Blick ins Trübe 4. und letzter Teil

Morgen beginnt endlich die Bundesligasaison mit dem Spiel Bayern München - HSV, live zu bestaunen ab 20:15 Uhr in der ARD. Also ist es an der Zeit die letzten fünf Teilnehmer unter die Lupe zu nehmen. Bevor ab morgen die Fakten geschaffen werden noch ein wenig Geschwafel über die schönste Nebensache der Welt.

VfL Wolfsburg
Wolfsburg im UEFA Cup. Das ist schon eine kleine Sensation nach Jahren im grauen Mittelfeld und den knapp erreichten Noch einmal Glück gehabt Plätzen der vorletzten Saison. Doch mit Felix Magath und den Millionen aus der VW Zentrale wurde endlich das internationale Geschäft erreicht. Magath Alleinherrscher in Wolfsburg durfte kaufen, schalten und walten wie es ihm beliebt. Ob Felix Magath wirklich der Supertrainer ist zu dem ihm Experten seit Jahren schreiben wird sich diese Saison zeigen. Bis jetzt lief es noch in jeder seiner ersten Spielzeiten für einen neuen Verein mehr als gut. Neben dem unerklärlichen Einbruch Bayer Leverkusens und einem schwachem VfB Stuttgart war jedoch auch sein Mittelfeldgenie Marcelinho für das überraschend gute Abschneiden und Erreichen des UEFA Cups unübersehbar mitverantwortlich. Marcelinho ist zurück nach Brasilien, ob sich ein adäquater Ersatz im Kader Wolfsburg finden läßt ist fraglich. Davon hängt aber ab ob der VfL auch in dieser Saison wieder um die UEFA Cup Plätze mitspielen wird. Wenn ich Meisterschaftsgeheimfavorit lese bekomme ich aber Lachkrämpfe. Da können auch die beiden Weltmeister in der Abwehr nichts dran ändern.

HSV
Ich war nie ein wirklicher Freund Huub Stevens, dem zwar solide Trainerarbeit nicht abzusprechen ist, aber meiner Meinung nach ein wenig Risikobereitschaft für die ganz großen Sprünge fehlt. Die 0 muß stehen, dieses ausgelutschte und überstrapzierte Stevenszitat aus Schalker Tagen verhinderte auch letzte Saison den großen Ertrag in Hamburg. Spielte man doch lange Zeit wirklich um die Meisterschaft mit darf man nun im immer unwichter werdenden UEFA Cup antreten. Erschreckend wie abhängig der HSV von einem gut aufgelegten Van der Vaart abhängig war. Nun ist er endlich weg, hat den Verein und die Liga seiner Träume in Spanien gefunden. Auch Stevens ist Geschichte und nach ungewöhnlich langer Suche haben sie mit Martin Jol endlich einen gefunden, der sich bereit erklärte beim HSV das Ruder in die Hand zu nehmen. Natürlich ist er der Wunschtrainer, der perfekte Stevensnachfolger, der Zauberer. Das Martin Jol in England mit Tottenham auf dem 18. Platz stehend im September letzten Jahres zurücktrat wird natürlich unter den Teppich gekehrt. Klar, der HSV hat auch ohne Van der Vaart immer noch eine starke Mannschaft. Wie das aber so ist, wenn der Spielmacher in der Sommerpause plötzlich verschwindet und vorher nicht für Ersatz gesorgt wurde kann man an der letzten Schalker Saison ablesen. Der HSV hat zumindest den Vorteil des neuen Trainers, der sich wahrscheinlich besser auf diese Situation einstellen kann. Mit höchster Konzentration wird man wieder die UEFA Cup Ränge erreichen, vielleicht auch die Champion League Qualifikation. Vielleicht.

Schalke 04
Orlando Engelaar sagte gestern in der Vorberichterstattung zum CL Qualifikationsspiel gegen Atletico Madrid Schalke hätte eine super Mannschaft, der Verein ist spitze und natürlich wollen er und seine Mannschaftskameraden Meister werden, sonst würden ja die sportliche Ambitionen der Kollegen nicht stimmen. Haken wir die ersten beiden Punkte seines Statements einmal unter "Was soll er auch sonst sagen?" ab. Den letzten Teil kann ich nur unterschreiben. Auch wenn der Manager und die Vereinsführung dies mit "Oben mitspielen" bezeichnen, jedem ist das Saisonziel von Schalke klar. Warum sollte es auch ein anderes sein als in den letzten Jahren? Auf Schalke herrscht seit Mai diesen Jahres eine unbeschreibliche Euphorie, die sich aus dem Trainerwechsel und der Hoffnung auf schönen und guten Fußball speißt. Lediglich gebremst durch das Wissen des Scheiterns in den letzten Jahren. Gestern waren gute Ansätze im Spiel zu erkennen, auch wenn die zweite Halbzeit phasenweise aussah als spielten zwei Besoffene auf der Playstation Pro Evolution Soccer. Die vielen Fehlpässe können sicherlich der frühen Phase der Saison zugeschrieben werden, sie hat ja eigentlich noch nicht begonnen. Doch zeugen sie auch davon, daß Fred Rutten noch viel Arbeit vor sich hat. Gefreut habe ich mich jedoch, daß wieder so etwas wie Taktik im Schalker Spiel zu erkennen war. Letzte Saison hat Schalke solche Spiele noch verloren weil trotz Führung weiter wie verrückt nach vorne gespielt wurde. Viele wichtige Punkte wurden so verspielt. Ich bin frohen Mutes und sage mindestens wieder die Champions League vorraus. Was auch sonst?

