Auf Deibel komm raus

Man muß kein Freund Kevin Kuranyis sein, man braucht seine technischen Defizite nicht schön zu reden. Es geht auch nicht um die Diskussion ob Kevin Kuranyi momentan einen Platz im Kader der Nationalmannschaft verdient hätte. Es geht um die Demontage eines noch jungen Menschen nur der Schlagzeile Willen. Um der Sensation Willen. Feige und beleidigt soll er sein, unreif und uneinsichtig, eitel und die eigenen Fähigkeiten überschätzend. Ja, laut Stammtischchef Justen von der WAZ ist er sogar ein Zerstörer des Friedens in der Nationalmannschaft. Sein Rauswurf aus der Nationalmannschaft nur logische Konsequenz. Gestern Abend hat er sich telefonisch bei Löw für seinen unglücklichen Abgang entschuldigt. Ohne Erfolg, wie die sportjournalistische Zunft einhellig zu kommentieren weiß. Die Möglichkeit, daß Kuranyi sich einfach nur für die Art und Weise seines Rücktritts beim Nationaltrainer entschuldigte und er keinesfalls den Rücktritt von seinen Rücktritt im Sinn hatte wird gar nicht erst in Erwägung gezogen. Würde ja auch nicht rein passen ins Bild, das seit über 24 Stunden vom Versager Kevin Kuranyi in der Öffentlichkeit gezeichnet wird. Dieser feige, dumme, eitle Fatzke kann ja gar nicht soviel Grips in der Birne haben und aus freien Stücken aus der Nationalmannschaft zurücktreten. Der kann nur rausgeworfen werden. Ganz klar. Das Telefonat mit dem Bundestrainer kann nur ein Akt der verzweifelten Anbiederung gewesen sein. Was sonst? Das Kevin Kuranyi eigentlich ein sehr schüchterner Typ ist, der bei all seinen bisherigen Enttäuschungen so gut wie gar nicht in der Öffentlichkeit rumrotzte. Nicht einmal in den letzten Jahren andere für seine Misere verantwortlich machte, ob auf Schalke oder in der Nationalmannschaft. Dies scheint kein Fakt zu sein. Ich frage mich wer in dieser Geschichte die wirklich feigen und eitlen Fatzken sind.

14 Kommentare:

TheRudi hat gesagt…

und er keinesfalls den Rücktritt von seinen Rücktritt im Sinn hatte wird gar nicht erst in Erwägung gezogen

Der Schalker Jung schützt seine Spieler - wie süß. In den Medien die ich gelesen habe (und es waren mehr als 1), wurde nichts von dem geschildert, was du beschreibst. Löw hat Kuranyi ja gestern nicht rausgeschmissen, sondern mit seiner Äußerung klar gemacht, dass die Tür nun zu ist, selbst wenn Kävin es sich noch anders überlegt. Und vom "Rücktritt des Rücktritts" wussten meine Medien auch nichts. Vielleicht solltest du also einfach mal deine Tageszeitung wechseln ;)

tumulder hat gesagt…

Ach Rudi, lese doch einfach mal zwischen den Zeilen. Warum wird denn eigentlich in fast jedem Artikel von SPON bis was weiß ich von Kuranyis Rausschmiss gefaselt? Warum wird durchgehend, Ausnahmen bestätigen die Regel, darauf hingewiesen, daß Löw trotz! Entschuldigung Kuranyis hart bleibt und ihn nie wieder nominieren wird?

TheRudi hat gesagt…

In den drei Medien die ich gelesen habe wird deutlich, dass der Rausschmiß von Löw unabhängig von seinem Rücktritt zu sehen ist und dass Kuranyi sich für die Art und Weise des Rücktritts entschuldigt hat und nicht für seine Entscheidung.

TheRudi hat gesagt…

Warum wird denn eigentlich in fast jedem Artikel von SPON (...) von Kuranyis Rausschmiss gefaselt?

Vielleicht solltest du also einfach mal deine [Tages]zeitung wechseln

JMK hat gesagt…

„Es war kein Rücktritt, sondern ein Rauswurf, weil ich einfach gegangen bin.“

schliesse mich auch Rudi an, FAZ, SZ berichteten immer von Rücktritt. Wenn so Prolblätter wie Welt oder RP was anderes faseln, sollte man das eh nicht ernst nehmen.

JMK hat gesagt…

ach ja...und wann tritt endlich Ballack zurück?

tumulder hat gesagt…

Also vielleicht täusche ich mich ja komplett. Ich wache Sonntag morgens auf, weil ich vergessen habe meinen Radiowecker auszustellen. Im Radio verkünden die Nachrichten. Kuranyi blabla, kein Mensch weiß wo er ist.

11:XX Uhr live im Airportschlachthof ist Jogi im Interview zu sehen. Weiß auch nicht was mit Kevin los ist, muß mal mit ihm sprechen. Das übliche halt. Kurz darauf Roger Wittmann am Telefon. Kevin hat die Entscheidung getroffen, unglücklich, Rücktritt aus der Nationalmannschaft, blalbalba. Keine fünf Minuten nach diesem Gespräch läßt Löw verkünden er habe Kuranyi mit sofortiger Wirkung gefeuert. Also wenn das nicht nach beleidigter, ich habe als erstes Schluß gemacht Getöse seitens des Bundestrainers riecht, was dann? Wenn jemand zurücktritt, hat es keinen Sinn ihn anschließend zu feuern. Egal was Kuranyi heute in der Pressekonferenz nach all den Gesprächen mit Müller und vor allem Wittmann gesagt hat. Geht ja schließlich auch noch um ein paar Werbeeinnahmen an denen Wittmann mitverdienen wird.

