegst).

Du liest die falsche Fernsehzeitschrift.

Bei welcher kann man das denn nicht behaupten? Meine hat wenigstens ironische Kommentare und Bildunterschriften. Auch wenn jeder auf Pro7 ausgestrahlte Blockbuster garantiert der Tipp des Tages ist.;)

TheRudi hat gesagt…

Ich bin kein echter Trekkie, mag GALAXY QUEST aber dennoch, weniger wegen Allen als vielmehr wegen Rickman ("By Grabthar's hammer... by the Sons of Warvan... you shall be... avenged.").

Und HOT SHOTS find ich auch klasse, da ist die Synchro so bescheuert, dass sie schon wieder genial ist.

MEMENTO fand ich auch in der zweiten Hälfte noch gut.

Yjgalla hat gesagt…

Ich mag Galaxy Quest wegen Crewmember Nummer ... Nummer ... was war noch mal seine Nummer?

fincher hat gesagt…

Danke für die Verlinkung! :)

Wenn ich ein Genre hasse, dann sind es Komödien, aber "Dumm und Dümmer" ist in der Tat großartiger Klamauk, was man von der dümmlichen Fortsetzung bei Leibe nicht behaupten kann. *würg*

Und Cruise kannst du wirklich mal in Ruhe lassen. ;)

Johannes hat gesagt…

Wie kann man denn nur "Wege zum Ruhm" vergessen, der in der Nacht von Samstag auf Sonntag um 01.55 Uhr in der ARD läuft!?

tumulder hat gesagt…

@therudi
Du alter Rickman Fanboy;)

@fincher
Ich habe hier noch nie etwas negatives zu Cruise geschrieben. Ich schwöre.;)

@johannes
Das weiß ich auch nicht. Ich habe auch noch so einiges anderes vergessen, aber Wege zum Ruhm war dieses Jahr definitiv schon mal dran;)

TheRudi hat gesagt…

Rickman rulet die Scheiße fett, kann mich spontan an keinen Film erinnern, in dem er mich enttäuscht hätte (ähnliches ließe sich von meiner seite übrigens auch zu Sam Neill sagen). Wer ein bisschen was mit Star Trek und Fanboytum anfangen kann (Conventions, etc.), der wird bei GALAXY QUEST seinen Spaß haben - garantiert.

Apropos, ich hoff dieses Jahr startet FANBOYS noch im Kino, die Weinstein-Schweine haben da ja gehörig an der Uhr gedreht (die miesen Kleinen...)

Johannes hat gesagt…

Okay, "Wege zum Ruhm" ist geschenkt, aber was ist mit "Lolita" am 26.07.08 um 23:35 Uhr im RBB. Und wenn wir schon bei Kubrick sind, was ist dann mit "Die Rechnung ging nicht auf" (The Killing) am 27.07 um 01:05 Uhr (ARD) oder "Der Tiger von New York" (Killer's Kiss) am 29.07. um 02:15 Uhr (ebenfalls ARD)?

Fällt Dir was auf? Genau, nur Kubrick! Der hat nämlich heute, am 26.07. Geburtstag - er wäre 80 geworden.

Naja, immerhin hast Du ja "Shining" erwähnt. ;-)

tumulder hat gesagt…

Habe ich heute morgen auch im Radio mitbekommen, samt Ausschnitten aus seinem letztem Interview. Aber Kubrick ist immer im TV, nicht nur dieses Jahr;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.