Arbeit für den Rekoder - 21. - 27. März

Samstag, 21. März

20:15 Uhr The Time Machine (RTLII)
Was Familienangehörige so alles verbrechen können. Die wirklich gruselig dumpfbackige Neuverfilmung des großartigen Romans von H.G. Wells durch seinen Urenkel Simon. Selten habe ich mir im Kino so sehr Rod Taylor und Morlocks in grünen (oder waren die lila?) Gummianzügen herbei gewünscht, auch wenn die Verfilmung von 1960 sicherlich auch nicht den Kern ihrer Vorlage traf. Der hier bewegt sich jedoch höchstens auf TV Niveau, durch und durch.

22:00 Uhr The Ring (PRO7)
J-Horror fürs amerikanische Kinopublikum aufgearbeitet. Macht ja natürlich keinen Sinn, die Effekte sind aber o.k.

23:45 Uhr Conan – Der Barbar (ZDF)
Der Film, der gemeinhin als Schwarzeneggers Karrierestart betrachtet und von meiner Fernsehzeitung als Trashtipp bzw. als ulkiger Edeltrash mit Muscle-Arnie angekündigt wird, ist in Wirklichkeit nichts anderes als schönste unbekümmerte Verfilmung der Conan Comics, die wiederum auf den 30er Jahre Low Fantasy Edel Pulp Kurzgeschichten Robert E. Howards basieren. Gewalt, Sex, Rache. Pflichttermin.

Sonntag, 22. März

20:15 Uhr Fluch der Karibik (PRO7)
Das Problem eines jeden von Jerry Bruckheimer produzierten Film ist die fehlende Aufmerksamkeit für die Geschichten und deren Figuren, von denen sie erzählen. So wird auch hier ein an sich feines, viel Potenzial in sich tragendes Piratenabenteuer möglichst laut dahin krakelt. Der einzige, der genügend Luft hat, um gegen den Krawall anzukämpfen, ist Johnny Depp. Doch der wird irgendwann selbst Teil des Getöses.

23:40 Uhr Battle Royale II (DAS4.)
Wer hier glaubt es würde genauso augenzwinkernd mit doppelten Boden gemetzelt wie im ersten Teil, wird seiner Entäuschung nach der Sichtung wohl kaum Ausdruck verleihen können. Nicht nur extrem langweilig, vorhersehbar und dümmlich, sondern auch noch extrem überflüssig. Sowieso um 15 Minuten geschnitten.

00:20 Uhr Raum 4070 (HR)
Psychisch Erkrankte erzählen ihre Leidensgeschichten... Aufklärung scheint mir nach diesem Vorfall einfach mal absolut angebracht.

Montag, 23. März

20:15 Uhr U-571 – Mission im Atlantik (K1)
Ja, ja, der geht schon in Ordnung. Matthew McConnaughey, Bill Paxton und Harvey Keitel jagen Nazideutschlands größten Schatz. Die Enigma (selber googlen). Ist aber schon zu lange her um genaueres zu schreiben, was mich wiederum zu dem Schluß kommen läßt, daß er mich zumindest nicht beeindruckt haben kann.

22:15 Uhr White Noise – Schrei aus dem Jenseits (ZDF)
Ich schreie im Diesseits. Nee, jetzt mal ganz ehrlich. Was ist das nur für eine grottenschlechte Woche? Scheint als hätten die Sender den DVD Grabbeltisch im Supermarkt um die Ecke abgegrast. Der Film ist erst langweilig und wird dann langweilig und schlecht. Der Plot ist so dünn, wenn ich auch nur ein Wort zur Handlung erzähle, laufe ich Gefahr extrem zu spoilern. Nur so viel, Archtikt hört nach dem Tod seiner Frau Stimmen im Radio. Dann forscht er ein wenig herum und entdeckt böse Geister. Ich glaube am Ende sterben auch noch ein paar Menschen. Aus.

