Arbeit für den Rekorder - 23. - 29. August

Samstag, 23. August

12:30 Uhr Der Stadtneurotiker (Tele5)
Alvy Singer sinniert über sein bisheriges Leben und reiht eine urkomische Szene an die nächste ohne dabei großen Wert auf korrekte Chronologie zu legen und immer wieder zwischendurch den Zuschauer direkt anspricht. Alles nur um seine gescheiterte Beziehung zu der Liebe seines Lebens Annie Hall zu analysieren. Das ist witzig, voller Ironie und bis heute ungeschlagen. Der beste Allen den es je gab, unbedingt anschauen!

Sonntag, 24. August

20:15 Uhr Walk the Line (RTL)
Konnte bisher mein Interesse noch nicht wecken, was vor allem an dem Mitwirken von Reese Witherspoon liegt. Irgendwann einmal, wenn die Erinnerungen an Natürlich Blond durch eine Amnesie aus meinen Gedächtnis gelöscht sind kann sich das vielleicht ändern. Bis dahin verweise ich auf die durchgehend positiven Kritiken.

20:15 Uhr Sie leben! (Tele5)
John Carpenters Versuch einer 50th Science Fiction B-Movie Hommage. Gehört schon zu den Werken des Regisseurs die nicht mehr ernst zu nehmen sind. Die fette Trashattitüde wird noch durch Hulk Hogans Kollege Roddy Piper in der Hauptrolle verstärkt. Unter dem Einfluß von zwei oder drei Flaschen Bier durchaus kurzweilig.

20:15 Uhr King Arthur (Pro7)
Genau das was man von einem Jerry Bruckheimer Film erwarten kann. Da helfen weder Keira Knightley noch Clive Owen ohne deren Mitwirken ich mir diesen Schmock bestimmt nicht angeschaut hätte. Überflüssig ist geschmeichelt.

23:30 Uhr GoodFellas (ARD)
Martin Scorsese bei dem Versuch Coppolas Godfather zu übertrumpfen. Herausgekommen ist ein Mafiaepos, das filmisch, schauspielerisch und atmosphärisch an der Grenze zur Perfektion kratzt, Coppolas Jahrhundertfilm jedoch nicht ernsthaft etwas anhaben kann. Absolut Top!

00:00 Uhr Fahrenheit 451 (Tele5)
Truffots Verfilmung verzichtet auf dystopische Bilder und legt den Fokus voll und ganz auf die Entdeckung des Individualismus in einer betäubten und gleichtickenden Gesellschaft. Weniger visionäres Meisterwerk als kauziger Mahnruf zum Erhalt der Literatur.

00:15 Uhr Die Brücke von Arnheim (NDR)
Operation Market Garden in Starbesetzung. Ordentlicher Hollywood 2. Weltkriegsschinken, der ganz auf das militärische Abenteuer setzt ohne die Toten zu betrauern. Für das was er sein will O.K.. Ich frage mich allerdings wer sich so etwas heute noch anschauen möchte.

Montag, 25. August

20:15 Uhr Dirty Dancing (SAT.1)
Da gibt es überhaupt nichts zu lachen. Millionen werden wieder Pipi in den Augen haben wenn der Johnny sein Baby beim letzten Mambo auf den Händen trägt. Wie einfach doch Gefühlskino sein kein. Bei weitem nicht so kitschig wie immer wieder kolportiert.

22:15 Uhr Hollow Man (ZDF)
Paul Verhovens Mixtur aus Dr. Jeckyll & Mr. Hyde und der Unsichtbare hat zu Unrecht viel Kritik einstecken müssen. Auch wenn es weniger tiefgründig zugeht bleibt doch immerhin ein launiger Mad Scientist Streifen mit ordentlichen Edeltrashqualtitäten. Und Elisabeth Shue gucken wir doch eh alle gerne zu.

Dienstag, 26. August

21:00 Uhr Der Mann, der vom Himmel fiel (ARTE)
Hat unübersehbare Längen, kann aber auf der anderen Seite eine tiefgründige Außenseitergeschichte mit typischer 70th Konsum- und Assimilierungskritik bieten. Für Filmfreunde in jedem Fall interessant, Bowie gehört zu den Guten.

22:50 Uhr Unter dem Sand (RBB)
Ozon ist ein Regisseur der gepflegte Langeweile in schönen Bildern vorträgt. Das mußte mal raus.

Mittwoch, 27. August

22:30 Uhr Slither (RTLII)
Genau mein Ding. Unverschämt drollige 80th B-Horror Hommage für alle Liebhaber der Critters und Co.. Nathan Fillion Groupies kommen sowieso auf ihre Kosten. Der Trailer ist ne Frechheit.

23:05 Uhr Battlefield Earth (Tele5)
Puuuhhhhhhhhhhhhh. Ich schließe mich Mr. Vincent Vegas Worten an. Muß man gesehen haben um es zu glauben. Wird man aber kaum schaffen.

Donnerstag, 28. August

20:15 Uhr The Big Easy (Tele5)
Wenn der Sommer doch noch mal so viel Hitze austrahlen könnte. Dennis Quaid und Ellen Barkin lassen es gehörig knistern, drum herum ein atmosphärisch dichter Südstaaten Cop-Thriller um Korruption und organisiertes Verbrechen.

