Arbeit für den Rekorder 19. - 25. September

Für alle, die hier nicht regelmäßig mitlesen. Die auf der Maschine getippten Tipps stammen von meinem TV Buddie und Filmexperten JMK. Fanpost bitte an www.dieweissewand.blogspot.com oder www.oneyearkiel.blogspot.com. Wenn ihr ein Netbook mit Touchscreen dafür aber ohne Tastatur hättet, wärt ihr jetzt aber ganz schön am Arsch. O.K., hier sind die Links. Wand/Kiel

Samstag, 19. September

Samstag, 19.09.2009, 06.00 Uhr, Vox: Grand Canyon
Für alle aufgebliebenen oder schon wachen Menschen in diesem Lande. Lawrence Kasdan wunderbar feinsinniges, hochunterhaltsames Gesellschaftsabbild, in dem sich episodenhaft Menschen treffen, die sich unter normalen Umständen nie kennengelernt hätten und natürlich alle von einander lernen. Klingt wie die üblich 08/15 Spielberg-Schmonzette, hebt sich von ähnlich gelagerten Beiträgen durch eine zurückhaltende Inszenierung ab, die vor allem nie moralisiert oder zu offensichtlich wertet. Die klasse Darsteller tun ihr übriges.

Schon mal was von Rekordern gehört?

Samstag, 19.09.2009, 13.30 Uhr, Bayern 3: Mythos Wiesn
Wos de Kölna könna, könna de Bayern schon lange. Wiesn-Zeit. Scheint zuamindest laut Film-Deanst a interessante Doku zua sei und wa will denn ned wissn wia es doat zuageht. Aktiv teilnehma dürfte fia Menschn ob dem IQ oana Banane aussa Froge stehn.

Du bist ein Misanthrop.


23:30 Uhr Staub (Arte)
Dokumentarfilm über das kleinste sichtbare Objekt, von dem ein Film handeln kann. O.K., den will ich sehen. So etwas interessiert mich, solange mir keine Milbensprays und Bettdecken verkauft werden sollen. Aber an einem Samstag Abend? Ist das nicht mehr was für Montags? Hey, es gibt ja Rekorder.

00:15 Uhr Delta Force (Pro7)
Was soll ich sagen, ich mag diesen typischen 80er Jahre Cannon Streifen ungemein. Lee Marvin und Chuck Norris gemeinsam in einem äußerst reaktionärem Geiseldrama-Actionflick. Wie aus diesem Jahrhundert.

00:20 Uhr Blade Runner – Der Final Cut (RBB)
Jetzt ist er also auch in der Möbiusschleife der Dritten gelandet. Anstatt dieses Wunderwerk der Kinematographie und darüber hinaus mit einem würdigen Programmstartplatz auf dem Hauptsender zu ehren, wird Ridley Scotts Film-Gottheit im Nachtprogramm der Zoodokusoap Vertreiber verramscht, das wahrscheinlich noch wöchentlich. Ich kann mir nicht helfen, irgendwie haben wir ja doch ein gewaltiges Kulturproblem, nicht nur auf den Privaten. Andererseits, wer hat den noch nicht im DVD Regal stehen?

03:40 Uhr Joey (K1)
Roland Emmerich - Wie alles begann. Für die Komplettisten unter den Trashliebhabern natürlich ein Must have seen. Dennoch, man sollte großen Respekt vor Emmerichs Willen und seinem Durchhaltevermögen auf dem Weg zum größten Spielberg aller Zeiten zu werden haben.

Sonntag, 20. September

Sonntag, 20.09.2009, 14.25 Uhr, Kabel1: 1941 - Wo bitte geht's nach Hollywood
Spielbergs überdrehte Klamotte über ein japanisches U-Boot, das im zweiten Weltkrieg vor der US-Küste auftaucht. Teilweise irre komisch mit Seitenhieben auf die Paranoia der USA und dem Militarismus im allgemeinen, leider gehen die Nuancen im Wirrwarr der Gags und Anspielungen unter. Von der praktischen Seite gesehen: bei Regenwetter und mit einem Blech voll Muffins geht das am Sonntag schwer in Ordnung.

Leider soll es ja gutes Wetter geben, in ganz Deutschland.

