Arbeit für den Rekorder 03. - 09. Oktober

So, letzte Woche haben wir das Zombieprogramm unter die Lupe genommen. Und ja, es war riesig. Dabei hatte ich doch die schönsten Zombiestreifen aus Zeitgründen auslassen müssen, z.B. Utta Danellas Schokolade im Sommer heute Nacht um 4:30 Uhr auf 1FES. Schokolade im Sommer, jeder weiß, daß das in den meisten Fällen mächtig in die Hose gehen kann. Vor allem visuell.

Diese Woche checken wir aus gegebenem Anlaß das Wiedervereinigungsprogramm ab. Feiert schön mit Gold-Broiler und Afri-Cola für alle. Und falls doch die eine oder andere Magnum Flasche Rotkäppchen geköpft wird, bitte den Benz in der Garage stehen lassen. Gilt auch für JMK, dessen Tipps mal wieder die nächste Runde dieser mittlerweile ein wenig eingefahrenen und dringend nach Neuerungen schreienden Rubrik eröffnen.



Samstag, 3. Oktober

Samstag, 03.10.2009, 13.45 Uhr, kabel 1: Mein Name ist Nobody + Nobody ist der Größte
Grossartige Slapstick-Komödie. Komplett überdreht, ebenso synchronisiert, 70er Jahre halt, da macht jeder zweite Satz keinen Sinn, aber Hautpsache einen Spruch abgelassen. Nichtsdestotrotz ein grosser Spass, vor allem weil Henry Fonda im ersten Teil einen Abgesang auf seine Western Helden gibt und im zweiten tritt der irre Klaus auf.

Samstag, 03.10.2009, 18.15 Uhr, kabel 1: Das fliegende Auge
Hat man sich von Nobody erholt, kann man mit Roy Scheider im Helikopter weiterfliegen. Alles was Badham bei Wargames richtig machte, macht er hier zwar nicht falsch, setzt aber ein wenig zu sehr auf blanke Action und vergass die Thematik einer Orwellschen Überwachung näher zu behandeln. Unter der Prämisse des Actioners ein immer noch vergnüglicher Thriller, der selbst Airwolf alt aussehen lässt.

Dürfte Schäubles Lieblingsfilm sein, gerade weil keiner so richtig merken wird, was da eigentlich abgeht. Mielke fand den aber schon damals ziemlich lahm, ging doch alles viel effektiver und günstiger.

20:15 Uhr Das Imperium schlägt zurück – Spezial Edition (Pro7)
Dem technisch überlegenem imperialistischen Kapitalistenausland begegnet man in diesem Film ganz klar mit Mut und Kreativität. Das sieht man schon gleich zu Anfang des Filmes, wenn die veralteten Klapperkisten der orangenen Revolution die dicken, unzerstörbaren AT&T Panzer mit läppischen Seilen den Gar aus machen dürfen. Richtig gewinnen dürfen die am Ende aber nicht. Soweit kommt es noch. George Lucas hat schon immer Filme für die ganze Welt gedreht. Spitze.

20:15 Uhr Die Frau von Checkpoint Charlie (ARD)
Ja, ja Zeitgeschichte. Blablablub … Typische ARD Westpropaganda, in der die starke Ost-Frau erstmal durch die Hölle des realsozialistischen Staatsapparats gehen muß, um im letzten Teil endlich ihre Kinder auf der einzig und allein lebenswerten Seite der Mauer in die Arme schließen zu können. Bitte nicht falsch verstehen, die Eckdaten dieser TV Schmonzette sind historisch belegt, doch das menschliche Drama interessiert dabei weit weniger als das Monster Stasi und die neo-authentische Darstellung der blonden Wessi Hauptdarstellerin. Kein Wiedervereinigungsprogramm.

20:15 Uhr Kampf der Welten (Tele5)
Jepp, die schmunzelige Anti-Kommunismus Allegorie aus der McCarthy Ära und ein herrliches Beispiel für die Beugung literarischer Vorlagen zum eigenen Zweck. H.G. Wells eigentliche Satire auf die Außenpolitik des imperialistischen Empires der Jahrhundertwende gibt auch noch selbst für heutige Pro-Familia Brandreden einiges her. Aber ich höre ja schon mit der unmodischen und spaßverderbenden Ideologiekritik auf. Denn Spaß macht diese überaus bunte B-Movie Perle allemal, da sie sich natürlich auch glänzend für die andere Seite einsetzen ließe. Prima Wiedervereinungsprogramm.

