Arbeit für den Rekoder - 3. - 9. Januar

Samstag, 3. Januar

20:15 Uhr Sideways (VOX)
Was für ein wunderbarer Start ins neue Jahr, mein Lieblings-Buddy Movie überhaupt. Depressiver Lehrer mit schriftstellerischen Ambitionen und Ex-Serienstar auf der Suche nach den Abenteuern jenseits der 40. So ehrlich, so weise und vor allem voll von Situationskomik. Absolut Top und Pinot Noir schmeckt einfach nur toll.

22:40 Uhr Dreamcatcher (Pro7)
Vorsicht, hier sprechen erwachsene Menschen mit ihrer Knarre und Parasitenwürmer mit spitzen Zähnen kommen aus den Anus gekrochen. Wer jetzt aber glaubt hier eine Trashgranate vor sich zu haben wird bitter enttäuscht. Nicht weil sich etwa dieser Müll völlig ernst nimmt, sondern weil's völlig langweilig ist. Bitte keine Stephen King Romane mehr verfilmen. Bitte, bitte, bitte.

23:30 Uhr Batmans Rückkehr (ZDF)
Keaton, Pfeiffer, Walken, DeVito und ganz viel burtonsche Comic Märchenwelt. Weitaus weniger einsteigerfreundlich als Burtons erster Fledermausstreich, aber auch um soviel erwachsener und künstlerischer. Top.

00:00 Uhr Excalibur (RTL)
Noch so ein inszenatorisches Schwergewicht, das jedoch auch viel Aufmerksamkeit vom Zuschauer abverlangt. Dennoch meines Erachtens die geschlossenste Arthus Saga Verfilmung überhaupt. Allein wenn ich an die letzten Bilder des Filmes denke könnte ich schon wieder vor Begeisterung juchzen. Nebelschwaden, glänzende Rüstungen und ganz viel Oper. Grandios.

00:35 Uhr Kids (VOX)
Immerhin schick fotografiert, der Rest vom ach so authentischen Jugendbild New Yorks der 90er ist einfach nur reaktionärer Dummquatsch. Sex ist tödlich und pubertierende Jungens sind Ärsche. Larry Clark gehört zum Psychotherapeuten geschickt, soviele Komplexe auf einem Haufen gibt es wirklich nur selten im Kino zu bewundern.

Sonntag, 4. Januar

20:15 Uhr Der Parte III (ARTE)
Zwar überflüssig wie ein Kropf, da mindestens zehn Jahre zu spät, dennoch ein hervorragender Abschluß der Familien-Saga. Allen Unkenrufen zum Trotz.

20:15 Uhr Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens (RTL)
Alberner Film zu einem albernen Video Game.

23:35 Uhr Alone in the Dark (Pro7)
Beschissener Film (kann man den überhaupt noch als Film bezeichnen?) zu einem ollem Videogame.

00:05 Uhr BoyzN the Hood – Jungs im Viertel (K1)
Guter Junge inmitten der immer gleichen Ausstellung amerikanisch urbaner Ghettokriminalität. Yo Baby Yo. Für Bushidos und andere Vierzehnjährige wahrscheinlich ganz o.k..

Montag, 5. Januar

22:15 Uhr Armageddon (ZDF)
Ist wahrscheinlich selbst Pro7 zu doof den noch einmal zu zeigen. Genau die Sorte von Film bei der mir die Kotze hochkommt. Man ahnt es schon, ja genau. Das Napalm Duo hat wieder zugeschlagen.

03:25 Uhr Gothic (Tele5)
Immerhin schon über ein halbes Jahr her, daß er hier auftauchte. Ist aber auch ein netter gothischer Tripp vom Trippexperten Ken Russel. Lord Byron und seine junge Schriftstellerschaar knallen sich mit Opium und Alk zu, um mittels ihrer von der Leine gelassenen Ängste einen Dämon heraufzubeschwören. Erotik und Horror waren schon immer ein super Team.

