Filmrätselstöckchen # 844

Tobias erkannte bei Yjgalla Tim Burtons Sleepy Hollow . Da er momentan keine Zeit hat, schnappte ich mir das liegen gelassene Stöckchen.

Jetzt geht es hier mit mal wieder mit etwas völlig anderem weiter. Viel Spaß (sorry wegen der Bildqualität)!















1983 begeisterte Isabell Adjani in Ein mörderischer Sommer nicht nur das männliche Kinopublikum. Was als leichte Sommerbrise beginnt entwickelt sich zu einem düsterem Psychothriller in dem sich menschliche Abgründe auftun. Adjani wurde über Nacht weltberühmt und räumte schließlich den Cesar als beste Hauptdarstellerin ab. Der Film wurde für die Goldene Palme in Cannes nominiert. Leider verhunzte sie ihre Filmkarriere mit Gurken wie Ishtar. Einzige noch erwähnenswerte Filme nach ihrem Erfolg in Ein mörderischer Sommer sind vielleicht noch Subway und Die Bartholomäusnacht. Leider.

46 Kommentare:

symBadisch hat gesagt…

SüdWest-Rundfunk? Das ist ja schonmal nicht schlecht ... :-)

Ein Drama? Historisch?

Yjgalla hat gesagt…

Wie kannst du so was sagen. Das ist doch Rheinland Pfalz.

tumulder hat gesagt…

Ich wollte mal wieder ein wenig Niveau ins FRS bringen;-)

Drama ja, historisch nicht wirklich.

symBadisch hat gesagt…

Ok, anhand von dem Ärmel wohl nicht allzu historisch ...

Ein Kind und eine Frau? Verwandt? Steht das Kind im Mittelpunkt des Films?

Yjgalla hat gesagt…

Ein Erwachsener hält die Hand eines Kindes, so wie's aussieht. Hat das Kind vor etwas Angst? Ist jemand gestorben?
Ist das Graue Kleidung oder eine Decke? Und lässt ihre Farbe auf ärmliche Verhältnisse schließen? So 'ne Bergbauern-Sache vielleicht?

symBadisch hat gesagt…

Das RP ist ja nur, weil OTR beim SWR immer das RP-Programm aufzeichnet - das in diesem Fall ja mit dem Rest identisch ist. Das "falsche" Logo stört mich aber auch immer ... ;-)

tumulder hat gesagt…

Das Kind steht im Mittelpunkt des Filmes, definitiv. Es hält aber nicht die Hand einer Frau. Verwandt sind sie aber nur auf dem Papier.

Thomas H. hat gesagt…

Spielt Krieg eine Rolle?

Thomas H. hat gesagt…

Schwiegervater?

symBadisch hat gesagt…

Europäische Produktion?

Junge oder Mädchen?

symBadisch hat gesagt…

Schwiegervater wohl kaum, oder?

Ich vermute, Du meintest STIEFvater, Thomas? ;-)

tumulder hat gesagt…

Nicht wirklich, höchstens die Auswirkungen die unterschwellig der Auslöser für das Drama sein könnten. Das wird aber nicht weiter thematisiert. Neues Bild ist online.

tumulder hat gesagt…

Europäische Produktion, ein Mädchen und offiziell ist er ihr Vater.

tumulder hat gesagt…

Quatsch zurück, es ist auch offiziell ihr Stiefvater. Nur sie weiß es auf Bild 1 noch nicht. So ist es richtig.

Yjgalla hat gesagt…

Ist Bild 1 eine Rückblende?

tumulder hat gesagt…

Jepp. Der Film spielt trotzdem nicht in seinem Entstehungsjahr.

Thomas H. hat gesagt…

Logisch: Stiefvater? Ist Sport wichtig? Macht eine Hauptfigur beim Rennen mit? Als Fahrer? Helfer? Coach?

Thomas H. hat gesagt…

Deutscher Film? Oder aus Frankreich?

tumulder hat gesagt…

Nein, es handelt sich um einen Nebendarsteller. Der ist auch auf dem Bild zu sehen. Die Rennen werden jedoch immer wieder im Film erwähnt.

tumulder hat gesagt…

Frankreich.

