Arbeit für den Rekorder - 25. - 31. Oktober

Samstag, 25. Oktober

20:15 Uhr Im Juli (BR)
...kann man sich so etwas an einem verregneten Sonntagnachmittag schon gefallen lassen. Wunderschöne romantische Liebesgeschichte mit skurrilen Einfällen ohne die üblichen Kotzbeilagen deutscher Liebeskomödien. Akin hat's drauf.

20:15 Uhr Schindlers Liste (DAS4.)
Er kann es nicht, er kann es nicht, er kann es nicht. Eindimensionales Emotionskino, daß der Ernsthaftigkeit des Themas nicht ansatzweise gerecht werden kann. Lieber noch einmal Das Tagebuch der Anne Frank lesen.

20:15 Uhr Sneakers – Die Lautlosen (VOX)
Durch und durch sympathisches Heist-Movie, das neben einem Sahnecast auch noch Sahnespannung bieten kann. Hacken für die NSA. Ganz klare Empfehlung meinerseits.

20:15 Uhr 187 – Eine tödliche Zahl (RTLII)
Kleine reißerische Blackboard Jungle Variation mit einem gut aufgelegten Samuel L. Jackson. Nicht zu viel erwarten, dann paßt es schon.

22:25 Uhr John Carpenters – Vampire (RTLII)
Irgendein Baldwin spielt ja immer irgendwo mit. Und meistens ist das auch so ein zweifelhaftes Prädikat für Direct to DVD. Oder lief der tatsächlich im Kino?

22:40 Uhr Platoon (K1)
Ich habe Charly Sheen damals wirklich für Tom Cruise gehalten. Ehrlich. Damals war ich auch von der Marlboro? Schachtel am Helm so etwas von beeindruckt, meine Fresse. Führt natürlich die Schrecken des Krieges vor, ergötzt sich aber vor allem im coolem Abkratzen. Ein Anti-Kriegsfilm in der Ronald Reagan Ära. Haha. Das allein ist ja schon witzig. Zur Unterhaltung aber bestens geeignet. Oliver Stone eben. Bin mal gespannt wie Dabbeljuh so wird, nachdem Stone die ganzen fetten Havannas mit Fidel weggequarzt hat.

23:55 Uhr Die letzten Amerikaner (Tele5)
Ist so eine famos durchgestylte Mixtur aus Deliverance, City Slickers und Vietnamfilm. Eines muß man Walter Hill ja lassen, auf Tiefgründigkeit hat er nie Wert gelegt und wenn die Knete nicht für den asiatischen Dschungel reicht, müssen halt die Sümpfe Louisianas herhalten. Töfte.

Sonntag, 26. Oktober

20:15 Uhr Mr. & Mrs. Smith (RTL)
Ist gar nicht so übel wie immer wieder behauptet wird. Sorry, zwar hätte es auch eine Direct to DVD Auswertung getan, aber kurzweilig ist das Ganze schon. Nur die Aniston weint am Ende.

20:15 Uhr Spider-Man (Pro7)
Hilfe!

00:05 Uhr Good Night, and Good Luck (ARD)
Muß ich wohl aufnehmen, da ich ihn noch nicht gesehen habe und mich die McCarthy Ära plus politische Verantwortung der Medien plus George Clooney plus Jazz Soundtrack brennend interessiert. Weiß nicht warum der eh noch nicht von mir gesichtet wurde, stand doch damals ganz oben auf meiner Liste.

01:45 Uhr Sunday, Bloody Sunday (ARD)
Nagt zwar schon gewaltig der Zahn der Zeit an den Kanten, bietet aber immerhin den wohl berühmtesten schwulen Kuß der Kinogeschichte. Aber auch abseits des großen Skandals kann das Dreiecksbeziehungsdrama von John Schlesinger durchaus immer noch überzeugen. Wie eigentlich fast alles von ihm. Ja, ich bin Schlesinger Fan, der Mann hat einfach ein Gefühl für Würde und das war und ist immer noch etwas besonderes im Kinogeschäft.

Montag, 27. Oktober

Das Tagebuch der Anne Frank zu ende lesen.

Dienstag, 28. Oktober

20:15 Uhr Der letzte Mohikaner (K1)
Wird ja doch immer wieder unterschätzt, nur um ihn dann beim zufälligen Einschalten doch bis zum Schluß zu gucken. Ich bin ja der Überzeugung, Kidman und Cruise anstatt Day-Lewis und Stowe in den Hauptrollen, ein wenig mehr Klischee und Kitsch und der Film wäre heute ein Pro7 Blockbuster. Aber das hätte Michael Mann wohl nicht mitgemacht. So fehlt ihm aber nicht nur durch Manns Hang zur Technokratie die gewisse Leidenschaft.

Mittwoch, 29. Oktober

20:15 Uhr Top Gun (K1)
Kann man sich mittlerweile überhaupt nicht mehr ernsthaft reinziehen. Als Jugenderinnerung meinerseits aber immer noch geduldet. Am liebsten würde ich den mal neuverfilmen und dem Furz von einem Maverick von Iceman erst Charlie wegschnappen lassen um ihn dann im Finale durch Friendly Fire vom Himmel zu pusten. Und nach der ehrenvollen Beerdigung klatschen alle mit Iceman ab. Goose, der seinen Tod nur inszenierte um seinen eitlen und arroganten Freund los zu werden, nickt Iceman aus der Entfernung im Schatten einer Trauerweide anerkennend zu. Wer gibt mir die 200 Millionen Dollar? Ach, was bin ich heute wieder gehässig.

