Arbeit für den Rekorder 17. - 23. Oktober

In der letzten Zeit wurde hier ja genug über das Fernsehprogramm genörgelt. Schluß damit, ab jetzt wieder positive Stimmung. Was nicht bedeuten soll, daß hier das Fernsehprogramm nur noch abgeschmust wird. Davon abgesehen hat mir JMK diese Woche seine Tipps so früh geschickt, da kann man ja nur positiv an die Dinge die da kommen werden herangehen.

Samstag, 17. Oktober


Samstag, 17.10., 12.25 Uhr, RTL2: Jack
Yes, that what i'm talking about. FFC meets Robin Williams der seine Paraderolle spielt: Erwachsener im Körper eines Kindes. So interessant die Ausgangssituation des Plots auch ist, Williams schafft es zuverlässig mit seinem Rumgehampel und Affektierheit zu nerven. Moppelkotze.

Hey, hey, hey … was habe ich gerade noch geschrieben? Außerdem, wer guckt Samstag um 12:25 Uhr schon fern?

18:00 Uhr hundkatzemaus (VOX)
Sondersendung zum G-Force Start. Thema Meerschweinchen!

20:15 Uhr Gandhi (BR)
Endlich mal wieder Sir Richard Attenboroughs monumentales Meisterwerk. Schon in der Eröffnungsszene sind 300.000 Statisten zu bewundern. Ganz großes Kino, menschlich, emotional, bewegend, einfach nur großartig, und ein Cast zum dahin schmelzen. Steht bei mir in einer Reihe mit Lawrence von Arabien.

Samstag, 17.10., 20.15 Uhr, RTL2: Sneakers
In Anbetracht einer Alternative gibt's wieder mal Sneakers. Ist der Film wirklich schon fast 20 Jahre alt?! Fällt aber nicht auf, zu gut sind die Darsteller aufgelegt, zu routiniert (mal positiv gesehen) agiert Regie und der Plot macht immer noch Spass.

Fein.

Samstag, 17.10., 23.15. Uhr, ZDF: Control
Nicht zu verwechseln mit dem ungarischen U-Bahn Thriller oder dem Ian Curtis Biopic. Ray Liotta hat den Fehler gemacht gleich mehrere Menschen umzubringen und so wartet er däumchendrehend auf den elektrischen Stuhl. Wissenschaftler William Dafoe entwickelte ein Serum das Gewalttäter wieder sozialisieren soll und Liotta darf es gleich mal testen und wird auf die Menschheit losgelassen. Grandios gespielter Sozialthriller, der sackspannend inszeniert wurde und dazu die Frage nach dem Umgang mit Häftlingen und dem Strafvollzug stellt. Guck-Pflicht.


Muß ich noch mal sehen. Ist mir gar nicht so in Erinnerung geblieben.

03:25 Uhr Grüne Tomaten (K1)
Darf man mittlerweile als Klassiker bezeichnen. Wunderschönes, nie wirklich kitschiges Gefühlskino über eine Frauenliebe in den Südstaaten der 30er Jahre. Heute heißt das wohl Dramödie. Ebenfalls Guck-Pflicht, schon allein wegen Kathy Bates besserer Kfz-Versicherung.

Sonntag, 18. Oktober


16:05 Uhr Der Graf von Monte Christo (Tele5)
So, jetzt festhalten. Wenn ich hier an dieser Stelle einen Fernsehmehrteiler (so etwas gibt es mittlerweile ja kaum noch im deutschem TV) empfehle, dann hat er es auch verdient. Ich weiß ja nicht ob man alle vier Teile hintereinander auf diesem Sender wegschauen kann. Aber die 368 Minuten grundsolide Klassikerverfilmung sollte man sich einfach nicht entgehen lassen. Gérard Depardieu ist hier einfach zu gut, als daß man sich gelangweilt abwenden könnte. Klasse Kostüm- und Darsteller TV, vielleicht ein wenig im Einheitsbrei der billig Produktionen untergangen.

Sonntag, 18.10., 18.10 Uhr, Kabel1: Mission to Mars
Hey, I'm Brian de Palma, bitch, the craziest motherfucking director in the whole fucking universe. I can do Thrillers, Horror, History-Movies and sure i'm doing that Science Fiction stuff as well. And i'm telling you: it's the fucking greatest movie Mars has ever seen. Stimmt.

Am schönsten ist ja das Finale, ich muß schon lachen, wenn ich nur dran denke. Tatsächlich, großes Trashpotential! Mit der richtigen Einstellung in jedem Fall ein Feel Good Movie.