22:45 Uhr Equilibrium (Pro7)
Kurt Wimmers Überraschungserfolg, der in Teilen an George Lucas THX 1138 und George Orwells Big Brothers erinnert, habe ich ja immer noch nicht gesehen. Daß der ausgerechnet am 03. Oktober wieder im TV versendet wird, dürfte aber wohl nur Pro7 für sehr subtil halten. Aber die halten ja so vieles für subtil …

23:45 Uhr Good Bye, Lenin! (ARD)
Die gestrenge SED Funktionärin entpuppt sich am Ende natürlich als liebenswerte „Ich habe ja nur so getan“-Mutti. Klar, sonst dürfte man ja überhaupt keine Sympathie für sie und dem ganzen veranstalteten Zirkus ihrer Kinder empfinden. Puuh, alles wird gut. ARD, ich hab dich so lieb.

00:15 Uhr Die Klapperschlange (SAT.1)
In der SAT.1 Revolutionsplanungsabteilung (irgendwo im Keller eines großen Gebäudes in Unterföhring) nach einem harten Arbeitstag vor Gericht. „Hey Barbara, was machen wir eigentlich am 03.10., wenn die anderen wieder mit ihrem kapitalistischen Betroffenheits- und böse Diktaturprogramm um die Ecke kommen? Feiertag und so, da können wir aber nicht wie üblich nachts den Hugo einschieben oder Call-In bringen ...“ „Ach Ingo, wir sind doch mittlerweile so scheiße, da fällt es doch garantiert niemanden auf, wenn wir die Anarchie ausrufen.“ …

Sonntag, 04.10.2009, 01.05 Uhr, ZDF: Serial Mom.
Kathleen Turner als liebevolle Mutter, die allerdings bei kleineren Nachbarschaftsstreiigkeiten zur Axt greift und so pflastern Leichen ihren Weg. Eine brillante Satire auf Spiessbürgertum, Kleinstädterei und den American Way of Life. Die Turner ist wie fast immer auch in dieser Rolle grandios, den Spagat zwischen Doris Day und Jason Voorhees muss man erst mal hinbekommen.

Ist ja auch schon über eine Stunde kein 03. Oktober mehr, da kann man das mal machen ...

Sonntag, 4. Oktober

Sonntag, 04.10.2009, 20.15 Uhr, Pro7: Ocean's 12
War Teil 1 unerträglich öde und Teil 3 unerträglich öde, ist das Mittelding der einzig nicht unerträgliche Film der Trilogie.Weil hier alles passt: Timing, eine gutes Stück Humor und Suspense. Sogar das Roberts und Matt Damon sind erträglich und das will schon was heißen.

Naja, so zum weggucken reicht der wirklich. Verstehe aber immer noch nicht, wie man einen so vor Hochglanz strotzenden Cast in Selbstgefälligkeiten untergehen lassen kann.

20:15 Uhr Superman Returns (RTL)
War ja an der Kinokasse ein ziemlicher Flop gemessen am Namen der Franchise. Aber ganz ehrlich, im Gegenteil zu Singers X-Men hat er mir doch recht gut gefallen, obwohl ich schon nicht mehr weiß worum es eigentlich ging. Leider definitiv die eine oder andere halbe Stunde zu lang … oder

Sonntag, 04.10.2009, 20.15 Uhr, RTL: Superman returns.
Wer?
Superman.
Hä?
Na der Typ mit dem Cape.
Ach, der dunkle Rächer.
Nein, der mit dem roten Cape.
Der mit den Spinnenfingern?
Nein, der der fliegen kann.
Hatte der nicht ein Skateboard oder sowas.
Nope, der der am Tage als Reporter arbeitet und nebenbei die Welt rettet.
Es gibt einen Film über Kai Diekmann?
Genau, der!

23:00 Uhr Vier Brüder (Pro7)
Habe ich geflissentlich übersehen, der Name John Singleton ist Programm …

Sonntag, 04.10.2009, 00.00 Uhr, 3sat: The Gathering
Falls nach Superman doch noch jemand wach sein sollte, ist "die Zusammenkunft" die ideale Einschlafhilfe. So spannend wie ein SPD-Parteitag und so sexy wie Andrea Nahles. Wäre die Ricci ein Star, würde der Film unter die "Superstars-drehen-nun-Horrorfilme-weil-es-gerade-in-ist" fallen. Nur ist sie kein Star, so bleibt lediglich ein furchtbar öder Mystery-Film. Schrott.

