Arbeit für den Rekoder - 29. November - 5. Dezember

Samstag, 29. November

20:15 Uhr Die Ehe der Maria Braun (BR)
Fassbinder läuft ja eh viel zu selten im Fernsehen und da sollte man schon jede Chance nutzen, zumal ich mich kaum noch an die Ehe der Maria Braun erinnern kann. Keine Angst, Fassbinder ist per se gut.

20:15 Uhr Good Will Hunting (VOX)
Die Mär vom Genie, das erst den einen oder anderen Arschtritt benötigt um aus seinem Leben etwas zu machen. Geschmackssache, nicht schlecht, ach ja ... tut keinem weh, obwohl alles ziemlich aufgesetzt wirkt. Konnte mich nicht wirklich packen.

20:15 Uhr Pleasantville (Tele5)
Anfangs witzige Satire auf Moralin verseuchtes US-TV, das mit der Laufzeit Welpenbissigkeit gegen eigenes political korrektes Millenium-Moralin eintauscht. Oder anders geschrieben, End-90er Spießer wollen 50er Jahre Spießer vorführen. Das kann nur in die Hose gehen, sieht aber dafür schön aus.

22:50 Uhr Aliens – Die Rückkehr (K1)
Cameron wandelt Scotts freudesken Sexual-Horror in ein Actionspektakel und setzt damit der Franchise, sich selbst und vor allem Sigourney Weaver ein popkulturelles Denkmal, das bis heute nicht nur das Genre selbst beeinflußt.

00:45 Uhr Spiel der Götter – Als Buddha den Fußball entdeckte (HR)
Ich mußte gerade erstmal googlen wo Bhutan liegt. Da kommt der Film nämlich her und schildert die Fernseherlebnisse junger Mönche im Himalaja während der Fußball WM 1998 in Frankreich. Habe ich noch nicht gesehen, hört sich aber interessant an.

02:15 Uhr Der Stoff, aus dem die Helden sind (ARD)
Ultra langes Raumfahrtpionier Epos, sozusagen Saving Privat Ryan für die NASA. Nein, nicht ganz so schlimm. Kann mich nicht erinnern den Film schon einmal in seiner Gänze gesehen zu haben, obwohl ich Ed Harris und Dennis Quaid bestimmt nicht ungern sehe.

03:30 Uhr High Fidelity (RTLII)
Stephen Frears macht aus Nick Hornbys genial zynisch, ironischer und von Grund auf ehrlicher Mittdreißiger Farce eine seichte Liebeskomödie mit ein paar urkomischen Szenen. Einfach ärgerlich, Cusack haut's aber so gerade noch raus.

Sonntag, 30. November

20:15 Uhr The Transporter (Pro7)
Kurzweiliger, völlig durchgestylter und vor schöner Südfrankreich Kulisse spielender Actionflick, der Jason Statham soetwas von auf dem Leib geschrieben wurde, daß man ihm so manches verzeihen kann. Für einmal schauen reicht es in jedem Fall.

20:40 Uhr Sex, Lügen und Video (Arte)
Steven Soderberghs Eintrittskarte nach Hollywood habe ich schon seit Jahren auf der To Watch Liste stehen. Oh, seit genau 20 Jahren wie ich gerade bemerke. Ich glaube das wird nichts mehr...

21:45 Uhr Crossing the Bridge – The Sound of Istanbul (3SAT)
Istanbul ist ja irgendwie bezahlbare Modestadt. Über 2000 Clubs für jeden Geldbeutel soll es dort laut meinem Reiseführer geben und der Flug ist ja auch nicht teurer als ein Sandwich am Piccadilly Circus. Fatih Akin und Alexander Hacke (Einstürzende Neubauten) machen uns den nächsten Kurzurlaub schmackhaft. Ich bin gespannt.

22:00 Uhr Kill Bill: Vol. 2 (Pro7)
Siehe Arbeit für den Rekorder letzte Woche.

00:45 Uhr Arahan (Pro7)
Soll die koreanische Antwort auf Matrix und Spider-Man mit einen an den jungen Jackie Chan erinnernden Hauptdarsteller sein. Mit der Betonung auf soll. Wird programmiert und dann schauen wir mal ob es stimmt.

Montag, 1. Dezember

22:15 Uhr Switchback (ZDF)
Jeb Stuart war unter anderem für das Screenplay von Stirb Langsam und Auf der Flucht verantwortlich. Genauso konventionell, aber bei weitem nicht so spektakulär, kommt auch seine bisher einzige Regiearbeit daher. Solide spannend und mit Dennis Quaid, Jared Letho und Danny Glover ordentlich besetzt. Gut.

22:55 Uhr King Kong und die weiße Frau (MDR)
Die Mutter aller Monsterdramen wird ja glücklicherweise nicht so oft in der Wiederholungsschleife verwurstet. Und so freue ich mich doch wie ein kleines Kind, daß er mal wieder über die Mattscheibe flimmert. Naja, über die Uhrzeit läßt sich streiten, aber Hauptsache er kommt. Dufte und ein Really Must Have Seen. Pure Kinomagie.

Dienstag, 2. Dezember

20:15 Uhr Thirteen Days (K1)
Auch ein blindes Huhn... Ja, ich weiß. Politthriller, Kennedy, Kevin Costner. Da geht man schnell weiter zum nächsten Regal in der Videothek. Was sich in diesem Fall jedoch als Fehler erweist. Super spannende Rekonstruktion der Kuba-Krise, die einen erstaunlich differenzierten Blick auf J.F.K. zuläßt. Absolut Top!

