Arbeit für den Rekorder - 25. April - 1. Mai

Samstag, 25. April

20:15 Uhr Die Bären sind los (Sat.1)
Ich kann mich noch gut an die TV Serie mit dem unvergeßlichen Jack Warden in der Hauptrolle erinnern. Sagen wir es einmal so, ein Knaller war die Serie damals nicht. Doch irgendwie habe ich sie dann doch immer wieder eingeschaltet. Der Kinofilm aus dem Jahre 1976 mit Walter Matthau und das hier ausgestrahlte Remake mit Billy Bob Thornton sind mir jedoch unbekannt. Interessiert bin ich schon.

23:15 Uhr Predator 2 (K1)
Natürlich im TV gehörig gekürzt, macht aber irgendwie nicht viel aus, denn kurzweilig ist der phantasievolle Neuaufguß im Serienmörder-Thriller Gewand des Großstadtdschungels allemal. Zumal Danny Glover beweisen kann, daß er auch ganz gut ohne den Australier zurecht kommt. Echtes B-Movie der Sonderklasse.

01:40 Uhr Punch-Drunk Love (Pro7)
Einer der P.T. Andersons, die ich noch nicht gesehen habe. Wahrscheinlich liegt es einfach an Adam Sandler, dessen Filme ich bisher nie zu Ende schauen konnte. Wenn ich nur an diesen Nervensägenfilm mit Jack Nicholson denke. Fürchterlich. Vielleicht siehts unter Andersons Regie ja besser aus.

Sonntag, 26. April

20:15 Uhr Der Unbeugsame (DAS4.)
Ganz bestimmt ein ganz großes Stück Paul Newman himself und leider immer wieder vergessen in den Toplisten der besten Gefängnisfilme. New Hollywood nimmt Formen an, ganz großes Kino in allen Belangen.

20:15 Uhr Get Rich of Die Tryin' (Pro7)
Was macht eigentlich 50 Cent?

21:45 Uhr Westside Kanaken (3Sat)
Doku über Kölns Gangsta-Rap Szene mit den La Honda Boys aus Ossendorf und Eco Fresh. Ich bin gespannt und erwarte interessantes Ungutes aus dem Milieu.

22:25 Uhr Running Scared (Pro7)
Hält sich für witzig und unglaublich clever. Ist aber unwitzig und unglaublich bauernschlau. Gähn.

00:00 Uhr Im Zeichen des Bösen (SWR)
Puh, Orson Welles unheimlich dichter, heißer und vor allem wirklich böser Noir Klassiker. Absolut empfehlenswert und meisterlich. Läuft hier in der normalen Kinofassung, was ich jedoch nicht als Nachteil empfinde. Angucken.

00:40 Uhr Saw (Pro7)
Anfangs richtig spannender Versuch der Neujustierung des Serienmörder-Krimis, der leider mit fortschreitender Laufzeit droht im Sumpf der nicht mehr vorhandenen Logik zu versinken und sich nur mit aller größter Anstrengung wieder aus ihm befreien kann. Insgesamt dennoch kurzweilig, auch wenn Danny Glover hier ziemlich abkacken muß.

Montag, 27. April

Ganz viel, aber nicht so gut, um darüber etwas schreiben zu müssen . Natürlich blond 2, Die Bounty von Roger Donaldson mit Mel Gibson und Anthony Hopkins, Der Zodiac-Killer (nicht der von Fincher) und son Zeugs...

Dienstag, 28. April

00:35 Uhr Hollow Man – Unsichtbare Gefahr (ZDF)
Ich weiß gar nicht was alle gegen diesen netten – zugegeben, die eine oder andere Länge hat er ja schon – B-Movie von Paul Verhoeven haben. Elisabeth Shue, Kevin Bacon, Josh Brolin und ein paar verunfallte CGI. Das geht doch ganz gut, oder will mir hier tatsächlich jemand erzählen, daß das Original von 1933 wirklich besser wäre? Naja, o.k., ihr habt gewonnen. Dennoch lustig.

Mittwoch, 29. April

20:15 Uhr American Beauty (K1)
Der Film enthält so viele einfach umwerfend lustige Szenen und Wahrheiten, den muß man einfach lieb haben. Obwohl er sich ruhig hätte ein ganzes Stückchen noch mehr auf Lester hätte konzentrieren können. Kevin Spacey ist mehr als die halbe Miete, da haben die anderen keine wirkliche Chance.