Sonntag, 20.09.2009, 20.15 Uhr, RTL: Wo die Liebe hinfällt
Ich mag Kevin Costner (spätestens seit Waterworld und 3000 Miles to Graceland, allerspätestens seit Mr. Brooks) und ich mag Rob Reiner und ich mag Shirley MacLaine und ich mag fiese Komödien. Warum habe ich den Film dann nie gesehen? Eine Journalistin kommt während der Hochzeitsvorbereitungen für ihre jüngere Schwester einem Familiengeheimnis auf die Spur. Da zitiere ich mal den misanthropischen Film Dienst: "Eine brillante Komödie von stellenweise atemberaubender Bosheit, getragen von hervorragenden Darstellern". Und wer wird einem Presseorgan des Unfehlbaren schon widersprechen wollen?!

Der Filmdienst schreibt immer die einzig richtige Wahrheit, da hast du natürlich Recht. Und in Sachen boshafte Komödien, die von hervorragenden Darstellern getragen werden, kennen die sich ja nun mal wirklich aus.

20:15 Uhr Interview mit einem Vampir (Arte)
Heidewitzka, Arte hat den Karton mit den abgenudeltsten Videotapes von Kabel 1, Vox und RTL II vor die Tür gestellt bekommen und greift natürlich beherzt hinein. Nein, jetzt mal ehrlich. Neil Jordans barocke Tragik-Vampir-Schmonzette nach Anne Rice geht auch heute noch im Großen und Ganzen schwer in Ordnung, auch wenn sie mittlerweile ruhig ein wenig gestraffter daher kommen könnte.

20:15 Uhr Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger (Pro7)
Ja, ja. Stimmt schon, die Dialoge könnten auch aus „Unter der Sonne Kaliforniens“ stammen, der Rest ist mir schlicht zu bonbonfarben.

Sonntag, 20.09.2009, 22.00. Uhr, Tele5: Keine halben Sachen
Bruce Willis als altersmüder Auftragskiller gerät an den dusseligen Matthew Perry. So belanglos, wie unterhaltsam, aber durchaus sympathische Komödie. Leider ist Perrys Darstellung wie schon bei Friends eher auf Hektik aufgebaut, wenn man das aushält geht das in Ordnung.

Und wir Filmgeeks halten ja ne Menge aus ...

23:05 Uhr Nosferatu – Eine Symphonie des Grauens (Arte)
Achso, jetzt kapiere ich es. Auf Arte ist wieder einmal Themenabend: Vampir. Wie jedes Jahr. Herrlich, daß ich jetzt endlich einmal Murnaus expressionistisches Meisterwerk in voller Länge schauen darf. Des Waldkinds Remake mit dem bösen Klaus ist da ja keine echte Alternative.

23:15 Uhr Starship Troopers (Pro7)
Ungeschnitten? Das wurde ja auch mal Zeit. Paul Verhoevens fantastisch ironische Symbiose aus Teen Soap und Kriegs-Science Fiction ist ganz bestimmt ein Fixstern am Firmament des Blockbuster Kinos und der eindeutige Beweis für die heutzutage stark bezweifelte Annahme, daß man sein Gehirn eben nicht an der K inokasse abgeben muß, sobald man einen Kinosaal betreten möchte, indem ein Film läuft dessen Budget den Staatshaushalt Dritter Welt Länder übersteigt. Wirklich großes Kino.

Montag, 21. September

Montag, 21.09.2009. 21.00 Uhr, arte: Tote schlafen fest
Klassiker-Alarm. Sollten die Aliens die schon unter uns leben, jemals ein Beispiel für einen film-noir verlangen, darf man getrost zu diesem greifen. Intensiv gespieltes und herausragend inszenierter Krimi um Macht, Ohnmacht, Korruption. Auch wenn die Begrifflichkeit "athmosphärisch" so ausgelutscht ist wie die des "Kults", hier passt sie wie die Faust aufs Auge.

Ein atmosphärischer Kultfilm sozusagen? Schreib doch einfach Howard Hawks, dann weiß man sofort was Sache ist.

23:00 Uhr Das Leben – Ein Sechserpack (MDR)
Für alle die es nicht glauben mögen, ja Will Smith war mal wirklich mehr als eine Kopie Eddie Murphys. Und auch wenn der deutsche Titel wiedereinmal nicht hätte nichtssagender sein können (Original: Six Degrees of Separation), der Film lohnt in jedem Fall. Vielleicht die erwachsenere Version der Glückritter, nein, nicht wirklich.