22:45 Uhr Die schwarze Dahlie (ARD)
Tipp des Tages laut meiner Fernsehzeitschrift (ja, ich muß sie mal wechseln, ich weiß). Dafür bin ich aber ziemlich schnell eingeratzt und habe den Film schließlich ungesehen zur Videothek zurückgebracht.

23:15 Uhr Ti Lung - Das blutige Schwert der Rache (DAS4.)
Noch einer dieser äußerst unterhaltenden Eastern aus dem Hause der Shaw Brothers, die ich noch nicht gesehen habe. Dafür macht mir das Bild in meiner Fernsehzeitschrift aber gehörig Apettit. Ein weißer und ein schwarzer Schwertkämpfer vor lila beleuchtetem Hintergrund. Ui, sieht schwer nach Großem aus. Vorsicht hinter dem Titel befindet sich der Endkampf mangels Trailers.

Freitag, 29. August

03:20 Uhr Stephen Kings Stark (Pro7)
Eine der wenigen gefühlten 10.000 King Verfilmungen die mir wirklich Spaß im Kino bereiteten. Ob es am Regisseur lag? Trotz nächtlicher Ausstrahlung um 17 Minuten geschnitten. Damit hat sich das Thema schon wieder erledigt.

Eine nicht wirklich ergiebige Woche aber vielleicht finden die anderen ja noch etwas.

Sendersuchlauf, täglich
From Beyond, ab samstags
Blockbuster Entertainment und Kino, TV & Co, ab sonntags

Bei Filmen ab oder nach Mitternacht das abweichende Datum beachten.

7 Kommentare:

Mr. Vincent Vega hat gesagt…

Und Elisabeth Shue gucken wir doch eh alle gerne zu.

Nope. ;)

Ozon ist ein Regisseur der gepflegte Langeweile in schönen Bildern vorträgt. Das mußte mal raus.

Hehe.

22:45 Uhr Die schwarze Dahlie (ARD)
Tipp des Tages laut meiner Fernsehzeitschrift (ja, ich muß sie mal wechseln, ich weiß). Dafür bin ich aber ziemlich schnell eingeratzt und habe den Film schließlich ungesehen zur Videothek zurückgebracht.


Ich sag ja, falsche Fernsehzeitschrift.

Hast aber nix verpasst.

Ach so: STARK ist nicht um 17 Minuten geschnitten, trust me. ;)

tumulder hat gesagt…

Hehe.

Höhö:)

Falls Pro7 bei Stark so wenig Werbung zeigt wie schon vorletzte Woche bei der Ausstrahlung der Terminator 2 SE könnte es wenigstens mit der FSK 18 Version hinhauen. Ich zeichne mal einfach etwas länger auf;)

TheRudi hat gesagt…

Ich mag SIE LEBEN.

Überflüssig ist geschmeichelt.

Lol.

Und Elisabeth Shue gucken wir doch eh alle gerne zu.

Word.

Nathan Fillian

Fillion ;)

C.H. hat gesagt…

Und Elisabeth Shue gucken wir doch eh alle gerne zu.

Word!!

Dafür bin ich aber ziemlich schnell eingeratzt und habe den Film schließlich ungesehen zur Videothek zurückgebracht.

Den finde ich toll. Ist natürlich kein Vergleich zu "L.A. Confidential", gerade was die Story angeht, aber ich mag den Flair und die Athmosphäre. Und komm mir jetzt nicht mit: "Der Film hat keine" ;-)

Dennis Quaid und Ellen Barkin lassen es gehörig knistern, drum herum ein atmosphärisch dichter Südstaaten Cop-Thriller um Korruption und organisiertes Verbrechen.

Das kann man so unterschreiben...

tumulder hat gesagt…

@c.h.
Und komm mir jetzt nicht mit: "Der Film hat keine" ;-)

Kann ich ja gar nicht, habe ihn ja nicht gesehen weil der Film nicht zu potte kam und ich eingeschlafen bin;)

@TheRudi
Wie einig wir uns doch immer wieder bei Herrn Bruckheimer sind:)

TheRudi hat gesagt…

BLACK DAHLIA ist Langeweile auf Zelluloid gebannt. Eckhart ist verschenkt, Hartnett zeigt wieder mal, dass er nichts kann. Swank profiliert sich mit weniger Sexappeal als in THE CORE und die Johansson macht das was sie immer macht: da stehen und Brust raus. Das Ende möchte wohl gerne Noir sein, ist aber zum Schreien dämlich.

Im Prinzip trifft in meinen Augen auf den Film Tumulders Fazit zu KING ARTHUR zu. So :)

C.H. hat gesagt…

@ Rudi:

BLACK DAHLIA ist Langeweile auf Zelluloid gebannt

Ich weiß das den Viele echt Scheiße finden. Ist mir sowas von Egal, ich habe meinen Spaß, Jawollja... :)

@ tumulder;

Kann ich ja gar nicht, habe ihn ja nicht gesehen weil der Film nicht zu potte kam und ich eingeschlafen bin;)

Och menno, genau das war mein Joke, den ich bringen wollte, für den Fall das du auf meine Provokation (Und komm mir jetzt nicht mit: "Der Film hat keine") dementsprechend eingeganen wärst. :)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.