Mittwoch, 3. Dezember

20:15 Uhr Lebenslänglich (K1)
Mitunter äußerst alberne Knastkomödie mit Eddie Murphy und Martin Lawrence. Nein wirklich, ist durchaus sympathisch und wenn man sich auf den Film ohne Vorurteile einläßt, kann man zumindest kurzweiligen Spaß haben. Nicht schlecht.

22:45 Uhr Lichter der Vorstadt (Arte)
Aki Kaurismäkis letzter Film und Abschluß seiner bisher sehr guten Verlierer-Triologie. Habe ich bisher noch nicht gesehen, wird aber jetzt nachgeholt, da ich sowieso alles gucke was ich von Kaurismäki in die Hände bekomme. Schwärzer und zynischer als bei Kaurismäki kann Humor nicht sein. Vorsicht, der Titel ist ja schon einmal der Hammer.

Donnerstag, 4. Dezember

00:50 Uhr Moby Dick (ARD)
John Hustons geniale Melville Verfilmung habe ich mittlerweile unzählige Male gesehen und er möchte sich einfach nicht abnutzen. Der ganze Film riecht förmlich nach Lebertran, Rum und Seetang. Gregory Peck ist die personifizierte blinde Rachsucht, fantastische Kamera... Atemberaubend, ein Meisterwerk!

Freitag, 5. Dezember

20:15 Uhr xXx – Triple X (Pro7, wo sonst?)
Wir hatten nach dem Kino wirklich Stress auf der Heimfahrt, da alle, die ich an der Kinokasse aufgrund eines Tipps eines entfernt Bekannten zu diesem allmorgendlichen Auswurf eines Kettenrauchers von einem Film zu diesem Film überredet hatte stinksauer auf mich waren. Puh, die Situation war wirklich ernst und ich hätte echt nichts sagen können wenn man mir für meine Naivität ordentlich eins auf's Fressbrett gehauen hätte. Ist aber nochmal glimpflich ausgegangen, hat sich nur ein halbes Jahr niemand bei mir gemeldet um mit mir ins Kino zu gehen... Soviel Alkohol, THC, Koks, Heroin, Morphium, Opium, Valium oder/und Fliegenpilze kann man gar nicht in sich rein kippen, geschweige denn bezahlen, um den hier auszuhalten.

Vielleicht wissen die anderen mehr...

Sendersuchlauf, täglich (Auch wenn sich da seit einigen Tagen nichts mehr tut. Hey Probek, hau mal wieder in die Tasten, muß ja nicht täglich sein und überhaupt, wir sind Blogger und keine Twitter.;))
From Beyond, ab samstags
Blockbuster Entertainment, The Duke und Kino, TV & Co, ab sonntags

Falls Du glaubst die Fernsehtipps auf Deinem Blog könnten hier auch einmal Erwähnung finden solltest Du einfach in den Kommentaren darauf hinweisen. Falls sie mir gefallen werde ich es mir nicht nehmen lassen wöchentlich darauf hinzuweisen.

8 Kommentare:

C.H. hat gesagt…

Absolut Top!

Hab "13 Days" lange nicht mehr gesehen, bin aber geneigt zuzustimmen.

diesem allmorgendlichen Auswurf eines Kettenrauchers

Toll, jetzt ist mir schlecht. ;-) "XXX" finde ich jetzt aber nicht sooo mies. Ja, ziemlich lahm und auch sonsten mau. Aber zumindest die Anfangsszenerie in Prag hat mir gefallen...

tumulder hat gesagt…

"XXX" finde ich jetzt aber nicht sooo mies.

Die Anektdote habe ich mir nicht ausgedacht.;)

JMK hat gesagt…

Der Stoff, aus dem die Helden sind ist ein komplett unkritisches, selbstverliebtes, pathetisches History Movie, aber sowas von grossartig gespielt und inszeniert.
Einer meine All Time Faves.

13 Days mag ich auch sehr gerne, aber ich mag ja auch Costner irgendwie.

C.H. hat gesagt…

Die Anektdote habe ich mir nicht ausgedacht.;)

An was du jetzt gleich wieder denkst. :D Naja, ist ja auch schon nach 24 Uhr...

tumulder hat gesagt…

Na, ich wollte nur noch einmal unterstreichen, daß es da keine Verhandlungsmöglichkeiten gibt.

@jmk
Wer mag den Costner nicht?;)

TheRudi hat gesagt…

Einfach ärgerlich

Seh ich nicht so. Erörtere demnächst in (m)einem Review weshalb (keine Sorge, kein Vorlage vs. Film).

Wird programmiert und dann schauen wir mal ob es stimmt.

Bis zum Finale ganz nett, aber dennoch nur Durchschnitt.

Soviel Alkohol, THC, Koks, Heroin, Morphium, Opium, Valium oder/und Fliegenpilze kann man gar nicht in sich rein kippen, geschweige denn bezahlen, um den hier auszuhalten.

Finde der lässt sich genauso gut schauen wie der oben von dir begnadeten TRANSPORTER.

tumulder hat gesagt…

Finde der lässt sich genauso gut schauen wie der oben von dir begnadeten TRANSPORTER.

The Transporter ist dagegen Arthousekino.;)

Rajko Burchardt hat gesagt…

20:15 Uhr Good Will Hunting (VOX)
[...] tut keinem weh


Einspruch!

Der Film tut sehr weh. Schlimmer wurde es dann nur noch mit Van Sants PSYCHO...

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.