Arbeit für den Rekorder - 12. - 18. Juli

Samstag, 12. Juli

20:15 Uhr NVA (Pro7)
Nach der wunderbaren Sonnenallee wollte Haußmann noch einmal unbedingt zeigen wie bescheuert es auch bei Nationalen Volks Armee zuging. Nämlich genau so bescheuert wie bei der Bundeswehr, das kann ich mittels eigenen Erfahrungen bestätigen. Piefig und kleinbürgerlich, ein Eldorado für Detlev Buck, der wieder einmal für ein paar herrliche Szenen sorgen kann. Mehr aber auch nicht.

20:15 Uhr Teen Wolf (Tele5)
An den kann ich mich kaum noch gar nicht mehr erinnern. Michael J. Fox wird es schon rausreißen.

22:05 Uhr High Spirits (Tele5)
An den kann ich mich gar nicht mehr kaum noch erinnern. Peter O'Toole und Beverly D'Angelo werden es nicht rausreißen.

22:15 Uhr Chucky's Baby (Pro7)
An den kann ich mich nicht mehr erinnern weil ich ihn gar nicht erst gesehen habe. Ich schätze mal hier wird erst gar niemand versuchen irgendetwas herauszureißen.

22:20 Uhr Piranhas II - Fliegende Killer (DAS4.)
Nicht mit Antonio Margherettis Piranhas II - Die Rache der Killerfische verwechseln. Der hier ist nämlich von James Cameron und laut IMDB User 0,1 Punkte besser. 3,3 Punkte könnten aber auch schon wieder ein Gütesiegel sein. Beim Anschauen des Trailers hat es mir das Zwerchfell zerrissen.

23:10 Uhr Psycho (ARD)
Da brauche ich wohl nichts weiteres mehr zu schreiben. Im Anschluß gibt es noch den ganz ordentlichen Psycho II und den weniger ordentlichen Psycho III. Letztere kann man sich gerne sparen.

Sonntag, 13. Juli

20:15 Uhr Der Staatsfeind Nr. 1 (Pro7)
Tony Scott macht auf Verschwörung. Daß ein einzelner Abgeordneter den ganzen Staatssicherheitsapparat auf einen einzelnen Anwalt hetzen kann ist in meinen Augen ein wenig unglaubwürdig. Gene Hackman und Jon Voight sind wie gewohnt routiniert, Lisa Bonet gibt es tatsächlich noch und Will Smith ist halt Will Smith. Geht für einen Film von Tony Scott in Ordnung, dennoch nur eine dreiste Mixtur aus Auf der Flucht, Tom Clancy Geheimdiensttechnik und John Grisham Anwaltsdrama.

20:40 Uhr American Werewolf (Arte)
Bevor John Landis anfing erst Durchschnitt und danach Mist zu drehen schaffte er es noch zwei oder drei großartige Filme abzuliefern. Dies ist einer davon. Damals sicherlich in erster Linie aufgrund seiner phänomenalen maskenbildnerischen Leistungen erfolgreich, überzeugen Atmosphäre, Surrealismus und die allegorischen Verweise auf die soziale Verantwortung des Einzelnen. Auch wenn es gehörig schwarz humorig und ironisch zugeht, Horrorkomödie ist hier bestimmt die falsche Schublade. Genial.

22:50 Uhr The Fog - Nebel des Grauens (Pro7)
Unglaublich schwaches Remake Carpenters wunderbaren Gruselmärchens aus dem Jahre 1980. So benebelt kann man gar nicht sein um diesen Schrott auch nur ein Quäntchen Unterhaltung abzugewinnen. Carpenter gehört vor sich selbst geschützt, ganz klar.

Montag, 14. Juli

20:15 Uhr Ballermann 6 (K1)
Schlimmer als der Titel vermuten läßt. Von den 2,5 Millionen Kinobesuchern soll ein Großteil an den Spätfolgen in Form von Hirnblutungen verstorben sein. Überlebende sollen berichtet haben, daß ihnen Sunshine Reggae auf Ibiza im Vergleich zu Tom Gerhardts Ballermann wie Ingmar Bergmans Fanny und Alexander erscheint. Anderen unbestätigten Berichten zufolge haben noch am Abend der Premiere unzählige Filmvorführer den Freitod gewählt weil sie sich den Anforderungen ihres Berufes einfach nicht mehr gewachsen sahen. Tragisch.

22:15 Uhr Die Fürsten der Dunkelheit (Tele5)
Carpenters Abstieg beginnt genau mit diesem Film. Soll jetzt nicht heißen, daß der B-Horror keine Kurzweil garantiere, ganz im Gegenteil. Für drei Millionen Dollar sieht der Film nicht wesentlich schlechter aus als sein 25 Millionen teurer Vorgänger Big Trouble in Little Chinatown. Aber die tatsächlich routinierte Aneinanderreihung von schön durchgestylten Schockelementen macht einfach nicht satt. Viel Verpackung wenig Inhalt.