Dienstag, 6. Januar

22:05 Uhr The Game – Das Geschenk seines Lebens (RBB)
Ich habe bis heute nicht kapiert was an diesem Film so supie-dupie sein soll. O.K., ich leide an einer Michael Douglas Allergie, aber daran kann es nicht liegen, daß ich den Film zwar ordentlich spannend und die Grundidee sogar ganz nett finde, aber Meisterwerk blablabla? Ey, macht mal halblang, das ist immer noch nur äußerst konventionelles typisches 90er Thrillerkino. Aber Fincher stehe ich eh sehr ambivalent gegenüber.

22:15 Uhr Lifeforce – Die tödliche Bedrohung (DAS4.)
Dieser Film ist ein Phänomen. Obwohl er eindeutig ins Reich der Trashgurken gehört, dürftige Inszenierung, teilweise alberne SFX und definitiv auch so manche Länge, haben ihn doch alle lieb. Ich auch. Vampire-Alien-Invasion von Tobe Hooper (diesmal wirklich).

Mittwoch, 7. Januar

22:30 Uhr Fortress – Die Festung (K1)
Mein Gott, die Fruchtblase platzt pünktlich zum Abspann. Vorher gibt’s noch ganz viel noch mehr Schwachsinn, ein paar Hänger und einen schlechten Christopher Lambert, der aber nichts für das grottige Drehbuch kann. Zukunftsknasttrash.

23:00 Uhr Ein Köder für die Bestie (SWR)
Einer der wenigen Fälle in denen Original und Remake (→ Cape Fear, Scorsese) ganz gut mit einander auskommen. Ultra spannende Atmosphäre mit einem gutem Gregory Peck und einem noch besseren Robert Mitchum. Einfach klasse.

Donnerstag, 8. Januar

20:15 Uhr Kevin – Allein zu Haus (VOX)
Sagt mal liebe Programmplaner, geht’s noch? Rosenmontag steht vor der Tür. Tttssssss...

Freitag, 9. Januar

20:15 Uhr Terminator 3 (Pro7)
Konnte ja keiner mit rechnen, daß der T-800 auch ohne Cameron Spaß machen kann. Zwar nicht mehr so opulent, nicht mehr so bedrohlich und im Finale nicht so gut inszeniert wie gewohnt, aber immerhin um Längen besser als befürchtet. Dufte Action mit einer äußerst netten Friedhofszene.

Wem das nicht reicht, der sollte unbedingt auch bei den anderen vorbeischauen...

From Beyond, ab samstags
Blockbuster Entertainment, The Duke und Kino, TV & Co, ab sonntags

12 Kommentare:

JMK hat gesagt…

Sideways ist grossartig!
"No, if anyone orders Merlot, I'm leaving. I am NOT drinking any fucking Merlot!"
Und die Veranda Szene mit Virginia Madsen ist eine der grossen Kinomomente!

T3 ist nach dem massenkompatiblen und luschigen (wer erlässt endlich ein Kinderverbot in Actionfilmen?) eine wahre Freude. Straighte Action, kein FX Gewichse, keine sclechten Arnold-Sprüche, sogar einigermassen gut gespielt und naja... Kristina Loken!

C.H. hat gesagt…

dennoch ein hervorragender Abschluß der Familien-Saga. Allen Unkenrufen zum Trotz.

Meine Meinung. Kann die zahlreichen sehr negativen Meinungen zu dem Abschluss der Trilogie auch nicht nachvollziehen.

PS: Frohes Neues! ;-)

tumulder hat gesagt…

Auch Euch ein frohes Neues.:D

Natürlich JMK, die Verandaszene. Was habe ich gelacht, mehr innerlich natürlich. Wie echt die ist, ist schon der Hammer.;)

Flo Lieb hat gesagt…

Ich mag sowohl KIDS als auch ARMAGEDDON. Und FORTRESS auch. Dafür TERMINATOR 3 nicht.

tumulder hat gesagt…

Hmm, weil John Connor keine langen Haare hat?