22:30 Uhr Die üblichen Verdächtigen (K1)
Habe ich jetzt endlich lange genug nicht mehr gesehen, um eine erneute Sichtung in Betracht zu ziehen. Sehr gut ausgeklügelte Rashomon Variante, in der es wieder einmal Kevin Spacey ist, der heraussticht. Doch diesesmal kommt er ohne die anderen nicht aus.

22:50 Uhr Das Appartement (RBB)
Jack Lemmon und Shirley MacLaine sind das Traumpaar schlechthin. Absolut herzlich und leider auch immer wieder vergessen. Mehr als sehenswert. Billy Wilder, wo sind nur Deine Nachkommen?

Donnerstag, 30. April

20:15 Uhr Schwer verliebt (VOX)
Jack Black und Gwyneth Paltrow sind einfach unwiderstehlich, auch wenn das Drehbuch dann doch die eine oder andere Länge bereithält. Trotzdem, die Kracher sind in der Überzahl.

22:25 Uhr Spurlos (VOX)
Man liest ja immer wie toll doch das niederländische Original im Vergleich zu Sluizers Remake daher kommt. Doch wenn ich ehrlich bin, ist dies eine der wenigen Amerikanisierungen, die mit ihrem ausländischen Vorbild gleich auf liegen. Jeff Bridges und Donald Sutherland gleichen so einige Verharmlosungen aus. Gut.

01:50 Uhr Todesmelodie (ARD)
Zum 30. Todestag Sergio Leones bringt die ARD den Sergio Leone, den ich nie gesehen habe. Find ich gut.

Freitag, 1. Mai

Eigentlich ist ja eh kaum einer zu Hause, aber diese Rubrik heißt ja auch Arbeit für den Rekorder...

20:15 Uhr Charlie Brown und seine Freunde + 21:45 Uhr Snoopy (Super RTL)
Finde ich ehrlich gesagt super was Super RTL hier macht. Kann man dann bei schlechtem Wetter Samstag Nachmittag auf der Couch in einem weggucken, ein wenig schmunzeln, eindösen, sich was zu essen zu machen, wieder eindösen. Perfekt.

20:15 Uhr Godzilla vs. Spacegodzilla (Tele5)
Wollte ich nur erwähnt haben, obwohl der nicht gerade zu den besseren gehört. Aber Godzilla ist halt Godzilla. Und muß dann auch noch gegen sich selbst kämpfen. Wenn das mal nicht die Obergranate an Plot ist.

22:15 Uhr Deep Blue Sea (Pro7)
Extreme heavy heavy Monster Show von Arthouse Filmer Renny Harlin. Wer den nicht kennt hat die Welt verpennt. 12 Rounds kenne ich noch nicht, aber ich behaupte mal Deep Blue Sea ist Harlins mit Abstand bester und kurzweiligster Spaß. Töfte, quatsch, Mega Töfte!

22:25 Uhr The Call (Tele5)
Wenn Takashi Miike mal einen Moment inne halten, mal einfach anstatt gefühlter zehn nur einen Film gleichzeitig drehen und dabei all seine Konzentration auf das eine Projekt beschränken würde. Ich möchte nicht wissen welch ein Meisterwerk dabei herum kommen könnte. Aber so hatten bisher alle Filme, die ich von ihm gesehen habe das Makel der mal weniger mal stärker ausgeprägten Schludrigkeit. Der hier gehört zu den mauen Miikes. Dennoch für Freunde des J-Grusels ganz annehmbar, obwohl hier auch nichts wirklich neues geboten wird.

00:55 Uhr Quiet Earth – Das letzte Experiment (Arte)
Ui, da freuen wir Endzeitfreunde uns aber den Allerwertesten ab. Geoff Murphys Ultra Low Budget Neuseeland „Ich bin der einzige Mensch auf der Erde“-Psychoanalyse. Die kann zwar nicht wirklich die Spannung bis zum Ende aufrecht erhalten, aber diese verlassene Welt, dieses Gefühl von absoluter Einsamkeit, die hat schon was verdammt beänstigendes. Leider verläßt Murphy in der zweiten Hälfte den eingeschlagenen Weg. Wir sind trotzdem dankbar.

mehr wissen die anderen...
From Beyond, Blockbuster Entertainment, The Duke, Kino, TV & Co und (wenn er denn mal Zeit hat) immer wieder ab samstags.

11 Kommentare:

Doc Savage hat gesagt…

Also bei "Todesmelodie" solltest du nicht zu viel erwarten. Ist kein schlechter Film, kann aber lange nicht mit den restlichen Werken Leone's mithalten.

