Arbeit für den Rekorder - 10. bis 16. Mai 2008

Samstag, 10. Mai 2008

20:15 Uhr Zurück in die Zukunft (DAS4.)
Robert Zemeckis dreht einen wunderschönen, witzigen, spannenden Science Fiction Fantasy Komödien Knaller aller erster Güte. Allen an dieser Produktion Beiteiligten muß man heute noch die Füße küssen, so launig und unterhaltend stellt sich das Ganze dar. Herrlich abgedreht erfährt Michael J. Fox alles was er eigentlich gar nicht über seine Eltern wissen wollte und erhält ganz neben bei noch die Möglichkeit einige Fehlentwicklungen seiner Erzeuger gerade zu biegen. Top!

20:15 Uhr Vertrauter Feind (K1)
Hinter ernstem Vordergrund verbirgt sich nur ein weiterer simpler Kampf zwischen Gut und Böse. Nicht gänzlich übel, aber irgendwie habe ich das Gefühl, daß hier viel Potential auf der Strecke bleibt. Ich kann nicht ein brisantes Thema anpieksen, ein wenig Gestank entweichen lassen und mich danach einem harmloseren Thema widmen. Das kann eigentlich nichts Halbes und nicht Ganzes werden. Und mit genau so einem Fall bekommen wir es hier zu tun. Pitt und Ford gehen aber in Ordnung. Angeblich hat es zwischen ihnen am Set gekracht. Davon ist aber nicht wirklich etwas zu spüren, was wohl wieder für ihre Professionalität sprechen dürfte.

22:15 Uhr Nightmare on Elmstreet (Tele5)
Ich gebe es zu, viel abgewinnen konnte ich dem Freddy Krüger Kult noch nie. Der erste ist aber immer der beste und so kann ich mich auch hier dazu hinreißen den Daumen oben zu lassen. Bunt und schrill, gibt dem Kind was es will. Natürlich im TV geschnitten.

22:30 Uhr The Replacement Killers (K1)
Bekommt von mir die Absolution erteilt. Auch wenn so gut wie keine Story vorhanden ist, Till Schweiger mitspielt und zum Ende hin so ziemlich alles zusammenbricht was vorher so fein aufgebaut wurde. Chow Yun-Fat und Mira Sorvino rocken vorher zum Glück die Scheiße fett und mehr erwartet man ja auch gar. Gelle?

22:35 Uhr Lifeforce (DAS4.)
Irgendwie für mich der Beweis, daß Tobe Hooper bei Poltergeist gar nicht wirklich Regie führte und Spielberg im Hintergrund die Fäden zog. Denn wie sonst läßt es sich erklären daß Hooper außer eben TCM und Poltergeist so gar nichts richtig gut hinbekommen hat? Lifeforce fängt stark an, wird dann gehörig langweilig und kann zum Ende hin immerhin noch mit einer netten kleinen Miniapocalypse aufwarten. Trotzdem hält sich der Film komischerweise immer wieder in guter Erinnerung. Ob es am sympathischen Trashfaktor liegt? Von der Qualität eines Poltergeistes ist er jedenfalls meilenweit entfernt.

Sonntag, 11. Mai
20:15 Uhr I, Robot (RTL)
Um Gottes Willen. Will Smith versucht einen auf ernst zu machen. Wirkt natürlich lächerlich, so wie der ganze Nummer 5 lebt auf Science Fiction Thrill mit noch mehr CGI und noch größer und bombastischer getrimmte Rest auch. Mit Asimovs Roman von 1950 hat das selbstverständlich überhaupt nichts mehr zu tun.

20:15 Uhr Jäger des verlorenen Schatzes (Pro7)
Wirklich der Inbegriff des 80er Abenteuerfilms. Ich überlasse TheRudi und Mr. Vincent Vega das Wort. Irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit.

22:25 Uhr Der verbotene Schlüssel (RTL)
Kate Hudson versucht sich wieder einmal als Schauspielerin. Nett an zu schauen ist sie ja. Mädchengrusel ganz im Zeichen Mind Fucker Welle. Hübsch gefilmt aber schrecklich holprig und lahm wie eine Ente.