Werder Bremen
Diego bleibt weil er Thomas Schaaf für seine weitere Entwicklung für wichtig hält. Vielleicht bleibt Diego aber auch weil er weiß das Werder ihn nicht für ein Appel oder Ei ziehen lassen wird und er bei Manager und Trainer erstmal keine guten Karten haben wird nach seiner eigenmächtigen Olympiateilnahme. Das Thomas Schaaf keine Angst davor hat seine Stars zur Strafe auch einmal auf die Bank zu setzen wissen wir spätestens seit Ailtons kleine Eskapaden regelmäßig vom Trainer mit entsprechenden Maßnahmen geahndet wurden. Obwohl Bremen in der letzten Saison vom Verletzungspech geplagt wurde und Stareinkauf Carlos Alberto sich als Totalausfall outete schafte man locker flockig auf den letzten Metern die direkte Champions League Teilnahme. Ich kann es immer wieder nur betonen, nicht in München, Wolfsburg oder Köln arbeiten die Wundertrainer der Liga, sondern in Bremen. Bremen spielt nicht einmal pro Saison wirklich zweimal hintereinander schlecht, die Umstellungen und taktischen Maßnahmen des Trainers fruchten fast immer. Und auch wenn diesen Sommer kein neuer Kracher verpflichtet wurde, man wäre ein Tölpel würde man Werder Bremen auf dem Weg zur erneuten CL Teilnahme nicht auch Meisterschaftschancen einräumen.

FC Bayern München
Flamini, Hleb, Gattuso und Gomez. Alle haben Uli Hoeneß abgesagt, was ihn dann auch zum aus meiner Sicht kindischen medialen Rechtfertigungsrundumschlag veranlaßte. Für Gomez hätte der FCB bis zu 25 Millionen Euro geboten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß die Schwaben dieses Angebot auf dem Tisch liegen hatten. Welcher Schwabe würde so ein Angebot schon im Vorfeld ablehnen? Gattuso, in seinem neunten Jahr beim AC Mailand, hätte überzogene monetäre Forderungen gestellt, nach eigenem Bekunden blieb er jedoch in Mailand weil seine Familie und Freunde ihn dazu rieten obwohl er schon fast den Vertrag in München unterschrieben hatte. Egal welche Versionen stimmen, Fakt ist Hoeneß hat seine Wunschspieler für die neue Saison nicht bekommen. Einziger erwähnenswerter Neuzugang bleibt damit Tim Borowski, der nach langer Schaffenskrise zuletzt in Bremen wieder überzeugen konnte. Während das Mittelfeld und der Sturm in München bestens besetzt sind, sodaß fehlende Neuzugänge auf Bundesligaebene zu verkraften sind, macht die Abwehr jedoch arge Sorgen. Van Buyten und Lucio sahen nicht erst im letzten DFB Pokal Spiel mehr als dämlich in so mancher Situation aus. Da gab es auch schon Ausfallerscheinungen in der letzten Saison. Egal wer hinten bei den Bayern auflief. Einzig Philipp Lahm scheint zu alter Form zurück zu finden. Dagegen ist abzusehen, daß sich Marcell Jansen erst einmal nicht dahin entwickelt wie man es nach der WM 2006 vermuten konnte. Aber auch in München steht mit dem neuen Trainer ein Neuanfang bevor. Niemand weiß ob Jürgen Klinsmann und sein Konzept auch kurzfristigen Erfolg versprechen werden, da kann man sich noch kein Urteil erlauben. Natürlich ist Bayern München immer Meisterschaftsfavorit, keine Frage. Doch so einfach wie letzte Saison wird es ihnen nicht gemacht, da haben andere auch noch Wörtchen mitzusprechen. Würde mich nicht wundern wenn der Deutsche Meister 2008/2009 nicht FC Bayern München heißt.

3 Kommentare:

fincher hat gesagt…

Ist heute nicht Arbeit für den Rekorder angesagt?

probek hat gesagt…

Magath wirklich der Supertrainer ist zu dem ihm Experten seit Jahren schreiben

Du kennst die falschen Experten. Oder kannst dich nicht an seine Münchner Zeiten erinnern, als er zuletzt eher nackt da stand (auch, weil er z.B. mit einem Ze Roberto nix anfangen konnte). Aber aus den jungen Wilden bei Stuttgart hatte er was gemacht, keine Frage. Das war auch nach meiner bescheidenen Meinung seine bisher beste Zeit als Trainer, selbst wenn er für uns (das darf ich sagen, bin Mitglied) recht souverän ein double-double geholt hat. Aber in der Champions League war dann doch zu früh die Luft zu dünn, auch taktisch.

Apropos Bayern: von den vier genannten (Flamini, Hleb, Gattuso und Gomez) gibt mir allein der geplatzte Transfer von Gattuso einen kleinen Stich. Der wäre schon vom Namen ein echtes Signal an die europäische Konkurrenz gewesen, ganz zu schweigen davon, dass er als Weltmeister, Champions-League-Sieger und Abkömmling eines großen Vereins (noch mehr als Ribéry und Toni) ob seines Status auch eine Aufwertung für die Bundesliga gewesen wäre. Rein formal, auch wenn uns sportlich vielleicht auch ein Hleb- oder Flamini-Transfer weiter gebracht hätte.

Jetzt wird's spannend, denn der gleiche Kader, der zuletzt im Uefa-Cup an seine Grenzen stieß, soll in der Champions League reüssieren. Da darf man doch leise Zweifel haben. National sollte es aber immer noch für den ersten oder (zur Not) zweiten Platz dicke reichen, so viel kann das klinsmannsche Trainerkollektiv gar nicht falsch machen. Hoffe ich.

tumulder hat gesagt…

@fincher
Aus Zeitgründen ein wenig später, aber noch heute:D

@probek
Da bin ich aber froh in Dir jemanden gefunden zu haben der auch nicht an Wunder glaubt;)

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.