Arbeit für den Rekorder 7. Februar - 13. Februar

Samstag, 7. Februar

20:15 Uhr Ghostbusters II (K1)
Recht gelungene Fortsetzung der Geisterjägerkomödie. Zwar nicht mehr ganz so lustig, dafür ein wenig fetter. Aber so ist das halt mit den meisten Sequels. Für Komplettisten natürlich unumgänglich.

20:15 Uhr Frauenhandel – Kampf gegen das Kartell (VOX)
Tja, wenn der Titel schon alles verrät, was soll man da noch schreiben? Die zweiteilige Pay-TV Produktion hatte ich mal ausgeliehen, bin aber wie so oft nicht dazu gekommen sie auch zu sehen. Versuch macht klug, Mira Sorvino und Donald Sutherland Appetit.

20:15 Uhr The Day After (RTLII)
Vielleicht das TV Ereignis der 80er Jahre. Wirkt zwar schon arg dated, ist aber dennoch ein wunderbares Zeitdokument über die Ängste der Menschen in den letzten Jahren des Kalten Krieges. Der Präsident wollte damals umschneiden lassen, offiziell riet er nur dazu.

22:10 Uhr Sliver (DAS4.)
Macht mal schnell noch einen Erotikthriller mit der Stone bevor den Quark keiner mehr sehen will. Naja, mit der Erotik ist es nicht weit her und der Rest ist dann auch nur noch, ähm, gepflegter Schwachsinn?

22:20 Uhr Octalus (K1)
Könnten böse Zungen auch über Stephen Sommers (Die Mumie) Sci-Fi Action Monster B-Movie behaupten. Aber der macht immer noch so eine tierische Laune weil er sich vor allem selbst nicht allzu ernst nimmt und dabei nicht eine Sekunde ins Komödienfach umschlägt. Super!

23:55 Uhr Driver (SAT.1)
Ja, ja, Melville läßt grüßen. Walter Hill ist und bleibt einer meiner Lieblinigsregisseure, und das obwohl seine Filme nie das Zeug zu einem richtigen Blockbuster hatten, oder vielleicht gerade deswegen? Die Verfolgungsjagden sind wirklich sauber, der Rest hat natürlich so seine Macken. Egal.

02:45 Uhr Im Jahr des Drachen (ARD)
Nun ja, Michael Cimino und der ewige Rassismusvorwurf. Kann ich im Falle des Deerhunters noch nachvollziehen, hier ist er aber wirklich nicht mehr als an den Haaren herbeigezogen. Mickey Rourke, als ambivalenter Antiheld, räumt in einem vergessenen Neo Noir der allerbesten Sorte mit der chinesischen Drogenmafia auf. Allein das Produktionsdesign ist schon eine Sichtung wert. Einfach klasse.

Sonntag, 8. Februar

20:15 Uhr Eine Leiche zum Dessert (DAS4.)
Wenn der jetzt noch öfters versendet wird, dann ist er selbst bald eine Leiche. Nein, ich fahre immer noch auf den ab, weil ich halt so ein Fan der alten Krimidetektive bin. Wenn's oben drein noch was zu lachen gibt erst recht.

20:15 Uhr Fantastic Four (PRO7)
Ich habe nur die Fortsetzung gesehen, die war eine solide aber auch nicht gerade gute Routinearbeit aus dem Hause Bernd Eichinger. Ich kann mir nicht vorstellen, daß es hier anders wäre.

22:20 Uhr Resident Evil: Apocalypse (PRO7)
Ganz ehrlich, von einem Drehbuch kann zwar immer noch wirklich die Rede sein, die Action ist oftmals dermaßen überdreht inszeniert, daß man da schon mal den Faden verlieren kann (wenn es denn überhaupt einen gibt) und was man an Milla Jovovich überhaupt finden kann hat sich mir auch noch nie erschlossen. Aber ihn jetzt schlechter reden als er ist, ist auch nicht Sinn der Sache. Kurzweilig ist er allemal. FSK bis 14 (bei Spätentwicklern auch bis 15, aber dann sollte wirklich Schluß sein).

22:55 Uhr Die Fürsten der Dunkelheit (TELE5)
Den habe ich letztens noch im Rahmen einer Mini Carpenter Retrospektive gesehen und war erstaunt, daß er gar nicht so mäßig war wie meine Erinnerung mir vorgaukelte. Kann man sich als Mischung aus Poltergeist und Assault on Precinct 13 durchaus nochmal anschauen. Natürlich geschnitten.

23:15 Uhr Missing in Action 2 – Die Rückkehr (DAS4.)
Ich sag es mal so. Jeder, dem bei folgender Buchstabenkombination das Herz aufgeht, darf einschalten. Alle anderen gehen lieber ins Bett. CANNON FILMS!