22:45 Uhr True Lies - Wahre Lügen (Pro7)
Arni und Jamie Lee sind die halbe Miete, der Rest drum herum der perfekte Rahmen. Selbstironisch, spannend, witzig, bombastische Action. So muß ein Action Film aussehen. Ach ja, ist einer von James Cameron, dem besten Action Regisseur aller Zeiten. Definitiv.

00:25 Uhr Anatomie des Grauens (Tele5)
Giallo Tradition gemixt mit Finchers S7ven Ästhetik? Hört sich interessant an, habe ich aber noch nicht gesehen.

00:25 Uhr Waterworld (RTL)
Costner macht den Mad Max auf dem Ozean. Herrlicher Treibhauseffekt Trash mit dem damals größten Budget aller Zeiten. Bitte nicht eine Sekunde ernst nehmen, dann hat man knappe 130 Minuten Spaß. Auch an den zum Ende hin erbärmlichen Tricks. Hoffentlich zeigen sie demnächst auch mal den Postman, der ist noch trashiger und macht mindestens genauso viel Freude. Armer Kevin.

Montag, 12. Mai

14:15 Uhr E.T. - Der Außerirdische (ARD)
Man muß sich das ungefähr so vorstellen. Dezember 1982. Das Fernsehen berichtet seit Tagen über diesen neuen Film von Steven Spielberg. Ich bin gerade 11 Jahre alt, die Kaufhäuser mit E.T. Figuren vollgepropft, in unserem Kino läuft natürlich nicht E.T.. Wochen später gibt es auf dem Schulhof nur ein Thema. E.T. läuft im Kino. Vier mal stehen wir kurz vor 15:00 Uhr vor unserem Kino. Keine Chance, Nachmittagsvorstellung ausverkauft. Und morgen? Ausverkauft. Einzige Chance ist die 18:00 Uhr oder 20:15 Uhr Vorstellung. Ich bin 11 Jahre alt, keine Chance das meine Eltern mir im Winter erlauben so spät alleine ins Kino zu gehen. Verhandlungen, lange Verhandlungen werden folgen. Eine Woche läuft der Film schon, meine halbe Schulklasse hat ihn schon gesehen. Ich nicht. Endlich gibt sich meine Mutter einen Ruck und begleitet meine Cousine und mich in die 18:00 Uhr Vorstellung. Sie regt sich darüber auf, daß im Kino Bier getrunken und geraucht wird. Unmöglich wo doch soviele Kinder in der Vorstellung sind. Ich bin total verwirrt. Was ist das denn für ein öder Science Fiction Film. Keine Laserpistolen, ein lächerliches Raumschiff, aber die BMX Räder sind cool. So eines möchte ich auch haben. Verhandlungen stehen an, meine Mutter ist genervt. Am nächsten Tag in der Schule beschließen wir: Star Wars ist cooler!

20:15 Uhr Indiana Jones und der Tempel des Todes (Pro7)
Trashigster Teil der bisherigen Serie. Auch wenn er die eine oder andere gute Szene vorzuweisen hat überzeugt er mich nicht wirklich. Gerade der Schlußkampf ist eines Indiana Jones nicht würdig gerade im Hinblick auf die vorher gut aufgebaute Atmosphäre.

22:00 Uhr Eyes Wide Shut (ZDF)
Ich habe dreimal versucht Kubricks letzten Film zu sehen. Jedesmal bin ich eingeschlafen obwohl er gut sein soll. Ich kann es nicht bestätigen, ich habe immer nur die erste halbe Stunde gesehen.

22:40 Uhr Saw 2 (Pro7)
Indiskutabler Müll der weder intelligent noch spannend ist. Unfaßbar, es gibt tatsächlich noch einen 3. und einen 4. Teil von diesem Quark.

Dienstag, 13. Mai

22:10 Uhr Die Reifeprüfung (WDR)
Erster Film in dem eine verheiratete Frau mit einem jüngeren Mann ins Bett hüpft. Erster Film mit Dustin Hoffman. Erster Film mit Popmusik als Soundtrack. Erster Film der auch durch Product Placement finanziert wurde. Anschauen falls nicht schon geschehen. Top!

Mittwoch, 14. Mai

22:15 Uhr Exodus (HR) auch 22:35 (RBB)
Israel feiert den 60. Geburtstag. Dies ist der Film über die Enstehung des Staates. In wie weit er historisch korrekt ist weiß ich nicht. Ob es sich lohnt ihn zu schauen auch nicht. Ich habe ihn noch nicht gesehen. Werde es jetzt aber nachholen. Definitiv.

