Hassliebe

Oh Du kleine Currywurst,
was hast Du mir heute Mittag für eine Freude bereitet. So ganz pur, nur mit trockenem Brötchen. Extra scharf nachgewürzt von der schwitzenden Dame hinterm Grill. Du warst keine Luxusversion mit Goldblatt, wie ich sie mir schon einmal im netterem Ambiente gegönnt habe. Heute warst Du ganz bodenständig. An einer Bude, die meinen Cholesterinwert schon beim Anblick in die Höhe schießen ließ. Wieviele Minuten meiner Lebenszeit wirst Du wohl verschlungen haben? Ich möchte es gar nicht wissen, denn Du warst der bisherige Höhepunkt des heutigen Tages. Eine Sinfonie des guten schlechten Geschmacks, der meiner Seele schmeichelt. Vergessen sollen sein alle Nährwerttabellen, hysterischen Ernährungsberater und dieser spaßraubende Body Mass Index. Ich liebe Dich Du kleine sexy Currywurst. Zumindest bis gerade eben, mein Magen fängt nämlich schon wieder an zu knurren. Ich hasse Dich Du verdammtes Aas!

2 Kommentare:

Mr. Vincent Vega hat gesagt…

Hallo Currywurst, ich liebe dich auch.

Und das sogar guten Gewissens. ;)

tumulder hat gesagt…

Immer guten Gewissens weil sie eher selten durch meine Kehle rutscht. Wahrscheinlich leidet die Freude über die Currywurst genau aus diesem Grund nicht an übermäßiger Gewöhnung;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.