Dienstag, 22. September

Trotz Wayne's World 2 (nein, der ist jetzt nicht wirklich so prickelnd wie noch der erste Teil) 20:15 Uhr SRTL und Eyes Wide Shut 22:35 Uhr Tele5, heute ist Pokal Abend, bevorzugt Bochum-Schalke. Ach, da hab ich ja sogar ne Karte für. Hähä. Ich fahre immer gerne zur Castroper Straße, auch wenn das auswärtssiegtechnisch trotz Heimspielatmosphäre nicht unbedingt ein unheikles Ding ist. Da is halt noch so ein Stückchen Fußballromantik mit verbunden, die latente Amateurhaftigkeit des ganzen Drumherums in Bochum erinnert einfach an vergangene Tage an denen ich regelmäßiger zum Fußball gegangen bin. Bratwurst- und Bierbude, ich komme. Und wetten ich komme wieder ins Stadion, ohne daß man am Einlaß meine Kümmerlinge findet. Is aber auch nicht schwer. Wenn ich dann rechtzeitig wieder zu Hause bin und nicht von prügelnden Polizisten zusammegeschlagen wurde gibt’s garantiert nicht um

00:00 Uhr Spun – Leben im Rausch (SWR)
Ein Film wie die Droge. Nein, unsympathisch ist Spun gar nicht einmal, einfach nur ein wenig planlos, halt wie jemand der auf Speed ist und schon überlegt wo er die nächste Nase her bekommt. Dabei funktionieren die Opening Credits noch am besten, da ist die Filmwelt noch in Ordnung. Doch den Verfall kann auch der nette Cameo Debbie Harrys und Mickey Rourke in einer seiner besseren vor Sin City Rollen nicht mehr verhindern. Alles andere nervt gewaltig. Schade.

Mittwoch, 23. September

Die Fliege II 22:00 Uhr DAS4., Coma 23:00 Uhr SWR oder Tsotsi 00:05 Uhr BR. Sicherlich alle mit einem gewissen Unterhaltungswert, ersterer eher auf unfreiwilliger Ebene. Aber zum zweiten, dritten oder vierten Mal? Nö, das muß nicht sein. Die Kiste bleibt aus.

Donnerstag, 24. September

Donnerstag, 24.09.2009, 20.15 Uhr, SAT1: Gladiator
Ich mag Russell Crowe, dafür Ridley Scott immer weniger. Zumindest hat er hier noch einen veritablen Sandalenfilm hingelegt, der sich gar nicht mal so stark an Massenspektakel ergötzt und vielmehr seinen Protagonisten in den Mittelpunkt stellt und natürlich alle klassischen Symbole von Rache bis Aufopferung abfrühstückt. Steht im Regal neben Ben Hur, Spartacus und Quo Vadis. Roma locuta causa finita.

Römer geht nach Hause? Wie schon so oft von mir erzählt, ich bin im Kino eingeschlafen, bin dann kurz vor dem Ende wieder aufgewacht und habe dann total verpennt rumgenörgelt was für ein Schwachsinnsfilm ich mir da anschauen mußte. Nur weil die Freundin meines Kumpels, die er ja unbedingt mitschleppen mußte, den Quark unbedingt sehen wollte. Danach hat die Freundin meines Kumpels, die jetzt schon lange nicht mehr seine Freundin ist, gesagt, daß ich nie wieder mit den beiden mit ins Kino dürfe. War mir egal, es lief ja darauf hinaus, daß sie nie wieder mit meinem Kumpel und mir ins Kino durfte.

21:00 Uhr Sonnenallee (Arte)
Mein Gott, der ist wirklich witzig. Zumindest beim ersten Mal und in großen Teilen. Was soll ich sagen, grundsolide Komödie über die sozialistische Pubertät, die sich natürlich überhaupt nicht von der kapitalistisch/imperalistischen der anderen Seite unterscheidet. Schön. Merkst Du schon was? Leider ist Haußmann Theater Regisseur, deshalb reicht es auch höchstens zum kleinen Fernsehspiel. Ist halt das Problem in einem Land, in dem das Kino hauptsächlich vom Fernsehen bezahlt wird.

Freitag, 25. September

Freitag, 25.09.2009, 20.15 Uhr, RTL2: Die Mothman Prophezeiungen
Ich mag Richard Gere und ich mag Laura Linney und ich mag Mystery Filmchen und ich mag Mark Pellington. Schwamm seinerzeit auf der Mystery-Welle, die Akte-X auslöste und ist der interessanteste Vertreter des Genres. Sauspannend, gut gespielt, mit der nötigen Brise Mystery, der dazu auf wahren Begebenheiten beruht, die wiederum auf Sichtungen eine geflügelten Wesens beruhen, oder so.