Donnerstag, 30. Oktober

20:15 Uhr Independence Day (VOX)
Die Ausserirdischen hätten einfach mal vor ihrer Invasion ihren Virenscanner updaten sollen. An Schwachsinn kaum zu übertreffende Schwabenkatastrophe, die immerhin nicht ganz so viel gekostet hat wie man meinen könnte. Dafür wurde Emmerich zurecht gelobt. Höchst unterhaltsam wenn man vorher für einen gewissen Pegel sorgt, aber hinterher nicht über den Kater beschweren. Abstinenzler müssen leider in die Röhre gucken.

02:05 Uhr The Blair Witch Projet (PRO7)
Vorhänge zu, Licht aus, eventuellen Labertaschen Hausverbot erteilen. Ein Meisterstück an Effektivität was das Genrekino angeht. Angst, pure Angst. Obwohl man Heather am liebsten selbst den Hals umdrehen würde. Top!

Freitag, 31. Oktober

20:15 Uhr Die Mothman Prophezeiungen (RTLII)
Viel Brimborium um Nichts. Nein, so gemein kann man es auch nicht ausdrücken. Mysteryquark allererster Kornfeldgüte. Quatsch, auch zu hart. Viel Rauch um nichts, nö auch nicht. Akte X meets Shyalamankino meets Tante Klaras Orakel meets Sozialumweltdrama mit Richard Gere in der Hauptrolle um die Zielgruppe konkret abzustecken. So, jetzt hab ich es. Wenn man gerade nichts anders zu hat und eh einschlafen möchte. Definitiv weniger Nebenwirkungen als jedes Schlafmittel, rezeptfrei.

22:20 Uhr Verflucht (PRO7)
Wes Cravens unfreiwillig komisch geratenes Geschwisterliebedrama ist dermaßen unterirdisch, da fehlen einem die Worte. Wie kann einem so routiniertem Regisseur so etwas Peinliches passieren? Wie? Und ich bekomme wahrscheinlich noch nicht einmal die paar Penunsen für mein Top Gun Remake. Ich würde es auch für 50 Millionen machen, dann gibt es aber nur F-14 Tomcats aus dem Computer. [Eigennotiz: unbedingt mal den Uwe anrufen]

22:20 Uhr Ginger Snaps – Das Biest in Dir (TELE5)
Dann schon lieber diesen hier. Nette, kleine Coming Out of Pubertät Werwolfsatire, die nicht nur für 15 jährige Mädchen goutierbar ist, sondern genug Ironie und Witz mitbringt um auch große Jungen Unterhaltung bieten zu können.

So das war für diese Woche und immer schön auch auf die Tipps der anderen achten.

Sendersuchlauf, täglich
From Beyond, ab samstags
Blockbuster Entertainment, The Duke und Kino, TV & Co, ab sonntags

Falls Du glaubst die Fernsehtipps auf Deinem Blog könnten hier auch einmal Erwähnung finden solltest Du einfach in den Kommentaren darauf hinweisen. Falls sie mir gefallen werde ich es mir nicht nehmen lassen wöchentlich darauf hinzuweisen.

Bei Filmen ab oder nach Mitternacht das abweichende Datum beachten.

6 Kommentare:

Yjgalla hat gesagt…

Carpenters Vampire mit Baldwin ist der von 98 und nicht die Fortsetzung, oder? Ja, lief im Kino. Bin Zeuge.

C.H. hat gesagt…

Lieber noch einmal Das Tagebuch der Anne Frank lesen.

Oder aber: Madej-Müller, Stella: Das Mädchen von der Schindler-Liste. Aufzeichnungen einer KZ-Überlebenden.

Passt besser zum Thema. Aber zu Müller-Madej und Schindler gibts ja demnächst bei Mir mehr... ;-)

JMK hat gesagt…

Blair Witch....ach wat haben wir jelacht. Als unfreiwillige Komödie geht das klar, aber als Horrorfilm. Nö.

Mr. Vincent Vega hat gesagt…

Also nach den ersten bedien Filmen hätte ich schon am Liebsten aufgehört zu lesen. ;)

IM JULI ist scheiße. SCHINDLERS LIST ist super. SPIDER-MAN ist großartig. DER LETZTE MOHIKANER ist scheiße. VERFLUCHT ist super.

Danke für den BLAIR WITCH-Kommentar.

Und:

Montag, 27. Oktober

Das Tagebuch der Anne Frank zu ende lesen.


:rofl:

tumulder hat gesagt…

VERFLUCHT ist super.

Hankey? Bist Du es?

probek hat gesagt…

Bin auch ein Zeuge dafür, dass "Vampires" im Kino lief, übrigens zu meinem nicht geringen Vergnügen. Und, ähem, als Filmrätsel lief's auch schon.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.