Dienstag, 15. Juli

20:15 Uhr Enigma - Das Geheimnis (K1)
Den verwechsel ich auch ständig mit einem anderem Film, dessen Name so dämlich ist, daß ich ihn einfach nicht ergooglen kann. Spielte auf einem U-Boot und es ging auch um des Führers Geheimcode. Naja, macht nichts, denn beide sind lediglich solide Videothekenware und weit von dem entfernt was der Trailer suggeriert.

20:15 Uhr The 13th Floor (DAS4.)
Wenn Emmerich nicht selbst das Zepter schwingt und die Regie jemanden anderen überläßt kommen dabei sogar ganz ansehnliche Filme heraus. Ich weiß jetzt zumindest, daß man seine Sims nicht im Swimmingpool ersaufen lassen sollte. Nur das völlig unnötig kitschig geratene Finale verhagelt größere Weihen im B-Movie Universum.

21:00 Uhr Pat Garrett jagt Billy the Kid (ARTE)
Soll Peckinpah ja zum erhöhten Alkoholgenuß animiert haben, weil der Duke, der in der Nähe zur gleichen Zeit drehte, alle Statisten und Pferde für sich beanspruchte. Die drehfreie Zeit nutzte Peckinpah um das Drehbuch immer wieder umzuschreiben und noch mehr zu trinken. Herausgekommen ist ein melancholisch zynischer Abschied alternder Westernhelden. Coburn, Kristofferson und Bob Dylan machen die Sache nicht gerade ungenießbarer.

Mittwoch, 16. Juli

20:15 Uhr Good Morning, Vietnam (K1)
I Feel Good, dubidubidu. Eine Ode an die Menschlichkeit mit einem Top Robin Williams in semibiografischer Rolle des Militär Radio DJ's Adrien Cronauer. Die ganze Ironie des Filmes entläd sich in einer unvergeßlichen Explosionsszene musikalisch unterlegt von Armstrongs "What a wonderful World". Daß Williams der Oscar zum Vorteil Michael Douglas (Wallstreet) verwehrt wurde ist als weiterer Witz in der Historie der Acadamy Awards anzusehen.

22:35 Uhr Die Verdammten des Krieges (K1)
Brian De Palmas verspäteter Beitrag zum Thema Vietnam Krieg. So reißerisch und, trotz Mega Cast, so lächerlich overacted wie ein Michael Dudikoff Cannon Movie, daß einem die Spucke wegbleibt. Extrem unwichtig, auch wenns gut gemeint ist.

00:55 Uhr Die fabelhaften Baker Boys (HR)
Trotz der fabelhaften Bridges Brüder und Michelle Pfeiffer immer wieder an mir vorbeigehuscht. Das muß ich unbedingt einmal ändern.

Donnerstag, 17. Juli

20:15 Uhr Fluchtpunkt San Francisco (DAS4.)
Willkommen in der Realität. Goodbye Easy Rider. Kowalski fährt den amerikanischen Traum von Freiheit im wahrsten Sinn gegen die Wand. Als B-Movie abgestempelt, ein A-Movie in seiner Intention. Und ja, hier bekommen beide Seiten ihr Fett weg. Der holprigen Rückblicke hätte es aber nicht bedurft.

22:05 Uhr Scream 2 (VOX)
Die wohl unumgängliche Fortsetzung zu Cravens und Williamsons augenzwinkernder Genrehommage. Krankt letztendlich selbst an den Gesetzen der Fortsetzung, hat aber den Mumm dies offen zuzugeben. Was ihn wiederum sympathisch macht. Neve Campbell finde ich dennoch unerträglich.

00:25 Uhr Nummer 5 lebt (3Sat)
80er Jahre E.T. Klon mit einem Militärroboter in der Hauptrolle, der überhaupt nicht nach Militär aussieht. Bietet einige gute Gags und herzzereißende Fließbanddramaturgie, das war es auch schon. Warum 3Sat diesen harmlosen Kinderfilm ins Nachtprogramm verfrachtet ist mir relativ unverständlich.

Freitag, 18. Juli

20:15 Uhr Rush Hour (Pro7)
Lieber noch mal Police Story 1 bis 3...

20:15 Uhr Das Relikt (RTLII)
Kurzweiliger Museumshorrorspaß der Marke B-Movie. Schön lange versteckt Peter Hyams das Monster vor dem Zuschauer , was der Spannung nicht abträglich ist. Düstere Gewölbe, viel Alienfeeling und einige gut gesetzte Schockmomente machen einfach nur Laune, so daß man einige genreübliche Unzulänglichkeiten gerne übersieht.