TheRudi hat gesagt…

Keine fünf Minuten nach diesem Gespräch läßt Löw verkünden er habe Kuranyi mit sofortiger Wirkung gefeuert. Also wenn das nicht nach beleidigter, ich habe als erstes Schluß gemacht Getöse seitens des Bundestrainers riecht, was dann?

Deine beiden Sätze widersprechen sich selbst. Wenn Wittman sagt, Kävin tritt zurück und du die Analogie ziehst, Jogi sieht das und denkt "Shit, jetzt muss ich schnell den Kävin rausschmeißen" und dann ihn rausschmeißt, damit Deutschland und die Welt denkt, "Boah ey, der Jogi hat den aber eh zuerst rausgeschmissen" würde Löw sich ja selbst entlarven.

Kuranyi ist zu stolz sich wie jeder andere auf die Tribüne zu setzen, haut in der Halbzeit ab, sagt niemandem Bescheid, lässt die Mannschaft daher warten und ihn suchen (!), um dann um 1 Uhr morgens im Hotel seine Socken und Unterhosen von seinen Buddies abzuholen. Zu diesem Zeitpunkt hatten zumindest die Medien die ich lese bereits berichtet, dass er zurück getreten ist und dass davon auszugehen ist, dass Löw ihn am Mittag aus der Mannschaft verbannt. Denn Rücktritte gibt es alles Nase lang (s. van Nistelrooy und van Bommel). Aber Löw machte bei der PK klar, dass er so ein Verhalten nicht dulden kann und will und das unter seiner Ägide kein Zurück mehr für Kuranyi ist. So hab ich das bei drei verschiedenen Medien gelesen. Ich finde es ja durchaus loyal, dass der Schalke-Fan seine Spieler über alles beschützen will, aber deine Haltung kann ich nicht nachvollziehen, tut mir leid.

So viel Tram-Tram wegen eines durchschnittlichen Stürmers der eh nie gespielt hat ist wohl auch nur in Deutschland möglich...

tumulder hat gesagt…

Mag ja sein, daß die Medien schon Nachts von Rücktritt schrieben. Das würde meine These ja nur noch unterstreichen. Natürlich entlarvt sich Löw bei diesem ganzem Hick Hack. Der hätte halt nur vorher einmal klipp und klar sagen müssen, daß er keine Verwendung für Kuranyi hat. Und wenn es kein Affront ist einen Schalker Spieler in dieser Situation auf die Tribüne in Dortmund zu setzen, wo er selbstredend durchgehend von Oberproleten der übelsten Sorte fortwährend beschimpft und beleidigt werden wird. Was dann? Tut mir leid Rudi, so respektlos geht man mit einem Spieler vor dem man Respekt hat einfach nicht um. Da sorgt man vorher für klare Verhältnisse. Und das was Deine drei Medien vielleicht nicht geschrieben haben steht aber leider unter anderem auf Deutschlands erfolgreichsten Onlineplattformen. Lese Dir doch mal einfach die beiden Kommentare zum Thema auf Sport1.de durch. Da bleibt einem halt einfach nur die Spucke weg. Es ist mir ehrlich gesagt egal ob es sich dabei um Kuranyi oder meinetwegen einen anderen Spieler handelt. Ich schreibe halt nun mal über Schalke und damit auch über die Spieler des Vereins. Brauchst Du ja nicht zu lesen. Aber mir hier vorzuwerfen, ich würde versuchen irgend jemanden in ein besseres Licht zu rücken ist nicht angebracht. Wirklich nicht.

TheRudi hat gesagt…

Also Stammplatzgarantie für Kävin weil er als Schalker in Dortmund Teil einer 20-köpfigen Mannschaft ist? Ja, nee, is klar.

Und wenn es um Respekt geht renn ich nicht einfach weg und laß meine Mannschaftskameraden und Betreuerstab das Stadion nach mir absuchen. Wenn er Mittags schon wusste, dass er keinen Bock mehr hat (und laut Wittman und Müller war dies der Fall), hätte er nicht mehr mitanreisen brauchen.

tumulder hat gesagt…

Ja,ja Rudi. Ist ja schon gut. Ich weiß nicht, aber manchmal willst Du einfach nicht verstehen. Ich habe eindeutig geschrieben, daß Löw hätte Kuranyi gar nicht mehr nominieren sollen, wenn er ihn eh nicht gebrauchen kann. Darum geht es und um nichts anderes.

probek hat gesagt…

Sieht man sich Kuranyis heutige habt-doch-Verständnis-Pressekonferenz an, war das mehr ein Kurzschluss als ein wohlüberlegter Beschluss seinerseits. Eigentlich schade, mit einem auch danach konsequent begründeten Abgang hätte er noch deutlich mehr Rückgrat gezeigt. Da muss man dann aber auch an Stelle des Bundestrainers nicht unbedingt Härte zeigen und ihn ob dieser einen, eigentlich läppischen Handlung verbannen, selbst wenn es sportlich nun wirklich kein Verlust für die Nationalelf ist.

tumulder hat gesagt…

Naja, ein großer Redner ist er wahrlich nicht. Sein Rücktritt bereut er anscheinend nicht, nur die Art und Weise. So habe ich seine gestammelten Worte jedenfalls verstanden. Aber Du hast wenigstens verstanden worin der ganze Witz dieses "Skandals" besteht.;)

matthiaß hat gesagt…

Lieber Nuletta als Popel!
Bin immer noch der Meinung, dass ein Arbeitsrechtler ohne Fußballverstand die Dinge beleuchten sollte. Warum aber Räusper- und in das Wort-fall-Kerner mit seinem Spezi aber auch garnichts zu dem Thema sagen wollte zeigt mir, dass wir uns hier die Tastatur fusselig quatschen. Der eine sagt so, der andere so. Schade, weil gerade von O. Kahn hätte ich gerne ein Statement bekommen.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.