Flo Lieb hat gesagt…

Nö. Ich find sogar Claire Danes gut, also allgemein, also nicht als Schauspielerin, sondern optisch. Doch T3 ist für mich der Inbegriff eines überflüssigen Filmes der nichts zu erzählen und zu bieten hat.

tumulder hat gesagt…

Also ich finde er bietet solide Old School Action und ein wenig B-Movie Flair. Natürlich nicht mit Camerons Arbeit zu vergleichen. Optisch finde ich Kids gelungen, aber Inhaltlich so etwas von leer und überflüssig.;)

JMK hat gesagt…

T3 ist wunderbar unprätentiös.
Richtig gute Stunts (Kranwagen), Nick Stahl hat seit Carnivale eh was gut bei mir und die Danes stört auch nicht.
Als hätte die Terminator Reihe je eine relevante Handlung gehabt. Maschine kommt aus der Zukunft und will alle totmachen...

Dreamcatchter hab ich ja überlesen. der ist natürlich grossartig, ich glaub ich mache eine Doppelnacht mit "The Mist" :-)

fincher hat gesagt…

"The Game" ist toll, aber bei weitem kein Meisterwerk wie du schon geschrieben hast. "T3" ist auch akzeptabel, weil meiner Meinung nach mal nicht auf konventionell Hollywood getrimmt (Ende), die Stunts können sich ordentlich sehen lassen, nur die Loken bereitet mir Kopfschmerzen. *schüttel*

Ach, und den weltbesten Autor mit "v" im Vornamen zu schreiben, grenzt ja schon an schwerer Körperverletzung. ;)

tumulder hat gesagt…

weltbesten Autor

*hüstel*

Mr. Hankey hat gesagt…

Baahhh, jetzt ist es raus. Ja, ich gucke mir auch deine TV-Tipps an, wollte aber nie was dazu schreiben. (Komme auch vor Kopfschütteln meist nicht dazu! ;-) ;-) ;-)) Aber jetzt juckt mir doch was unter den Fingernägeln:

Beschissener Film (kann man den überhaupt noch als Film bezeichnen?) zu einem ollem Videogame.

Beschissener Film? Ohne Frage und wie! Aber olles Videogame? Ich hoffe mal du meinst damit nichts anderes als "altes Videospiel"? Denn die Spiele, vor allem die ersten drei "Alone in the Dark"-Games, sind ja nun wirklich Meisterwerke des Genres "Action-Adventure", dessen Quali später nie wieder erreicht wurde!

Aber ich nehme mal stark an, das Du eh keine Spielernatur bist, wie Rajko, oder? ;)

tumulder hat gesagt…

@Hankey
Brauchst Dich nicht zu schämen:D
Nö, nö. Ich meine das schon im Sinne von alt. Habe aber Alone in the Dark links liegen lassen, da mir nach Monkey Island kein Adventure mehr so richtig gefallen hat und die 3D Karte für den PC erfunden wurde. Ich spiele seit meinem sechsten Lebensjahr Videogames (Pong). Ich würde nicht behaupten alles zu kennen, aber ich kann Dir versprechen, daß ich immer das gezockt habe was gerade Spaß gemacht hat und angesagt war. Die Spiele aufzuzählen die mir gefallen würde länger dauern als die, die ich schei... finde. Nix anfangen kann ich mit Action Adventures, Echtzeitstrategie und Onlinespiele. Ich habe es lieber wenn man direkt gegeneinander antreten kann. Momentan zocke ich noch regelmäßig PES mit einem Kumpel und zwischen den Feiertagen ein wenig(?) Fallout 3, weil Fallout halt die coolste Spieleserie war und ist. Aber ich glaube nicht, daß ich es jemals durchspielen werde, da es einfach zu zeitaufwendig ist. Aber Videogames sind grundsätzlich cool.*gg*

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.