Donnerstag, 15. Mai

21:00 Uhr Exil (ARTE)
Zwei Algerierer auf den Weg zu ihren Wurzeln. Regiepreis in Cannes, lassen wir uns überraschen.

22:35 Uhr The Cell (VOX)
Mit J.Lo völlig fehlbesetzter Bilderrausch im Psychothriller Kostüm. Zwar hat der Film noch so einige andere vor allem dramaturgische Lächerlichkeiten zu bieten, aber seien wir heute mal nicht so. Das Finale ist ein visueller Overkill sondergleichen. Einfach die Lopez ignorieren, dann hat man seinen Spaß.

Freitag, 16. Mai

20:15 Uhr Im Auftrag des Teufels (Pro7)
Nettes Spiel mit den Verlockungen der schnellen Karriere. Al Pacino achtete darauf das der Film nicht zu mainstreamig wird und nötigte Taylor Hackford mehrere Änderungen des Drehbuchs ab. Herausgekommen ist ein zwar vorhersehbarer aber trotzdem spannender Teufelsthriller. Geht in Ordnung.

22:05 Uhr Total Recall (RTLII)
Noch einmal Arnie in Bestform. Obwohl er damals das Maß aller Dinge war zerren die billigen Kulissen heutzutage am Sehnerv. Macht aber immer noch alles in allem Spaß.

23:20 Uhr Bubba Ho-tep (ARTE)
Wie soll ich es sagen. Das ist tatsächlich der Höhepunkt in dieser Woche. Einen so sympathischen, zynischen und schwarz humorigen Film habe ich selten gesehen. Bruce Campbell ist Elvis, Ossie Davis ist John F. Kennedy. Zusammen retten sie ihr Altersheim vor einem altägyptischen Geist, der den Alten den letzten Lebenssaft aussaugt. Nebenbei erfahren wir was wirklich mit Elvis und John F. Kennedy geschah. Kümmert Euch um die Alten! Einfach liebenswert das Ganze.

Und wie immer ab sofort nicht vergessen auch beim bei Probeks Sendersuchlauf vorbei zu schauen. Tagesfrisch und so.

10 Kommentare:

TheRudi hat gesagt…

Eyes Wide Shut

Also ich find den ziemlich stark und bin kein einziges Mal eingeschlafen. Aber Rajko findet den ja doof. Von daher würde ich sagen, dass du im Fall der Fälle ihn dir sparst.

Auch wenn er die eine oder andere gute Szene vorzuweisen hat überzeugt er mich nicht wirklich.

Dazu gibt's bei mir morgen mehr.

Eine Woche läuft der Film schon, meine halbe Schulklasse hat ihn schon gesehen. Ich nicht.

Ging mir bei Aladdin so. Hab, schlau wie ich bin, mir den Comic gekauft und konnte dann trotzdem mitreden. Genialerweise hat das meinen Spaß an dem Film nicht getrübt, bis heute. Aber es geht ja um E.T., den fand ich immer schon zu lang, irgendwie, das ganze Brimborium um den sterbenden E.T. hätte man zusammenkürzen können (ich sag nicht sollen, das entscheidet jeder selbst). Star Wars ist definitiv cooler - und gleich komm Rajko und pfeift uns beide zusammen.

Hoffentlich zeigen sie demnächst auch mal den Postman, der ist noch trashiger und macht mindestens genauso viel Freude.

Ich selbst halte beide Filme für unterschätzt und (ich) würde ihnen mind. ebenso Subtiliät zuschreiben, wie du und Rajko es bei Horror-Filmen tun. Aber ich zweifel ohnehin langsam, ob ich überhaupt eine Ahnung von irgendwas habe. - Egal, die Mitte von Waterworld ist ziemlich stark (imho), besonders die Planet-of-the-Apes-Referenz.

Ach ja, ist einer von James Cameron, dem besten Action Regisseur aller Zeiten. Definitiv.

So Aussagen mag ich nicht, du greifst der menschlichen (Regie-)Geschichte der nächsten xy-Milliarden Jahre vorweg. "Einer der besten Action Regisseure aller Zeiten", okay, "der beste" + "definitiv", grenzwertig.

