Arbeit für den Rekorder 16. - 22. Mai

Samstag, 16. Mai

22:00 Uhr American History X (Pro7)
Tony Kayes Ambitionen sind durchaus mehr als erkennbar, doch scheitert sein Film über den amerikanischen Neonazismus an der äußerst naiven Karthasis, die der Protagonist im Knast durchläuft. Die Chose entpuppt sich spätestens hier als eine exploitative Sühnemär, die sich lediglich ihres effektreichen Themas bedient, anstatt einer ernsthaften Reflexion nachzugehen. Beverly D'Angelo ist dennoch großartig.

22:10 Uhr Roter Drache (RTL)
Auch wenn sich Bratt Rattners Verfilmung näher an ihrer literarischen Vorlage bewegt, fällt sie doch wesentlich konservativer als Manns Blutmond aus. Während die Besetzung Hannibal Lectors mit Anthony Hoppkins Sinn ergibt, obwohl seine Inszenierung oftmals martialischer ausfällt und die Figur stärker in der Vordergrund rückt als nötig, läßt Edward Norton den Stoff endgültig zu einem Hollywood Klamauk verkommen. Absolute Fehlbesetzung. Wer hat noch mal Dolarhyde gespielt?

Sonntag, 17. Mai

20:15 Uhr Cinema Paradiso (ARTE)
Ja, ja. Der ist ganz toll, glaube ich zumindest, denn ich muß mich erstmal selbst davon überzeugen. Mein Most Wanted in dieser wiedereinmal schnöden TV-Woche.

20:15 Uhr The Da Vinci Code – Sakrileg (Pro7)
Ich kann gar nicht beschreiben wie langweilig und schnöde Ron Howard Dan Browns erfolgreichen Kirchen-Pulp auf die Leinwand bannt. Wie lächerlich unambitioniert seine beiden Hauptdarsteller agieren, mit welch einer Gleichgültigkeit Audrey Tautou ihr Vermächtnis aufzunehmen scheint. Auf welch uncineastischer Art und Weise Howard Da Vincis Code entschlüsselt. Ranga Yogeshwar hätte das faszinierender hinbekommen. Wirklich erschreckend ist jedoch der Erfolg dieses stümperhaften Massenkinos.

20:15 Uhr Eine Leiche zum Dessert (DAS4.)
Ui, wie scharf war ich früher auf diesen nostalgischen Fernseh-Detektiv-Klamauk. Mittlerweile wurde der aber schon so oft wiederholt ... Naja, wer ihn noch nicht 10 mal gesehen hat, darf natürlich wieder einschalten. Absolut liebevoll inszenierte Parodie.

23:50 Uhr Cabin Fever (Pro7)
Eli Roths Ersten habe ich tatsächlich erst ein einziges Mal gesehen und das ist auch schon eine Weile her. In meiner Erinnerung ist das eine doch recht sympathische Evil Dead Variation, die ihre Vorbilder nutzt und sie nicht nur kopiert. Keinesfalls schlecht, aber nur nicht zuviel erwarten. Eli Roth ist halt Eli Roth.

Montag, 18. Mai

Nix außer Dirty Dancing ... und

01:05 Uhr Frantic (ARD)
Polanskis Hitchcock Hommage ist sicherlich nicht jedermanns Sache, und schon gar nicht heutzutage, in der die Sehgewohnheiten eine andere Schlagzahl gewohnt sind. Dennoch sollte ich mir mal wieder eine Sichtung gönnen, denn ehrlich gesagt kann ich mich nur noch an die Szene auf dem Dach erinnern. Mit Polanski und Harrison Ford wird man aber kaum falsch liegen können.

Dienstag, 19. Mai

20:15 Uhr L.A. Confidential (K1)
Jawohl, das ist der gaaanz große Wurf des Curtis Hanson, [Rumpelstilzchen-Modus an] und wenn ich da jetzt noch einmal etwas über Sittengemälde oder Milliuestudie höre und lese reiße ich mir die Haare vom Kopf. [Rumpelstilzchen-Modus aus] Der Film interessiert sich nur für eines. Den Film Noir mitsamt seinen Mythen. Reinste Filmsahne.

Mittwoch, 20. Mai

00:50 Uhr Velvet Goldmine (ARD)
Es wäre zu anstrengend alles aufzuzählen, was an diesem Film im Gegensatz zu Boogie Nights nicht funktioniert. Aber andersherum taugt er doch gerade dazu aufzuzeigen, was an Boogie Nights so alles funktioniert. Die 70er wie sie sich Menschen der 90er vorstellen, nichts anderes ist auch Andersons Film, doch der kann im Gegensatz zu Haynes hervorragend erzählen. So einfach können Dinge sein.

Donnerstag, 21. Mai

20:15 Uhr Unbreakable – Unzerbrechlich (VOX)
Schon die erste Big Budget Produktion nach seinem Überraschungshit serviert Shyalamans kreative Einfalt. Aber immerhin bringt es Shyalaman fertig seinen langweiligen Hokus Pokus, der aus nichts anderem als aus den gleichen Zutaten seines ersten Goldesels besteht, in eine schicke Verpackung zu gießen. Worum ging es nochmal?