04:30 Uhr Wer ist Harry Crumb? (K1)
Kommt auch kurz nach dem Sonntagsbraten um 13:30 Uhr. Wer John Candy nicht mag ist kein Mensch, irgendwas anderes, aber kein Mensch. Soviel steht fest. Gott hab ihn selig.

Montag, 9. Februar

23:45 Uhr Psycho (HR)

03:00 Uhr Der Tod ritt dienstags (DAS4.)
Lee van Cleef weiß es schon montags...

Dienstag, 10. Februar

Kinotag

Mittwoch, 11. Februar

20:15 Uhr Sag' kein Wort (K1)
Michael Douglas (glaubt ja keiner wie penetrant ich den immer wieder finde) muß die psychisch kranke Brittany Murphy (wo kam die eigentlich noch mal her, kann sich da einer dran erinnern?) zum reden bringen damit die Entführer sein Kind nicht töten, was den Titel natürlich schon wieder ad absurdum führt. Ich kann mit so einem konstruierten Plumpaquatsch nix anfangen, sorry.

20:15 Uhr Citizen Kane – Die Hollywood-Legende (TELE5)
Dokudrama um die Enstehung des amerikanischen Traumfilms von Orsons Welles. Ob es was taugt kann ich nicht sagen, der Cast liest sich mit Liev Schreiber (o.k.), James Cromwell (schön), John Malkovich (spielt der eigentlich mal nicht mit?) und Melanie Griffith (nett) ganz ordentlich.

20:15 Uhr Moulin Rouge (SRTL)
Ein Tanzfilm wie ein Absinthrausch. Na, dann viel Spaß..., aber ohne mich.;)

22:00 Uhr The Boys from Brazil (TELE5)
Adolf Hitler wird 94 mal geklont. Herrlich, ich stehe einfach auf so trashige Ideen, da weiß der Zuschauer sofort was auf dem Spiel steht. Bratt Rattner soll an einem Remake basteln. Kann nur gut werden, mit ernsthaft inszenierten Trash kennt er sich aus (X-Men 3).

Donnerstag, 12. Februar

20:15 Uhr Riddick – Chroniken eines Kriegers (VOX)
Vin Diesel ist Riddick. Punkt. Herrlicher Fantasy-Sci-Fi-Action Flick ganz im Sinne eines Snake Plisskens. Fantasievolles Production Design, den Star Trek Borgs entlehnte Bösewichte und knackige Oneliner. Auch wenn das Drehbuch gehörige Schwächen aufweist (streng genommen gibt es gar keine richtige Story) und die Inszenierung das Budget ein wenig überfordert bleibt mir nichts anderes übrig als „Double Thumps Up!“ zu schreiben.

Freitag, 13. Februar

20:15 Uhr Sleepers (VOX)
Da kann man nur noch staunen wie es Herr Barry Levinson fertig bringt ein so brisantes Thema wie den Mißbrauch von Jugendlichen in Kinderheimen in einem zwar durchaus annehmbaren, jedoch völlig belanglosen Gerichtsthriller zu verbraten. Das aber sollte dem guten Cast jetzt nicht zum Nachteil ausgelegt werden.

00:00 Uhr Jackass: The Movie (PRO7)
Anfang dieses Jahrtausends vielleicht noch diskutabel, heute nur noch dämlich. Dennoch macht das Irrationale anfangs Spaß, aber wie das mit der Redundanz halt so ist...

Noch mehr Wiederholungen werden hier kommentiert:

From Beyond, Blockbuster Entertainment, The Duke und Kino, TV & Co, immer wieder sonntags oder auch mal schon samstags

15 Kommentare:

AnJu hat gesagt…

Oh, so ein Mist. Woher soll ich denn jetzt wissen, was ich anschauen soll?

tumulder hat gesagt…

Ich habe ja nicht gesagt, daß sie nicht kommen. Nur kann es noch ein wenig dauern.;)

JMK hat gesagt…

ist die Odt- Datei im Anwendungsordner auch verschwunden?

tumulder hat gesagt…

Nee, war sie nicht. Nur leider anscheinend leer, weil ich das Dokument überhaupt noch nicht gespeichert hatte. Da muß man auch erstmal drauf kommen. Ich vermute mal, das mein Speicher ein paar Fehler hat, da der Rechner seit einigen Tagen neu durchstartet und ab und an auf Adressfehler hinweist. Getestet habe ich ihn aber noch nicht. Könnte sich durchaus auch um einen Virus handeln, hatte da letzte Woche ein Probleme, die ich für gelöst hielt (Smitfraud). Die Tipps kommen aber noch heute Nachmittag, soweit kann ich da schon mal beruhigen.;)

Flo Lieb hat gesagt…

wo kam die eigentlich noch mal her, kann sich da einer dran erinnern?