Sonntag, 18.10 + 19.10., 20.15 Uhr, RTL: Vulkan
Ja leck mich fett. Der TV Event des Jahres! "Erika stöpsel dat Telefon aus und hol mir drei Pullen Bier." Deutsche Katastrophenfilme sind ja immer doppeldeutige Angelegenheiten. Den Teasern zufolge erwartet uns ein für 3 Mark fuffzich erstelltes Billigfilmchen mit den bekannten Pappaufstellern Koebelin, Catterfield und who the fuck? - Wackernagel. Stimmt natürlich nicht. Der Film wurde mit 1,5 Millionen von der Filmstiftung NRW gefördert und soll technisch und künstlerisch Massstäbe setzen. Dazu fällt mir nun nix mehr ein.

Mein Gott, was sind schon 1,5 Millionen? Damit würdest du Emmerich noch nicht mal ans Telefon bekommen. Und hier zeigt RTL Emmerich mal was ne Hake ist. Die Eifel brennt!

20:45 Uhr Das Auge (ARTE)
Claude Miller statt Stephan Elliot, Isabelle Adjani und Michel Serrault statt Ewan McGregor und Ashley Judd. Mehr muß man eigentlich nicht schreiben, und dabei fand ich das gar nicht mal zurecht kritisierte Remake schon einfach gut. Ich bin gespannt.

Montag, 19. Oktober


Montag, 19.10., 20.15 Uhr, Sat1: 30 über Nacht
Ich mag Jennifer Garner nicht. Weder optisch noch als Schauspielerin. Vor 2 Jahren wurde ich mal verdonnert mir das Filmchen anzutun und was soll ich sagen: der ist richtig gut. Eine spaßige, gut aufgelegte Komödie mit richtig gutem Timing und Gags die man mal nicht schon im Vorhinein erahnt. Und durch Dackelblick Mark Ruffalo kommt noch ein wenig Rührseligkeit dazu.


Meerschweinchen füttern nicht vergessen.

20:15 Uhr Godzilla (Pro7)
Hohoho. Steven Emmerich wie er leibt und lebt. Ich bleibe dabei, der Mann hat Eier in der Hose. Emmerichs Godzilla ist einfach schönster Edel-Trash. Während sich bei mir bei einem Michael McG Bruckheimer 500.000.000 Spektakel die Magensäure die Speiseröhre hinauf frißt, können mir die nicht minder von chronischer Schwachsinnigkeit und hoffnungslosem Größenwahn befallenen Filme des Schwaben immer noch mehr als ein Schmunzeln entlocken. Ja, selbst sein unglaublich grottiger 10.000 B.C. konnte mich erheitern. Emmerich ist halt in erster Linie harmloser B-Movie, auch wenn seine Budgets etwas anderes vermuten lassen und er es wahrscheinlich ganz anders sieht.

Dienstag, 20. Oktober

22:50 Uhr Lady Vengeance (RBB)
Ach Gott, was ist das für ein in sich selbst verliebter, aufgeblähter und langweiliger Haufen von einem Nichts.


Dienstag, 20.10, 23.00 Uhr, NDR: Die fabelhaften Baker Boys
Muss man dazu noch was schreiben? Die beiden Bridges-Brüder inkl. La Pfeiffer in eimem altmodischen Streifen über zwei dem Leben überdrüssige Musiker die durch eine Sängerin frischen aber nicht unkomplizierten Wind in ihr Leben bekommen. Toll gespielt und inszeniert. Wer den noch nicht kennen sollte...Pflicht.

Wahre Schönheit.

Mittwoch, 21. Oktober

00:35 Uhr Buenos Aires 1977 (ARD)
Ein mir noch völlig unbekannter Politthriller um Jorge Rafael Videlas Terror Diktatur im Argentinien der 70er Jahre. Mal gucken, die Meinungen zum Film sind geteilt, also dürfte da schon interessantes auf uns zu kommen.

Donnerstag, 22. Oktober

O.K., Passwort: Swordfish (VOX, 20:15 Uhr) kam in den letzten Wochen gefühlt schon 3 bis 4 mal, also dann doch lieber die Herbstklassiker …

20:15 Uhr Eine Leiche zum Dessert (DAS4.)
Da kann man eigentlich nichts mehr zu schreiben. Hier nochmal Auszüge aus dem wunderbarem Cast: Alec Guiness, Truman Capote, Peter Falk, David Niven, Peter Sellers … Ja, ja, sozusagen The Expandables vergangener Tage. Wenn Stallones heiß erwarteter Spaß nächstes Jahr nur halb so gut funktioniert wie dieser hier, dann war die Vorfreude nicht umsonst. Immer wieder gern.


22:05 Uhr Operation: Broken Arrow (VOX)
Weiß auch nicht, verwechsele ich immer gerne mit Con Air obwohl die Filme absolut nichts miteinander zu tun haben. Außer halt Flugzeuge, dicke Explosionen und US Militär. John Whos zweite Hollywood Arbeit ist aber ganz sicher der schwächere der beiden typischen 90er Action Flicks.

