Defensive wird bestraft

Ja, da werden die Rehhagelkritiker aufatmen. Kann ja nicht sein, daß Griechenland mit seinem destruktiven Spielcharakter eine zweite Europameisterschaft denen versaut, die schon ihr Portugal, Holland oder Deutschlandtrikot für 79,90 € zur Siegesfeier gebügelt haben. Puh, noch einmal Glück gehabt. Eine Mannschaft ohne vermarktbare Stars, nein die muß weg. Ich kann mich nicht an einen Europameister erinnern, der so unbeliebt bei den Medien war. Dessen Leistungen noch während des Triumphes so in den Dreck gezogen wurden, dessen Siege lediglich als Laune des Zufalls kolportiert wurden. Dabei war Griechenlands Titel doch eigentlich beste Werbung für den Sport und ein Hoffnungsschimmer für all diejenigen, die ständig über Chancenlosigkeit aufgrund zu schlechter Kommerzmöglichkeiten jammern. Jetzt hämisch mit den Zeigefinger auf Otto Rehhagel und seine Mannschaft zu zeigen und dabei triumphierend "Ich hab's ja immer gesagt" zu grölen ist einfach dämlich und vor allem unsportlich. Es hat halt diesmal nicht gereicht. Die erneute Qualifakation für die EM Endrunde allein ist schon erwähnenswert und anzuerkennen. Hat der viel gerühmte Europameister von 1984 um Michel Platini z.B. nicht geschafft. Von daher, Macht's gut und danke für den Fisch.

Während Griechenland sich gestern schon vom Viertelfinale verabschiedete, sorgte Spanien gegen Schweden für den sicheren Gruppensieg. Sah es lange nach einem Unentschieden aus, das wirklich ungerecht daher gekommen wäre, konnte David Villa in der Nachspielzeit doch noch die Betontaktik von Lars Lagerbäck und seinen Grobmotorikern überlisten. Ljungberg und der mittlerweile nur noch halb so schnelle Henrik Larsson konnten nach der Herausnahme von Zlatan Ibrahimovic überhaupt keine Gefahr mehr für das spanische Tor ausstrahlen und so besann man sich darauf, das dünne 1:1 über die Zeit zu bringen. Fast wäre Spanien wieder einmal an sich selbst gescheitert, denn anstatt auf das Tor der Schweden zu schießen versuchten sie es immer wieder lieber mit Hacke, Spitze, 1..2..3. Fürchterlich. Der Sieg hätte schon viel früher feststehen können. Daß Spanien in der ersten Halbzeit ein klarer Elfmeter nicht gewährt wurde unterstreicht meiner Meinung nach nur die mäßige Schiedsrichterleistung bei diesem Tunier. 6/10 Punkte.

2 Kommentare:

TheRudi hat gesagt…

Die erneute Qualifakation für die EM Endrunde allein ist schon erwähnenswert und anzuerkennen.

Sehe ich genauso. Warum keine Wertung? Nicht gesehen?

tumulder hat gesagt…

Nein, lag zeitlich etwas ungünstig. Eine Halbzeit muß ich schon wenigstens sehen um ein Spiel zu bewerten. Aber anscheinend war Nikopolidis Fehler auch der Höhepunkt der Partie.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.