CLUELESS?

Hach ja, Absinth, immer wieder was Feines. Und MOULIN ROUGE! sowieso. Luhrmanns Bester.

RIDDICK fand ich allerdings sehr, sehr schwach, nach dem Tollen PITCH BLACK. Quasi wie DUNE, nur für Turnbeutelvergesser.

C.H. hat gesagt…

off topic: Schreibste noch was zu "The Spirit" und wenn nicht: Wie war er?

tumulder hat gesagt…

@Flo
Ach für Turnbeutelvergesser, so ein Quatsch. Der macht doch einfach Spaß wenn man den nötigen Humor für so eine B-Produktion mitbringt. Zumindest will er nix anderes als Spaß machen, daß ist schon einmal mehr als die meisten Blockbuster vor haben.;) Und zur Murphy, na klar Clueless. Hatte ich vergessen, daß sie bei Girl Interrupted mitgespielt hat war mir aber gar nicht bewußt. Naja.

@c.h.
Was ich von The Spirit halte kann man Flos Review entnehmen, wobei ich aber alles sehr schön fand was mit dem Octopuss zusammenhängt. Ich gebe ihm mal ganz großzügige 5,5/10 Punkte. Mir hat es sehr gefallen, daß endlich mal wieder eine Comicadaption gänzlich ohne Pathos (zumindest keinen ernsthaften) daherkommt. Insgesamt ist Millers Film einfach zu unrund, zwischen Dekonstruktion, Hommage und echtem Comic angelegt. DVD reicht. Alles klar?

C.H. hat gesagt…

Alles klar... Hab aber ja schon bei Rajko gesagt, dass ich ihn mir wohl doch im Kino geben werden. Die große Leinwand wird schon noch was rausreißen... ;-)

tumulder hat gesagt…

Nee, meine Bewertung beruht ja auf der großen Leinwand. Ich glaube sogar, daß der eigentlich gar nicht mal so zur großen Leinwand paßt. Als schräge "Sonntag morgens im Bett liegen bleiben und wieder eindösen"-Unterhaltung paßt der aber schon.;)

Rajko Burchardt hat gesagt…

Igitt, schäm dich, Vin Diesel als Bild auszuwählen.

Yjgalla hat gesagt…

Riddick habe ich ja größtenteils schon wieder vergessen, nicht aber mein Lieblingszitat aus der Kolumne von O. K. über den Film: "Pfiffig auch der 200 Grad heiße Planet namens Krematoria - liegt wahrscheinlich zwischen dem Eisplaneten Kühlschrankia und Debilia, wo der Drehbuchautor lebt."
War aber glaube ich trotzdem ganz spaßig.

tumulder hat gesagt…

@rajko
Das ist ja nicht Vin Diesel als Bild sondern ein Bild von Vin Diesel. Mann, stell Dich nicht so an.

@yjgalla
Ich finde es so erfrischend, daß der Film sofort zugibt von Debilia zu stammen. Der Lord Marshall (mußte ich extra googlen) hat ja schließlich das Underworth, wahrscheinlich die Low Cost Sparte von Woolworth, gesehen und ist seitdem halb lebendes Wesen und halb (O-Ton deutsche Synchro) "irgendwas anderes". Klasse, mir gefällt sowas.;)

JMK hat gesagt…

Riddick ist im DC durchaus sehenswert, wenn man über Diesels beschränkte Fähigkeiten hinwegschauen kann und den ganzen Mumpitz nicht so ernst nimmt.

Warum die Fürsten der Dunkelheit so unterschätzt werden, weiss ich auch nicht, der ist toll, vor allem das Ende ließ es mir einige Male kalt den Rücken runterlaufen.

tumulder hat gesagt…

wenn man über Diesels beschränkte Fähigkeiten hinwegschauen kann und den ganzen Mumpitz nicht so ernst nimmt.

Natürlich.

Trainer Baade hat gesagt…

Durfte "The Day After" damals ja nicht schauen, habe diese Lücke gestern (bzw. heute) dann endlich geschlossen. Muss sagen: die Alpträume, die ich damals alleine durch Betrachten des Trailers bekam, waren eigentlich nicht gerechtfertigt. Muss man wohl tatsächlich gesehen haben, wenn man den Kalten Krieg noch selbst kennt. Wenn das nicht der Fall ist, wohl nicht. Irgendwie ziemlich roh und unfertig das Ganze. Wie sagte ein jüngerer Mitschauer: Dafür, dass das alles ohne Computer gemacht ist, sind die Effekte echt nicht schlecht.

Geht so, fand ich nicht. Und das Ganze wirkt auch nicht mehr als Zeitdokument. Selten so etwas Zusammengekleistertes ohne roten Faden gesehen. Allerdings sehe ich auch selten etwas.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.