AnJu hat gesagt…

La vie est un long fleuve tranquille?

tumulder hat gesagt…

Wenn man den Film schaut könnte man meinen es handele sich um eine Komödie, spätestens nach 20 Minuten wird einem jedoch klar, dies hier ist gar nicht so zum lachen.

Mit anderen Worten, nein Anju:D

Thomas H. hat gesagt…

Ich frage jetzt trotz Lösungsvorschlag von AnJu: Ist das Rennen die Tour de France?

tumulder hat gesagt…

Nein, keine Tour weit und breit. Da sind ja jeden Sonntag irgendwelche Straßenrennen.

tumulder hat gesagt…

Weil keiner nach fragt. Samstag, den 19. November 1955 ist etwas fürchterliches passiert.

Thomas H. hat gesagt…

Spielt der Film hauptsächlich 1955?

tumulder hat gesagt…

Neues Bild...

Thomas H. hat gesagt…

Hochzeit? Heiraten die Hauptfiguren? Ist die Braut das Mädchen aus Bild 1?

tumulder hat gesagt…

Der Film spielt hauptsächlich 1976.

AnJu hat gesagt…

Ist was fürchterliches für die Hauptdarsteller passiert oder was fürchterliches für alle?

tumulder hat gesagt…

Ja eine wunderbare Hochzeit und die Braut ist das Mädchen von Bild 1.

Yjgalla hat gesagt…

Ist die Beziehung des Mädchens zu dem Stiefvater gut oder eher im Gegenteil? Falls gar nicht gut, geht der Film um die Auswirkungen?

tumulder hat gesagt…

Es ist etwas fürchterliches für die ganze Familie des Mädchens passiert. Es war damals aber noch gar nicht geboren. Anders gesagt, die Mutter wurde vergewaltigt während ihr Mann nicht zu Hause war.

AnJu hat gesagt…

L’été meurtrier

tumulder hat gesagt…

Das Mädchen liebt ihren Vater abgöttisch. Gibt ihm aber die Schuld für die Vergewaltigung der Mutter, als es älter wird. Es fügt ihm körperlichen Schaden zu. Man könnte sagen, diese Ereignisse prägen die ganze Handlung des Filmes. Wobei dies natürlich erst alles nach und nach an den Tag kommt. Puh hoffentlich nicht zu viel verraten.

tumulder hat gesagt…

Anju hat es!!! Ein mörderischer Sommer, mit der unfaßbar faszinierenden Isabell Adjani und Frankreichs Musiker Nr. 1 Alain Souchon in den Hauptrollen. Die restlichen Bilder folgen sofort.

Thomas H. hat gesagt…

Noch nie gehört von dem Film. Hat dir eine Suchmaschine geholfen, AnJu?

AnJu hat gesagt…

Die imdb hat geholfen, hab auch noch nie was von dem Film gehört.

tumulder hat gesagt…

Na, dann wird es Zeit Euch den Film anzuschauen. Das ist ein astreiner komplexer Psychothriller. Beginnt als lockere typisch französische Komödie und endet im Abgrund der menschlichen Seele. Absolut empfehlenswert.

AnJu hat gesagt…

Weitermachen kann ich gerade nicht. Ich muss dringend noch was arbeiten. Das Stöckchen ist also frei.

Thomas H. hat gesagt…

Möchte gerade jemand weiter raten? Dann würde ich um 16 Uhr auf filmblog.ch ein leichtes Rätsel anbieten.

Yjgalla hat gesagt…

Ein leichtes? Schön.

Thomas H. hat gesagt…

Es kann los gehen: www.filmblog.ch/p1376.html

tumulder hat gesagt…

Na kommt schon, schwer? Der Film ist eigentlich sehr bekannt. Hat immerhin beim Cesar abgeräumt und war für die Goldene Palme nominiert...

Thomas H. hat gesagt…

Schwer und einfach ist immer relativ. Wenn ich den Film erst gerade gestern gesehen hätte, wäre er vermutlich einfach zu erkennen gewesen.

tumulder hat gesagt…

Ja,ja... ist ja schon gut:D

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.