Vielleicht wäre der ja gar nicht mal so öde, wenn der Regisseur sich hätte entscheiden können worum es überhaupt gehen soll. Ist das nicht der mit dem verlorenen Gedächtnis, der wiederentdeckten Teufelskirche und den Fürsten der Dunkelheit Zombies? War nach dem Kinobesuch jedenfalls ebenfalls unschlüssig, ob da nicht doch einfach drei nicht zu Ende gedrehte Filme mit der Ricci im Cutter Raum zusammgeflickt wurden. Sehr ominös das Ganze.

Montag, 5. Oktober

20:15 Uhr Eiskalte Engel (K1)
Jawoll, sehr launige Interpretation gefährlicher Liebschaften. Vergesst die Witherspoon, den Phillippe und die Blair. Hier gibt Buffy eindeutig den Ton an. Extrem charmant und weiß Gott nicht unsexy. Geht doch …

Dienstag, 6. Oktober

21:00 Uhr Die Kraft unserer Träume (arte)
Ein Brite schaut mal im Osten nach, was sich dort so alles nach dem Fall der Mauer getan hat und bringt erstaunlicherweise für den Westen garantiert unbequeme Geisteshaltungen mit nach Hause. So eine kritische Dokumentation bringt man dann am besten irgendwo zwischen dem 03. und 09. Oktober auf einem Spartensender unter, damit es auch ja niemand mitbekommt. Muß man vielleicht nicht unbedingt verstehen, wenn sich die „von uns Befreiten“ wieder nach dem Alten sehnen. Aber registrieren und darüber nachdenken warum das so ist, das sollte man in jedem Fall. Echtes Wiedervereinigungsprogramm.

22:15 Uhr America 3000 (DAS4.)
Besser als Postman, Battlefield Earth und Als die Frauen noch Schwänze hatten zusammen. Muß man gesehen haben. Trailer hier.

01:30 Uhr Die Yes Men reparieren die Welt (arte)
Zugegeben, die Yes Men machen eigentlich alles richtig und noch besser als Michael Moore es jemals tat, indem sie das was sie anprangern einfach per Presse als schon längst aus der Welt geschafft deklarieren. Leider fehlt dann doch ein wenig das durchgängige Konzept, und warum sie ihren größten Coup gleich zu Beginn des Filmes aus dem Sack holen, versteht nun wirklich niemand.

Mittwoch, 7. Oktober

22:10 Uhr Nikolaikirche (WDR)
Durchaus gelungene Geschichtsstunde, die es tatsächlich schafft die Menschen und deren Motivationen rund um die Leipziger Montagsdemonstrationen, die schließlich zum Niedergang der DDR führten, ernst zu nehmen. Nebenbei auch noch ein guter Cast. Prima Wiedervereinigungsprogramm.

Donnerstag, 8. Oktober

20:15 Uhr Vollidiot (SAT.1)
„Der TV-erfahrene „Vollidiot“-Autor Tommy Jaud („Ladykracher“) hat seinen Romanbestseller zu einem pfiffigen Drehbuch umgeschrieben, das von „Wixxer“-Macher Tobi Baumann witzig umgesetzt wurde.“ Jetzt wissen wir ja was uns erwartet. Fun Freitag-Gedöns, wie auch schon  die Vorlage in literarischer Form.

Donnerstag, 08.10.2009, 20.15 Uhr, VOX: Elektra
Schwachstromelektriker Günter will sich nicht nur länger mit dem Unrecht in der Welt abfinden, auch möchte er zukünftig Loretta genannt werden. So wandelte er sich zur Superheldin Elektra und kämpft fortan im roten Baumwollstrick gegen böse Mächte. Pflicht.

Und wenn ich mich krank melde?


22:35 Uhr Factotum (3Sat)
Kiss my ass! Lebensanleitung für verkannte Genies nach Charles Bukowskie. Geht erstaunlicherweise schwer in Ordnung, jedenfalls für verkannte Genies …

Freitag, 9. Oktober

WTF? Kein Mauerfall Film weit und breit? Keine böse Diktatur, die es zu stürzen gibt? Alles Feuer schon verschossen?