Und am Samstag läuft auf... eh... RTL2 oder Pro7 Dolph Lundgrens "The Defender". Herr Lundgrens erste eigene Regiearbeit. Noch etwas unbeholfen, aber insgesamt unterhaltsame B-Action-Ware. ;)

JMK hat gesagt…

manchmal versteh ich dich nicht: Bei cRank die vermeintlichen Grenzüberschreitung kritisieren und kein Wort zu "Schwer verliebt". Den ich zwar auch durchaus mag, aber leider auch nur dem Model-Style nach dem Mund redet.

"Die Bären sind los" hab ich früher geliebt (wer nicht?). Den Film kann man sich bestimmt schenken.

Harlin könnte auch mal wieder nen guten Actionkracher machen. Die letzten waren alle kacke.

Yjgalla hat gesagt…

Ja, Punch-Drunk Love unbedingt anschauen.

Raphael hat gesagt…

Sonntag 21 Uhr auf Arte: Der Duft der Frauen!
Nicht vergessen!

C.H. hat gesagt…

"Was macht eigentlich 50 Cent?" Got Rich And Tries Livin', I guess... ;-)

Zustimmung zu den wohlwollenden Worten zu "Deep Blue Sea". Der ist klasse, der Koch ruled alle weg. ;-)

tumulder hat gesagt…

Got Rich And Tries Livin', I guess... ;-)Ist wohl das naheliegenste.^^

tumulder hat gesagt…

@raphael
Sonntag 21 Uhr auf Arte: Der Duft der Frauen!
Nicht vergessen!
Und wenn ist es auch nicht so schlimm, weil der ja immer kommt.:D

@doc
Der Dolph wird beim nächsten Mal berücksichtigt.^^

@jmk
Ich frage mich sowieso was die Bären im Abendprogramm zu suchen haben. Die haben wohl bei Sat.1 Asterix verlegt.;)

JMK hat gesagt…

Predator 2: menschenverachtendes Machwerk! Wir raten ab.
Sagt der Film Dienst und der muss es wissen.

tumulder hat gesagt…

@jmk
Noch einmal zum ganz langsamen mitlesen. Wenn Du mein Review(?) zum schon wieder vergessenen Sequel Cranks durchliest, wird Dir auffallen, daß ich mich keineswegs über die Gewalt aufrege, sondern einfach nur über die äußerst infantilen Gags usw.. Wenn Du dann meinen Kommentar bei Christian durchliest, wird Dir dann vielleicht auch auffallen, daß ich mich einfach frage, warum er Gewalt im Zusammenhang mit äußerst infantilen Gags gut findet, all jenen aber Voyerismus vorwirft, die Hostel und Co. gut finden. Seiner Auffassung nach darf man über Gewalt lachen, aber man darf sich nicht von ihr schocken lassen. Zugegeben ein wenig polemisch zusammengefaßt, aber das ist mir jetzt auch egal.^^

JMK hat gesagt…

ich bin ja nicht Christian, kann auch kaum für ihn sprechen. Ich kann halt nur nicht verstehen, dass du meinst dass Crank2 Grenzen überschreitet. Den Gewaltlevel, der sich bis auf zwei, drei Szenen explizit darstellt mal aussen vor, kann es kaum die zugegeben infantile Art der "Handlung" und der Umsetzung sein. Crank2 mag in dem Sinne diskutabel sein, dass er wenig von einem Film hat, aber das traf auch schon auf Teil 1 zu. Ich kann wie so viele nicht nachvollziehen, wie du Teil 1 etwas abgewinnen konntest, Teil 2 nun so kritisch gegenüberstehst. M.E. die einzig logische Fortsetzung.

C.H. hat gesagt…

Seiner Auffassung nach darf man über Gewalt lachen, aber man darf sich nicht von ihr schocken lassen. - -

Äh, nein. Das kann ich so nicht stehen lassen, denn das habe ich nicht so gesagt. Natürlich darf man sich von der Gewalt schocken lassen. Es kommt auf den Kontext an, in dem Gewalt dargestellt wird. Im überzeichneten Crank-Universum kann ich damit gut leben, bei Hostel/SAW geht mit der Kontext auf den Sack - polemisch ausgedrückt. ;-) Ist aber auch egal jetzt, denn "Crank 2" ist eigentlich ein viel zu unwichtiger Film, für derartige Diskussionen. ;-)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.