Es gibt keinen guten Film mit Richard Gere, was nicht an Richard Gere liegt. Mein Gott JMK, der Film ist spannend? Weiß doch jeder, daß am Ende die B … Nein, ganz so gemein bin ich dann nicht. Ich habe nichts gegen Gemächlichkeit, aber der sollte dann auch irgendwann mal etwas entgegengestellt werden. Zum Beispiel ein Ende, daß der tatsächlich gelungenen vorapokalytischen Atmosphäre des Filmes entspricht. Aber nein, dann könnten die Damen ja womöglich um ihren Schlaf gebracht werden. So machen sie ja höchstens während der nächsten Fahrt nach Italien Stress: “Nein, ich fahr nicht über den Brenner, der ist mir zu hoch.“ Verbieten sollte man solche Filme.

Freitag, 25.09.2009, 20.15 Uhr, DasVierte: Insider
Ich mag Russel Crowe, ich mochte auch mal Michael Mann. So nüchtern das Thema Manipulation des Nikotingehalts in Zigaretten erscheint, so spannend ist das umgesetzt und beweist dass Mann auch ohne allzugrosse Bildsprache sogar solche Themen adäquat umsetzen kann. Gerade weil hier alle ein wenig gegen den Strich agieren, Crowe und vor allem Pacino spielen ungewohnt zurückhaltend und schaffen den Spagat sich an den Personen festzuhalten ohne das Thema aus den Augen zu verlieren.

Freitag, 25.09.2009, 22.25 Uhr, 3sat: Geheime Staatsaffären.
Krimi vom "grossen" Gesellschaftsbeobachter Claude Chabrol. Isabell Huppert gibt hier eine toughe Staatsanwältin die gegen Korruption in höchste Staatskreise zu Felde zieht. Was für ein dummer Scheiss! Vorhersehbar, dilettantisch inszeniert und gespielt (was um alles in der Welt macht die eh schon nervige Huppert mit ihrem Mund, ist das ein Tick, gehört das zur Rolle?), klischeehaft bis in die letzte Federkugel einer DS, dazu unspannend wie eine misslungene Marseiller Bouillabaisse.

22:25 Uhr 28 Days Later (RTLII)
Ich fand die Fernsehkampagne zum Film wirklich gelungen. Das war Exploitation pur. Die im Objektiv des Restlichtverstärkers weit aufgerissen scheinenden Augen der Kinobesucher, die bestätigten, daß 28 Days Later der schockierenste Film ever sei. Fantastisch, den Film mußte ich unbedingt sehen. Danny Boyle beweist jedenfalls, daß er den Stoff Romeros kapiert hat, der größte Feind des Menschen ist der Mensch selbst. So klappert er dann zwar irgendwie auch nur die Stationen der Dead Trilogie des längst in Kanada lebenden Querkopfes Romero ab, aber immerhin in einem zeitgenössischem Korsett, das auch für sich selbst stehen könnte. Wer Mettgut à la Tom Savini erwartet, wird zwar nicht gänzlich enttäuscht werden, aber der Kern des Filmes liegt schon woanders. Das hoffnungsschöpfende Ende ist da nur konsequent.

Da kann man in der nächsten Woche seit langem mal wieder wirklich aus dem Vollem schöpfen, noch mehr weiß man nebenan:

Blockbuster Entertainment, Kino, TV & Co und Hard Sensations Filmblog immer wieder ab samstags. Und sonntags gibts den ultimativen Filmtipp der Woche von Kaiser_Soze.

4 Kommentare:

JMK hat gesagt…

schöne Einleitung...

Die crazy-party-film-nerd-peoples die das Blog hier lesen brauchen keinen Recorder, weil sie Samstags morgen natürlich entweder ausm Glubb oder aus der Howard Hawks Retrospektive im kommunalen Kintopp kommen.

Ach dieses Klaus Bashing schon wieder...so ein Quatsch:-)

tumulder hat gesagt…

Ohne Scheiß, ich halte unseren Klaus für den letzten deutschen Weltstar und würde ihn schon allein deswegen niemals böses wollen. Und die crazy-party-film-nerd-peoples auf diesem Blog brauchen doch einen rekorder, da die crazy-party-film-nerds-peoples morgens um sechs nachm Glubb erstmal noch die Nase pudern und dann gehts richtig ab. Ist doch logo. Filme gibts dann erst wieder um 15 Uhr zum Frühstück. Menno, du must mal wieder in die Stadt, scheinst ja schon wieder vergessen zu haben wie das geht.;)

Kaiser_Soze hat gesagt…

Wie oft wollen die denn noch Blade Runner zeigen??? Ist der lizenzfrei, oder wie darf ich das verstehen?

tumulder hat gesagt…

@kaiser
Sieht so aus, oder Flatrate.^^

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.