20:15 Uhr Die Rückkehr der Jedi-Ritter (Pro7)
Naja, den hatten wir jetzt aber wirklich schon zu genüge …

Das war es auch irgendwie schon wieder. Die anderen werden sich schon um die von mir nicht erwähnten Flicks kümmern:

Blockbuster Entertainment, Kino, TV & Co und Hard Sensations Filmblog immer wieder ab samstags. Und sonntags gibts den ultimativen Filmtipp der Woche von Kaiser_Soze.

11 Kommentare:

Flo Lieb hat gesagt…

Elektra ist zwar kein Meisterwerk aber geht als Comic-Verfilmung doch schwer in Ordnung. Wobei hier wahrscheinlich nur Fans auf ihre Kosten kommen dürften, sicherlich aber niemand, der Superman Returns für gelungener als X-Men hält.

C.H. hat gesagt…

In Sachen "Elektra" bin ich bei Flo. Wobei ich noch hinzufügen würde, das man bei dem Film nicht zwingend "Fan" sein muss. Jedenfalls eine akzeptable Comicverfilmung, die nicht wenige KOnkurrenten hinter sich lässt.

Mr. Hankey hat gesagt…

Hi, Hi! Mal wieder alles so wie erwartet. ;-)

Nur, dass Du "Good Bye Lenin" nicht verstanden hast, macht mich doch ein bisschen wirsch. ;-) Hierzu liebe ich Moonis Ofdb-Review, die IMO eine der besten auf der Seite und von ihm ist. Muss mir diesen grandiosen deutschen Film endlich mal wieder anschauen!

Zu X-Men hat ja Flo schon alles gesagt, was da zu "The Gathering" steht ist auch gelogen (sowohl von JMK als auch von tumi), denn der Film ist durchaus aktzeptabel (wenn vielleicht auch nicht wirklich gut)

Jetzt wissen wir ja was uns erwartet. Fun Freitag-Gedöns, wie auch schon die Vorlage in literarischer Form.

Aber immerhin Gedöns von der brauchbaren Sorte. So sehr ich den Pocher hasse, so toll ist er in dieser Rolle. Passt schon!

Und wo wir schon bei dt. Comedy sind, Danke für die DVD. War aber leider nicht wirklich mein Geschmack! ;-( Dennoch Danke für die nette Geste! ;-)

tumulder hat gesagt…

@hankey
Zu 1) Das darfst du gerne glauben
Zu 2) Mir hat Superman Returns gefallen
Zu 3) Gathering ist kein guter Film, wenn es überhaupt ein Film ist.
Zu 4) Tommy Jauds Buch war mäßig, der Wixxer schlecht, was interessiert mich da noch der Pocher.
Zu 5) Bei der DVD die ich dir geschickt habe handelt es sich nicht um dt. Comedy. Daß sie dir nicht gefällt tut mir leid.

JMK hat gesagt…

bald wird hier noch Daredevil verteidigt

tumulder hat gesagt…

@jmk
Der soll doch aber auch gar nicht sooo übel sein, oder?

JMK hat gesagt…

mindestens

Mr. Hankey hat gesagt…

@ tumulder

Zu 1) Das glaub ich nicht, dass weiß ich.
zu 2) Eben
zu 3) Hab ja auch nicht gesagt das er gut ist, aber eben auch nicht schlecht
Zu 4) Qualität des Buchs erkannt, Qualität des Wixxers verkannt.
Zu 5) Aha, was soll Schneider dann sonst sein. Qualität jedenfalls nicht!

;-) ;-) ;-)

Ach ja, Daredevil wird auch unterschätzt. ;)

tumulder hat gesagt…

Ich würde Schneider als musikalischen Anarcho-Komiker bezeichnen, dessen Wurzeln eher im klassischem Clown oder Komiker zu suchen sind. Siehe hierzu Karl Valentin. Während sich der Comedian fast ausschließlich der Form des satirischen Kabaretts bedient.

Flo Lieb hat gesagt…

Also wenn Hankey nicht "Mein Führer" bekommen hat, ist jeder Schneider-Film einfach nur lustig, weil Schneider selbst lustig ist. Auf jeden Fall besser als "Der Wixxer".

P.S.: Hoffe mal, es ging auch um den Schneider-Helge ;-)

tumulder hat gesagt…

Richtig erkannt, es geht um diesen Helge Schneider.^^

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.