23:10 Uhr From Dusk Till Dawn (RTL)
Macht doch gekürzt alles keinen Sinn. Ansonsten immer noch einer der schönsten postmodernen Genrespäße, der ganz klar von einem außerordentlich cremigen Cast zerrt und im Vergleich zu seinen Kopien genau deswegen immer noch so frisch und unbedarft daherkommt wie vor 13 Jahren. Ein echtes Must Have Seen.

00:05 Uhr Friedhof der Kuscheltiere (K1)
Zur Abwechslung mal eine überraschend gute King-Verfilmung. Auch wenn Mary Lambert mittlerweile für Videothekenware wie Düstere Legenden 3 zuständig ist, macht sie im Jahre 1989 doch mehr richtig als falsch und kommt mit ihrer ruhigen Erzählweise der Vorlage doch recht nahe.

Freitag, 22. Mai

20:15 Uhr The Core – Der innere Kern (Pro7)
Uiii, die Erde steht mal wieder vor ihrem Untergang, da sich der Metallklumpen in ihrem Inneren nicht mehr drehen will. Also flugs eine Riesenbohrmaschine gebaut und ab geht’s mit diversen Atomsprengköpfen an Bord zum Mittelpunkt der Erde. Auch wenn die Chose in weiten Teilen an Bays Armageddon erinnert, differenziert sie sich doch durch ihren nostalgischen Flair, der an schrecklich naives Science-Fiction Kino der 50er und 60er Jahre erinnert. Ich mag den Film.

00:15 Uhr Die Abenteuer des Sherlock Holmes (ZDF) und
01:35 Uhr Sherlock Holmes: Der Hund von Baskerville (ZDF)
Sir Conan Arthur Doyle wäre heute 150 Jahre alt geworden und da läßt es sich doch das ZDF nicht nehmen, seinen Geburtstag mit zwei der schönsten Fälle und Verfilmungen des britischen Masterminds Sherlock Holmes zu ehren. Letztere ist mein persönlicher Favorit. Vorsicht Schwarz/Weiß Filme von 1939.

Die anderen wissen natürlich noch mehr ...
From Beyond, Blockbuster Entertainment, The Duke, Kino, TV & Co und (wenn er denn mal Zeit hat) immer wieder ab samstags. Und sonntags gibts den ultimativen Filmtipp der Woche von Kaiser_Soze.

12 Kommentare:

JMK hat gesagt…

schade, dass das ZDF nicht "Genie und Schnauze" zeigt, den Baskervill'schen Hund kennt ja nun eh jeder.

tumulder hat gesagt…

Ja, aber, aber, aber es geht doch nicht darum Sherlock Holmes zu ehren, sondern Herrn Doyle.;)

Mr. Hankey hat gesagt…

Soweit alles ähnlich meiner Meinung, außer:

"The Da Vinci Code" wird auch von Dir zu schlecht gemacht. Ich mag den irgendwie, genauso wie den Nachfolger/Vorgänger übrigens! Hat Ron Howard schon ganz gut gemacht. Aber das kann man als Howard-Hasser natürlich nicht so sehen! ;-)

Und "Cabin Fever" ist dagegen überhypter, langweilliger Schwachsinn! ;-(

Aber sonst, alles Okay! ;-)

tumulder hat gesagt…

Mein Gott Hankey, ich hasse doch nicht Ron Howard, den kenne ich noch nicht mal. Aber warum soll ich schreiben, seine Filme wären gut, wenn sie es einfach nicht sind.

JMK hat gesagt…

Darf man wenigsten Tom Hanks hassen?
Und wer ist dieser Doyle überhaupt und ist der nicht schon tot?

Rajko Burchardt hat gesagt…

Mein Gott Hankey, ich hasse doch nicht Ron Howard, den kenne ich noch nicht mal. Aber warum soll ich schreiben, seine Filme wären gut, wenn sie es einfach nicht sind. TOUCHÈ.... zu geil. xD

Flo Lieb hat gesagt…

Ich mag THE PAPER und PARENTHOOD. Und FROST/NIXON geht im Grunde auch in Ordnung.

Kaiser_Soze hat gesagt…

Dieses ständige Howard-Gebashe find ich ja schon sehr amüsant.^^

CINEMA PARADISO solltest du dir übrigens nicht entgehen lassen. Großartiger Film und eine kleine Ode an den Film und das Kino.

tumulder hat gesagt…

Was heißt hier Howard Bashing? Der Mann hat sich von Nett (Cocoon/Splash/Willow) über Akzeptabel (Backdraft/Apollo13[geniales Sounddesign]) zu Oh Gott, Oh Gott (Kopfgeld/The Missing/Sakrileg) hingearbeitet.^^

Mr. Hankey hat gesagt…

Aber warum soll ich schreiben, seine Filme wären gut, wenn sie es einfach nicht sind?Weil sie es sind... (zumindest einige ;-))

tumulder hat gesagt…

Weil sie es sind... (zumindest einige ;-))Ja was denn jetzt? Sind sie gut, oder sind nur einige gut? Du mußt dich da schon ein wenig deutlicher ausdrücken.^^

C.H. hat gesagt…

Vorsicht Schwarz/Weiß Filme von 1939. - :D

Zu Howard: "Oh Gott, Oh Gott" - Das würde ich auch zu "Sakrileg" zu sagen. Nur wahrscheinlich aus anderen Gründen. :D Aber immerhin hat die Diksussion dem Kaiser hier bewiesen, dass Howard doch polemisiert.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.