Wir sind Firefox

Laut der kostenlosen Spionagesoftware, die sekündlich draußen in den Weiten der Serverwelten erfaßt - oder es zumindest versucht zu erfassen- wer wann wo und überhaupt meinen Blog besucht ist die überwiegende Mehrheit der Besucher dieses Blogs mit Firefox unterwegs. O.K. die Zahlen sind vielleicht ein wenig angreifbar, da ihnen zufolge noch niemand mit Firefox 3 meine Seite besucht hat, was ich mir allerdings kaum vorstellen kann, und 59% meiner Leser immer noch mit Firefox 1 punktirgendwas surfen sollen, was sicherheitsbedingt sehr in Frage zu stellen wäre. Aber ein Trend läßt sich aus den Zahlen durchaus ableiten. Blogger als auch Bloggser, das ist die überwiegende Mehrheit der Web 2.0 User, die einfach nicht am Mitmachinternet aktiv teilnehmen möchte und sei es auch nur mittels eines einfachen Kommentares unter den im Gedankenschweiße des Bloggers entstandenen Artikeln, pfeift auf den Weltmarktführer Internet Explorer. Warum auch immer. Ist mir auch eigentlich völlig egal, ich gehöre nicht zu den Menschen, die den Intellekt oder die Gesinnung ihres Gegenübers nach der von ihm benutzten Software oder Hardware einordnen. Soll es ja geben. Sind Sie schon einmal einem solchen Menschen begegnet? Heftig. Da gibt es Menschen, die mir ihre Pfiffigkeit, man entschuldige mir dieses antiquierte Wort, anhand ihres Rechners vorführen möchten. Schau mal hier, schau mal da. Was der alles kann. Sechs Desktops gleichzeitig und überall wird ein anderes Video abgespielt. Wahnsinn, kein Ruckeln. Kann das Dein Rechner auch? Und hier... das ist kein extra Programm, das ich erst noch kaufen muß, das ist das Betriebssystem. Wahnsinn, Wahnsinn. Du bist so doof. Ich habe das beste, also bin ich der beste. Ich muß dann immer schmunzeln, weil ich doch weiß, daß die Möglichkeien in erster Linie von der Größe des Geldbeutels abhängig sind. Aber so ist halt die Gesellschaft, ein Großteil von ihr definiert sich über das Image der Produkte, die sie konsumiert, benutzt oder sich einfach nur in ihrem Besitz befinden. Das ist auch gar nicht so schlimm oder ungewöhnlich, ist die Suche nach einer respektablen Identität doch offensichtlich jedem Menschen angeboren und die Möglichkeiten dafür in einer Welt der Bürojobs und des Cocoonings eher rar gesät. Da zeigt der Mensch seine vermeintliche Überlegenheit dem anderen gegenüber doch einfach mit dem vermeintlich clevereren Browser, Computersystem oder Mp3 Player. Selbstredend beeinflußt von der Werbung, die virale Werbung - früher Mund zu Mund Propaganda genannt - gibt dem ganzen dann noch den letzten Schliff und läßt vielleicht den Safari Nutzer als intelligenten Fels in der Brandung Microsofts erscheinen. Was natürlich vollkommener Image Quatsch ist. Als ob man die Welt durch die Benutzung eines bestimmten Computersystems oder Browsers besser machen könnte oder besser noch ein intelligenterer bzw. besserer Mensch würde. Darauf läuft es ja letztendlich hinaus. Dieses Alleinstellungsmerkmal, daß ich mir durch den ideologischen Konsum erkaufen möchte. Dieses Gefühl nicht der großen Masse anzugehören. Natürlich, das trifft nicht auf alle zu, das wäre dann ja auch zu eindimensional, zu einfach gedacht. Genauso einfach wie der Typ, der dich nach den von dir konsumierten Marken einordnet. Ab heute Abend gibt es eine neue Chance sich von der Masse abzugrenzen.

[edit] Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste!

6 Kommentare:

C.H. hat gesagt…

Ich habe gerade deinen Blog mit der "neuen Chance" aufgerufen. War zu neugierig.Und man soll es kaum glauben: Auch das ist nur ein Browser. ;-)

tumulder hat gesagt…

Und ein ziemlich unfertiger obendrein;) Bin ganz schnell wieder zu meinem alten zurück gekehrt.

C.H. hat gesagt…

Na aber sicher. Meinen hervorragend eingestellten Feuer-Fuchs gebe ich doch nicht auf. ;-)

tumulder hat gesagt…

Auf Version 1.0 bin ich aber trotzdem gespannt. SPON und Bild.de werden sich wohl nicht zu doof sein den Start ordentlich zu hypen. Ich sehe schon die Schlagzeile.

Ab heute geht es Microsoft an den Kragen! Die Betreiber der Internetseitensuchinternetseite Google bringt kostenloses Volks-Internetanschauprogramm auf den Markt. Exklusiv auf Bild.de. Jetzt kostenlos aus dem Internet auf den eigenen Computer abspeichern.

oder halt auf SPON:

Googles Griff zur Weltherrschaft. Kann mit Google Chrome erstmals Microsofts Vormachtstellung auf dem Browsermarkt gebrochen werden?

Ich wette mit Dir, die Artikel sind schon geschrieben;)

AnJu hat gesagt…

Also ich surf mit Firefox 3. Da stimmt was nicht mit Deiner Statistik.

Schalke Unser hat gesagt…

Habe auch mal Google Chrome ausprobiert. Generell finde ich das Teil nicht schlecht (scheint jedenfalls recht schnell zu sein), wenngleich auch durchaus ausbaubar. Es ist ja noch die absolut 1. Version, also ich glaube, da wächst was heran, auch wenn es von der "Daten-Krake" Google kommt.

Zu Firefox gibt es derzeit m.E. keine echte Alternative. Internet Explorer hat doch die ein oder andere Macke, die beim Firefox aufrund des Open Source doch mit einigen Add-ons besser gelöst ist.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.