Irgendwo dazwischen liegt die Wahrheit.

Mulder und Scully sagten schon: die Wahrheit ist irgendwo da draußen - und finden muss sie jeder selber.

Gelle?

Nö - aber von Action verstehe ich genauso viel wie von Horror.

Bei Vertrauter Feind mag ich den Anfang, bzw. mochte ihn. Die ersten 10-15 Minuten. Ich selbst würde ja dem hier die Absolution erteilen, aber ich bin irgendwie auch ein Ford-Fanboy, das geb ich zu (hab Firewall aber bisher noch nicht gesehen).

An sich, wieder mal Zustimmung von mir. Auch wenn ich ja gar kein Fernsehen mehr schaue...

TheRudi hat gesagt…

Star Wars ist definitiv cooler

Und schon mach ich denselben Fehler. Natürlich finde ICH SW cooler, aber er ist es nicht definitiv. Ich entschuldige mich für diesen Lapsus.

tumulder hat gesagt…

Also, heute sehe ich E.T. natürlich mit ganz anderen Augen. Er hat damals einfach nicht meine Erwartungen an einen Film mit Außerirdischen erfüllt. Ich finde E.T. ist ein absolut guter Film, vielleicht für einen 11 jährigen Jungen wie mich damals ein wenig zu anspruchsvoll. Für uns war damals Star war definitiv cooler. Der bot uns halt mehr.

Alien 2, die Terminatoren und True Lies sind für mich die besten Action Filme überhaupt. Cameron hat einfach das beste Gefühl für Tempo und Übersicht. Etwas was z.B. einen Michael Bay völlig abgeht. Wenn ich bedenke, was er z.B. aus I, Robot gemacht hätte... Leider hat sich der Mann seit Titanic der Erforschung der Meere zugewendet. Wirklich, ich vermisse ihn. Ich korrigiere mich aber trotzdem und sage der beste Action Regisseur bisher;)

Ich finde auch, daß man Costner nach Waterworld und Postman Unrecht angetan hat. Hätte er beide Filme 15 Jahre vorher verwirklicht, sie wären die Abräumer geworden. Trotzdem sind sie teurer Trash. Ich liebe Trash!

Beim vertrauten Feind interessiert mich nicht die Geschichte wie Ford Pitt auf die Schliche kommt. Mich hätte interessiert wer die IRA finanziert, ihr Waffen besorgt etc.. Wird alles nur angerissen um dann in einem gewöhnlichen Katz und Maus Spiel zu enden. Aber ich glaube so einen Film kann man in Hollywood mit einem großem Studio an der Seite nicht realisieren. Wäre zu kompliziert für die anvisierte Zielgruppe und politisch zu heikel. Aber da spricht wohl wieder der aus dem "alten Europa" aus mir;)

tumulder hat gesagt…

Achso, zu Eyes Wide Shut. Ich bin absoluter Kubrik Fan, habe nichts gegen wedelnde Palmen und habe auch Clockwork Orange als das verstanden, was er ist. Ich bin halt nur jedesmal eingeschlafen wenn ich EWS sehen wollte. Ich möchte den Film wirklich einmal sehen.

grammaton cleric hat gesagt…

ELM STREET muss nicht cut sein, da er neu geprüft wurde und ab 16 freigegeben wurde... ;-)

tumulder hat gesagt…

Laut imdb wird die Original Laufzeit mit 91 Minuten angegeben. Tele5 sendet davon laut eigenen Angaben lediglich 78 Minuten. Eigentlich nicht anschaubar, eigentlich unsinnig.

Yjgalla hat gesagt…

Bubba Ho-Tep im Fernsehen aufzunehmen könnte einen womöglich davon abhalten, sich die DVD zuzulegen. Nein, nein, kann ich nicht befürworten.

tumulder hat gesagt…

Aber eigentlich möchte man sie ja dann erst recht besitzen:D

C.H. hat gesagt…

Also ich finde "Eyes Wide Shut" ja ganz großartig. Kann gar nicht verstehen, wie man bei dem Film einschlafen kann. Aber vllt. hältst du ja heute durch... ;-)

tumulder hat gesagt…

@c.h.
Dieses mal nehme ich ihn auf;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.