22:15 Uhr Der Todeskuß des Dr. Fu Man Chu (DAS4.)
Bevor Vielfilmer Jess Franco dann mit seinen Sexploitation Streifen einen nicht zu unterschätzenden Kultstatus in der großen Gemeinde der Trash-Jünger einnehmen konnte, führte er noch bei zwei der damals sehr beliebten Dr. Fu Man Chu Verfilmungen Regie. Dies ist sein erster, und ja, er gehört nicht zu den besten der Serie. Kann man aber machen, sleazy in jedem Fall.

23:15 Uhr Following (WDR)
Für alle Christopher Nolan Fans sei an dieser Stelle angemerkt, daß es sich hier um sein Debut Film handelt. Keine Ahnung ob der was taugt, aber in Sachen Nolan bin ich sowieso nicht der beste Berater.


00:35 Uhr 18 Stunden bis zur Ewigkeit (ARD)
Wie schreibt man so schön? Referenz Bomben-Thriller auf hoher See. Feinste britische Ironie gepaart mit hervorragenden Darstellern und, nicht unwichtig im Genre, absolut perfekt ausgeklügeltem Spannungsaufbau. Top!


Freitag, 23. Oktober

Freitag, 23.10., 20.15. Uhr, RTL2: Pitch Black
David Thowy macht aus dem kleinen Budget genau das Richtige: Licht aus, Spot an, B-Klasse Darsteller, Effekte aus der Grabbelkiste, Vin Diesel darf böse gucken und Radha Mitchell macht einen auf Ripley für Arme. Trotzdem oder gerade deswegen: sehr unterhaltsamer und kurzweiliger SF-Horror.

Jepp, da gibt es eigentlich nichts zu meckern. B-Kino der Extraklasse. Schön, daß ich mir die Zeilen sparen kann.

Freitag, 23.10., 22.10 Uhr, RTL2: Blade: Trinity
Was ist denn mit RTL2 los? Haben die den Programmdirektor ausgetauscht? Geiler Film. Ich kam damals aus richtig begeistert aus dem Kino. Den miesgelaunten Wesley entschädigen die beiden Schnuckis Ryan Reynolds und Jessica Biel und dazu gibt's fast non-stop-Action inkl. Mucke von Crystal Method. Super.

WTF? Ich habe gelesen, daß der CIA diesen Film in Guantanamo als letztes Foltermittel einsetzte, falls selbst dreimonatiger Schlafentzug zu keinem Geständnis der Verdächtigen führte.

Freitag, 23.10., 22.25.Uhr, 3sat: Raumpatrouille Orion: Rücksturz ins Kino.
Das deutsche Star Trek war natürlich schon immer unfreiwillig komisch. Selbst als Kind konnte man das Ganze nicht für voll nehmen. Schönherr und Crew agieren viel zu ernst, da bringt auch ein Wolfgang Völz als Scotty-Derivat nix, trotzdem ist das natürlich sehenswert, aus filmhistorischer Sicht und weil es immer noch Spass macht den Leutchen beim äähh tanzen zuzusehen. Overkill! Overkill!

Nee, also noch nicht mal mit verbundenen Augen und Ohropax. Trash hin, Trash her. Aber dieser Freitag ist ja eh schon wieder fast prädestiniert, um zum Kinotag ausgerufen zu werden. Eventuell noch zu empfehlen … 23:15 Uhr Die Nacht von Soho (WDR), Remake des 50er Jahre Noir Klassikers Die Ratte von Soho mit Robert De Niro und Jessica Lange oder 23:30 Uhr Hinter der Sonne (1FES) Familienfehde in den brasilianischen Zuckerrohrfeldern im Jahre 1910. Beide habe ich noch nicht gesehen, daher wie immer ohne Gewähr.

Mehr wissen wie immer die anderen:

Blockbuster Entertainment, Kino, TV & Co und Hard Sensations Filmblog (ich hoffe bald wieder) immer wieder ab samstags. Und sonntags gibts den ultimativen Filmtipp der Woche von Kaiser_Soze.

Letzte Woche wollte ich schon darauf hinweisen. Schaut auch mal in der Astronautenbar vorbei. Dort gibt es freitags ebenfalls Fernsehtipps, und zwar ohne Meinungsbevormundung seitens des Verfassers. Auch mal was schönes.

4 Kommentare:

JMK hat gesagt…

*kreisch*
Hundkatzemaus hab ich komplett übersehen. Cool. Da muss ich mir gleich einen Festplattenrecorder kaufen.

Ich erwarte auch nichts geringeres als einen ARD-Brennpunkt am Montag.

tumulder hat gesagt…

Mindestens.:D

C.H. hat gesagt…

Na, bei den Worten zu Emmerich ist ja wohl "2012" für dich Pflicht. ;-) Bin mir im Übrigen sehr sicher das es im Verlgeich zu "10000 BC" wieder steil bergauf gehen wird. :D

tumulder hat gesagt…

Ach, ein Emmerich ist eigentlich nie Pflicht.;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.