Arbeit für den Rekorder - 18. - 24. Oktober


Samstag, 18. Oktober

22:05 Uhr Jacob's Ladder (Tele5)
Kommt ja mal vor. Da möchte man einen Film eigentlich unbedingt sehen, aber jedesmal wenn sich die Möglichkeit bietet hat man gerade auf so etwas keinen Bock. Nach 17 Jahren sollte ich mich jetzt mal ein wenig zusammenreißen.

22:25 Uhr 12 Monkeys (ARD)
Terry Gilliam kombiniert Zeitreise Science Fiction und Verschwörungsthriller mit Bruce Willis, Brad Pitt und Madeleine Stow zu einem düster apokalyptisch exzentrischem Leinwandmeisterwerk. Faszinierend, interpretierbar, auf dem ersten Blick verwirrend und dennoch schlüssig. Nichts ist wahr, alles ist möglich. Terry Gilliam spricht von einer angemessenen Reflexion unserer Wirklichkeit. Das lassen wir mal im Raum stehen.

02:35 Uhr Casino Royale (K1)
Vier Wochen vor dem deutschen Kinostart des gefühlt 50. Bondfilms freue ich, der der Serie sehr, sehr ambivalent gegenüber steht, mich wie ein kleiner König diese wunderbare und traumhaft besetzte Bondparodie mal wieder sichten zu können. Niven, Allen, O'Toole, Welles, Andress, Sellers, Belmondo... Unbedingt programmieren.

Sonntag, 19. Oktober

20:15 Uhr Flightplan – Ohne jede Spur (PRO7)
Vorsicht, Touchstone versucht sich mal wieder im Thriller Genre. Die Flugaufsichtsbehörde sollte die Ausstrahlung per Einstweiliger Verfügung verbieten lassen. Ganz klar, hier geht es um die Sicherheit der Zuschauer.

20:15 Uhr X-Men 2 (RTL2)
Ich bin mit der Serie noch nie richtig warm geworden, mir ist das alles mit zu vielen Problemen behaftet. Dazu noch Patrick Stewart, der so lange mit seiner oberschlauen Art durch den Weltraum flog, daß ich ihn einfach nicht mehr sehen kann. Fragt da mal lieber TheRudi, der ist schließlich Experte in Sachen Comic Adaptionen. (Auch wenn er bei Wanted total daneben liegt;))

Montag, 20. Oktober

02:00 Uhr Rumble Fish (RTLII)
Das ist schon soooooo lange her, daß ich beim bestem Willen nicht mehr sagen kann, ob der wirklich so schlecht ist, wie er immer geschrieben wird. Der Cast dürfte jedoch ausreichen um jedwede Diskussion über eine eventuelle Sichtung auszuschließen. Dillon, Rourke, Lane, Hopper, Cage, Fishburne und nicht zuletzt Chris Penn.

Dienstag, 21. Oktober

20:15 Uhr About Schmidt (K1)
Ja, da gibt es wohl kaum etwas auszusetzen. Toller Film, so menschlich, mal was anderes und ersteinmal der Nicholson. Alte gehören auch mal ins Kino und so. Hinter vorgehaltener Hand schreibe ich aber, daß ich letztes Jahr in Mülheim a. d. Ruhr, der übrigens überflüssigsten Stadt der Welt, abends bei Regen und einer Schweinekälte über eine Stunde auf dem Parkplatz des Rhein-Ruhr Zentrums auf den Mann vom ADAC gewartet habe, da ich vergessen hatte das Licht an meinem Auto auszuschalten und mir bei dem Schweinewetter kein verdammtes Ar......h Starthilfe geben wollte. Das war genauso unterhaltsam wie About Schmidt, naja nicht ganz, aber fast.

00:00 Uhr Die Stunde des Jägers (BR)
Friedkins Rambo auf der Flucht möchte tiefsinniges Actionkino sein. Das haben wir aber alles schon einmal gesehen, nur besser. Ach Gott, reinschauen kann man mal.

00:30 Uhr Im Westen nichts Neues (NDR)
Es gibt unzählige Top Rankings über War Movies, vor allem in der englischsprachigen Bloggosspähre. Wenn die Remarque Verfilmung von 1930 nicht unter den Top 5 ist, kann man das Ranking getrost vergessen. Mehr als beeindruckend.

Mittwoch, 22. Oktober

22:15 Uhr Theater des Grauens (DAS4.)
Den Kritiken zufolge muß diese Horrorpersiflage mit Vincent Price in der Hauptrolle, der diesen Film auch gleichzeitig als seinen Lieblingsfilm bezeichnet haben soll, mindestens so kultig wie Eine Leiche zum Dessert sein. Werde ich wohl auch programmieren müssen

Donnerstag, 23. Oktober

22:10 Uhr Rambo III (VOX)
Ein wunderbares Stück Realsatire. Rambo hilft in - wie immer - ultrageheimer Mission den Taliban Gotteskriegern Mudschaheddin ach was, Freiheitskämpfern gegen die Russen einen verrückten russischen Oberst. Drei Jahre nach Glasnost, ein Jahr nach Perestroika und gefühlte zwei Wochen vor dem Zusammenfall des Warschauer Paktes. Drehbuchautoren am Rande des Nervenzusammenbruchs. Habe ich irgendwie mal wieder Bock drauf.

Freitag, 24. Oktober

20:15 Uhr James Bond: GoldenEye (PRO7)
Nach zwei der besten Bondepisoden überhaupt beginnt eine ganz gräßlich unlustige Phase der Anbiederung an das lächerliche Bruckheimer-Kotz-Kino der 90er Jahre, die dann mit Die Another Day sieben Jahre später den absoluten Tiefpunkt der Serie erreichen wird. War wirklich Zeit für einen Neuanfang, auch wenn Brosnan wohl den kleinsten Anteil an der Misere darstellt.