22:00 Uhr Flucht ins 23. Jahrhundert (Tele5)
Logan's Run ist klassische Science Fiction mit doppelten Boden. Zwar opfert der Film die deutlichen gesellschaftskritischen Töne der Vorlage, der vom Publikum erwarteten Action, doch ist die Botschaft immer noch mehr als ein zarter Appell an einen kritischeren Umgang mit der Gesellschaft in der wir leben. Die oscarprämierten Effekte mögen heute nur noch ein müdes Lächeln beim Zuschauer hervorrufen, doch stimmen Darsteller und Inszenierung gnädig. In der letzten Szene gibt es unter den Statisten sogar einen Treckie zu entdecken.

00:05 Uhr Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre (Pro7)
Endlich bekommt die großspurige, kiffende Großstadtjugend, die ja so gar nichts drauf hat, das was sie verdient. Noch größer, noch ekliger, noch durchgestylter als man glauben mag. Thema verfehlt. Sechs. Setzen.

Weitere TV Tipps finden sich täglich frisch im Sendersuchlauf, Samstags bei Mr. Vincent Vega und Sonntags auf Kino, TV & Co.

Bei Aufnahmen ab Mitternacht immer schön ans korrekte Datum denken.

13 Kommentare:

C.H. hat gesagt…

Den verwechsel ich auch ständig mit einem anderem Film, dessen Name so dämlich ist, daß ich ihn einfach nicht ergooglen kann.

Das tut mit selber am meisten Leid, dass ich das weiß, aber der unsägliche Film, dessen Namen du suchst, heißt "U-571"

TheRudi hat gesagt…

Schon wieder Do.? Bei dir hab ich immer das Gefühl, ein "Arbeit für den Rekorder" jagt das nächste...

Michael J. Fox wird es schon rausreißen.

Der reißt alles raus. Und der Film ist coolio.

ein wenig unglaubwürdig

Es gibt glaubwürdige Tony-Scott-Filme??? Damn!

dessen Name so dämlich ist, daß ich ihn einfach nicht ergooglen kann

U-571? Mit Oben-Ohne-McConaughy?

Nur das völlig unnötig kitschig geratene Finale verhagelt größere Weihen im B-Movie Universum.

Mag sowohl Film als auch das Ende. Schöne helle Farben zum Schluss.

Daß Williams der Oscar zum Vorteil Michael Douglas (Wallstreet) verwehrt wurde ist als weiterer Witz in der Historie der Acadamy Awards anzusehen.

Naja, darüber ließe sich streiten. Im übrigen ist der Film in der Synchro leidlich komisch, die meisten Witze zünden nicht. Lieber OV schauen (wie eigentlich immer bei Williams).

Extrem unwichtig, auch wenns gut gemeint ist.

Pass bloß auf, dass Jochen das nicht liest ;) Auch ich find den halb so schlimm, wie du ihn verklärst.

Du beschreitest allmählich den dunklen Pfad. Folge nicht Darth Vega, wir waren doch früher so ein tolles Film-Team...

tumulder hat gesagt…

U-571, der war es danke. Ich kann mir so schlecht Zahlenkombinationen merken, wenn Ihr wüßtet wie oft ich schon eine neue EC-Karte beantragen mußte, weil ich meine PIN nach zwei Wochen Nichtgebrauch vergessen habe;)

@rudi
Mag sowohl Film als auch das Ende.

Ich mag den Film, das Ende riecht aber nach Testvorführung.

Naja, darüber ließe sich streiten.

Der hat doch nur gewonnen, weils zum 80th Zeitgeist paßte.

Auch ich find den halb so schlimm, wie du ihn verklärst.

Ich verkläre gar nichts. Ich habe überhaupt nichts gegen De Palma. Aber die Verdammten des Krieges wirkt nun mal verdammt bemüht. Und wenn man Kubrick zum Vorwurf macht, sein Full Metal kam zu spät, dann kam dieser erst recht zu spät.

Du beschreitest allmählich den dunklen Pfad.

Nicht ich beschreite den dunklen Pfad, sondern die Fernsehsender, die in den Sommerferien einfach nichts senden wollen, was ich lobhudeln könnte;)

TheRudi hat gesagt…

Nicht ich beschreite den dunklen Pfad, sondern die Fernsehsender, die in den Sommerferien einfach nichts senden wollen, was ich lobhudeln könnte

Ohne jetzt hier eigene TV Tipps abzugeben, läuft aber doch so einiges, was sehenswert wäre:

- PRIDE & PREJUDICE (So., RTL): Mir gefällt ATONEMENT zwar besser, aber Darth Vega würde den bestimmt auch empfehlen.