20:15 Uhr Waterworld (RTLII)
Bla Bla Blub, verspottet, verrissen und dann doch garantiert von den Kritikern heimlich hinter zugezogenen Vorhängen goutiert. Weil's einfach Spaß macht, weil Costner Recht hat wenn er sagt, er wollte seinem Publikum doch einfach nur einen wunderbaren Unterhaltungsfilm schenken. Das hat er in jedem Fall.

20:15 Uhr Wenn der Postmann zweimal klingelt (Tele5)
Ist er ein äußerst netter Zeitgenosse und läßt einen das Paket nicht selbst bei der Post abholen nur weil man gerade mal kurz anderweitig beschäftigt ist. Dritte Verfilmung des Romanes von James M. Cain. Die Sexszenen zwischen Nicholson und Lange sollen angeblich nicht gespielt sein, was dem Film mehr Aufmerksamkeit zukommen ließ als er verdient hat. Ich bevorzuge immer noch Tay Garnetts Verfilmung mit Lana Turner, die Geschichte kommt in schwarz/weiß einfach besser und zweitens ist sie auch spannender inszeniert.

22:55 Uhr Nightwatch – Nachtwache (DAS4.)
Ist ja der Beweis, daß Abseits von Hollywood auch sehr, sehr gute kleine Thriller gedreht werden können. Effektiv, schwarzhumorig und verdammt spannend, auch wenn es gegen Ende noch einmal verdammt pulpig wird. Quatsch, gerade weil's verdammt pulpig wird.

Eine äußerst magere Woche und deshalb wie immer...

...weitere Tipps bei meinen Kollegen:
Sendersuchlauf, täglich
From Beyond, ab samstags
Blockbuster Entertainment, The Duke und Kino, TV & Co, ab sonntags

Falls Du glaubst die Fernsehtipps auf Deinem Blog könnten hier auch einmal Erwähnung finden solltest Du einfach in den Kommentaren darauf hinweisen. Falls sie mir gefallen werde ich es mir nicht nehmen lassen wöchentlich darauf hinzuweisen.

Bei Filmen ab oder nach Mitternacht das abweichende Datum beachten.

8 Kommentare:

C.H. hat gesagt…

Äußerst schlüssige und treffende Zusammenfassung der Bond-Brosnan-Misere, wobei "GoldenEye" noch in Ordnung geht...

tumulder hat gesagt…

In welchen Brosnan Bond kommt eigentlich der Helikopter mit der Kreissäge vor?;) Ich muß immer lachen, wenn Moonraker durch den Dreck gezogen wird und Brosnan Bonds über den Klee gelobt werden.

TheRudi hat gesagt…

Unbedingt programmieren.

Hatte ich mal reingeschaut, musste aber nach zehn Minuten abbrechen, da ichs unerträglich fand.

Ach Gott, reinschauen kann man mal.

Besser nicht. "Rambo auf der Flucht", LOL, treffender geht's nicht mehr.

Nach zwei der besten Bondepisoden überhaupt

What? LIVING DAYLIGHTS fand ich total langweilig, mal echt hier ;) Und Tiefpunkt ist und bleibt für mich MOONRAKER, der ist so derbe schlecht, dass DIE ANOTHER DAY relativ erträglich ist.

WATERWORLD ist alles halb so wild, gefällt mir zumindest besser als POSTMAN. Wobei beide Filme unter Wert verkauft werden in meinen Augen.

tumulder hat gesagt…

Und Tiefpunkt ist und bleibt für mich MOONRAKER

Nach Moonraker hatte jedenfalls keine Kopfschmerzen. Nein, jetzt mal ernsthaft, obwohl sich eine ernsthafte Diskussion irgendwie beim Thema Bond von selbst ausschließt;). Die Another Day lebt ausschließlich von seinen netten Selbstzitaten und wenn ein Ornithologen Gag schon das beste an einem Bondfilm ist, kann der Film nur so unterirdisch schlecht sein, daß er den Erdmantel auf der anderen Seite wieder durchstößt.

WATERWORLD ist alles halb so wild, gefällt mir zumindest besser als POSTMAN.

Ich hielt Postman tatsächlich für einen Werbegag des U.S. Postal Services.;) Der Briefträger rettet die Nation. Herrlich.:)

TheRudi hat gesagt…

Moonraker ist ja so dermaßen scheiße, das gibt es nicht mehr. Allein die Szenen mit Jaws - WTF?! Da gefällt mir DAD schon allein wegen der Anfangsviertelstunde weitaus besser. Klar, unsichtbare Autos, auf Eisschollen paragleitender Bond und Co. sind totale Griffe ins Klo, aber das schaue ich mir dennoch immer lieber an, als diesen STAR BOND a.k.a BOND WARS.

Mr. Vincent Vega hat gesagt…

Fragt da mal lieber TheRudi, der ist schließlich Experte in Sachen Comic Adaptionen.

Spätestens an der Stelle würde ich diese Woche mein Veto einlegen wollen. ;)

probek hat gesagt…

Melde mich nur kurz und möchte hoffentlich noch rechtzeitig sagen, dass der Zeitverschwender sich endlich zusammenreißen sollte: es lohnt sich nämlich sehr, "Jacob's Ladder" zu gucken.

tumulder hat gesagt…

Ich lade den gerade von onlinetvrekorder. Nach 17 Jahren ist das ja schon so wie fast geguckt. Hoffe mal er ist vollständig aufgenommen.;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.