- THE SHIPPING NEWS (So., Tele 5): Toll aufspielende Julianne Moore und Kevin Spacey nach einem Roman von Annie Proulx (BROKEBACK MOUNTAIN).

"Drum" und "Frenzy" lass ich mal unter den Tisch fallen.

- ANCHORMAN: THE LEGEND OF RON BURGUNDY (Do., ARD): Allein das Zusammentreffen aller Lokalreporter (Stiller, Wilson, Robbins und Vaughn) ist schon den Blick wert. Wer Will Ferrel mag, wird den Film lieben.

"Mosquito Coast" lass ich ebenfalls unter den Tisch fallen.

- DER KAISER UND SEINE ATTENTÄTER (Fr., 3Sat): Kommt auch ohne das Brumborium eines HERO aus, was ihn keineswegs schlechter macht.

Und da mich JMK für einen Anti-Nationalisten hält, Fr. laufen sowohl "Stauffenberg" als auch "14 Tage lebenslänglich". Beides deutsche Filme und ich mag sogar beide. Das sind keine Meisterwerke, aber sie unterhalten durchaus.

tumulder hat gesagt…

Da laufen bestimmt noch mehr Filme, die ich nicht gesehen habe, dieses Jahr schon zum x-ten mal wiederholt wurden oder die ich einfach nicht erwähnenswert finde;) Wie zum Beispiel Stolz und Vorurteil bei dem ich auf der Seite des deutschen Filmdienstes stehe. Eine muntere, letztlich jedoch eher belanglose Literaturadaption, die den komödiantischen Aspekt des Stoffes in den Vordergrund stellt und die gesellschaftskritische Schärfe der Vorlage ein wenig verwässert.

Ansonsten kann ich nur immer wieder Godard zitieren;)

tumulder hat gesagt…

@rudie
Da hast Du einen ganz fetten oberpeinlichen Fehler von mir übersehen. Ist aber schon korrigiert und wird an dieser Stelle nicht mehr erwähnt. Kannst ja den Google Cache bemühen:D

Mr. Vincent Vega hat gesagt…

Daß Williams der Oscar zum Vorteil Michael Douglas (Wallstreet) verwehrt wurde ist als weiterer Witz in der Historie der Acadamy Awards anzusehen.

Also bitte, Williams stresst tierisch. Noch schlimmer aber, dass er dann ja doch noch den Oscar bekam - für eine Rolle, die ich als Unverschämtheit empfand.

Brian De Palmas verspäteter Beitrag zum Thema Vietnam Krieg. So reißerisch und, trotz Mega Cast, so lächerlich overacted wie ein Michael Dudikoff Cannon Movie, daß einem die Spucke wegbleibt. Extrem unwichtig, auch wenns gut gemeint ist.

Ich weiß schon, warum ich den nicht gesehen habe. Klingt genauso, wie ich es mir vorstelle.

Und die Baker Boys sind Pflicht!

VANISHING POINT suckt.

Und bleib ruhig auf deinenm Pfad, das ist der richtige. Du bist auf der guten Seite der Macht.

tumulder hat gesagt…

Also bitte, Williams stresst tierisch.

Ja, macht er unentwegt. Aber eben nicht in Good Morning, Vietnam.

VANISHING POINT suckt.

Überhaupt nicht, höchstens die Rückblenden sind öde. Kommen aber zum Glück nicht so oft vor. Ich mag seine Ambivalenz.

Du bist auf der guten Seite der Macht.

Ich schreibe lediglich was ich denke. Konsensgeschreibsel überlaß ich denen, die davon leben müssen:D

Yjgalla hat gesagt…

Da fehlen doch aber auch nach den Vorschlägen von therudi noch zwei gute Filme.
BR3 bringt heute (Dienstag) abend "Komm, süßer Tod". Kein Hollywood, aber Josef Hader ist einfach klasse.
Und Donnerstag WDR "Go", auch kein Hollywood sondern japanisch, aber sehr sehenswert.
So.

probek hat gesagt…

@Yjgalla: du liest offenbar nicht die richtigen Blogs.

(muss ich da jetzt echt ein Smilie hinter setzen?)

Yjgalla hat gesagt…

@probek: ich les das schon auch, aber hier ist irgendwie kompakter, weil nur nach Woche und nicht nach Tag aufgeteilt. (Oder hab ich da was nicht verstanden?)

probek hat gesagt…

Danke (müffelt's hier?). Und an dir liegt's auch nicht. Das ist die Natur der Sache: tägliche Tipps sind nicht so kompakt wie wöchentliche.

tumulder hat gesagt…

@probek
Hier müffelts grundsätzlich nicht:D

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.