Und wenn ich das hier schon lese... 00:00 Uhr Die Boxerin (ZDF), da weiß ich doch sofort was die Uhr geschlagen hat. Übelster aus deutschen Filmfördertöpfen zusammengeschraubter Million Dollar Baby Replikant. WTF? Noch nicht einmal einen Wikipedia Eintrag wert, soviel dazu. Aber wenigstens der HR hat Mitleid und sendet um 01:20 Uhr Der diskrete Charme der Bourgeoisie. Der ist wirklich mal witzig auf herausfordernder Weise. Ich glaube den könnte ich auch mal wieder anschauen, so ein Bunuel tut immer mal zwischendurch ganz gut. Gucken!

Dienstag, 24. März

20:15 Uhr Outland – Planet der Verdammten (TELE5)
O.K., ich glaube der kommt mittlerweile regelmäßiger als Amy Winehouse schon wieder mit Crackpfeife erwischt Meldungen, aber die kleine Sci-Fi High Noon Hommage ist wirklich immer wieder gut anzuschauen. Wer sie noch nicht kennt darf getrost einschalten.

23:00 Uhr Der weite Ritt (3SAT)
Regiedebüt Peter Fondas. Schöner Neowestern mit gutem Score und der damals noch herrlichen Kamera Vilmos Zsigmonds, der unter anderem auch für die Bilder des Deerhunter verantwortlich ist. Leider hat Zsigmond in den meisten Fällen mit den falschen Regisseuren zusammegearbeitet, deren schlechte bis mäßige Filme dann aber wenigstens gut aussahen.

Mittwoch, 25. März

20:15 Uhr Gangs of New York (K1)
Scorcese versucht die Genesis des modernen Amerika nachzuzeichnen, verstrickt sich jedoch allzusehr in der Opulenz seiner Bilder ohne auf eine stringente Geschichte zu achten. Den Versuch muß man ihm anrechnen. Wie man es richtig macht zeigte Paul Thomas Anderson vor etwas länger als einem Jahr mit There will be Blood.

23:40 Uhr Rock Star (BR)
Marky Mark versucht sich als 80th Heavy Metal Wannabe. Hat durchaus wohlwollende Kritiken einheimsen können, Trailer und vor allem der darin zu sehende Wahlberg sehen lustig aus. Wird auf alle Fälle einmal vorgemerkt.

Donnerstag, 26. März

20:15 Uhr Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen (VOX)
Die Liga der außergewöhnlich schlechten Alan Moore Verfilmungen führt dieser Film ganz klar und locker mit mindestens 4 Punkten Vorsprung vor dem letzten Spieltag an. Ach, das wird diese Woche nichts mehr...

22:15 Uhr Cliffhanger – Nur die Starken überleben (VOX)
Schlechter Geschmack als Mutprobe. Hierfür reicht mein Humor einfach nicht mehr aus.

03:00 Uhr Ich glaub, ich steh im Wald (RTLII)
Wurde von mir schon immer stoisch mit Ich glaub, mich knutscht ein Elch verwechselt. Ja, deutsche Filmtitel waren noch die das Gelbe vom Ei. Alles weitere erzählt Euch Flo Lieb, ich merke ihn mir vor.

Freitag, 27. März
Nee, mir ist die Lust am TV-Programm vergangen. O.K., gleich sind wir durch...

20:15 Uhr Dragonheart (VOX) Ja, tatsächlich ein Drachenfantasyfilm, aber noch lange kein Hit. Geht so gerade noch in Ordnung, da nicht ganz unwitzig und mit Dennies Quaid ganz passable besetzt. 20:15 Uhr Enemy Mine (DAS4.) Wolfgang Petersen ist klar ein Guter. Sein Friedens Sci-Fi im Low Cost Format gerät zwar ein wenig sentimental, aber nur die Botschaft zählt. 22:15 Uhr Road House (RTLII) Haha, was haben wir im Kino gelacht. Unser guter alter Patrick Swayze, damaliger nicht nur kleine Mädels in ihren Träumen reihenweise Flachleger Nr. 1, macht plötzlich einen auf harten Kneipen Türsteher in einem unfaßbar langweiligen und dämlichen Film. Wer denkt sich so einen Quark eigentlich aus? 22:20 Uhr The Crow – Die Rache der Krähe (DAS4.) Ich fand den ersten Teil schon mager und allenfalls für suizidgefährdete Robert Smith Verehrer/innen geeignet. Der hier macht nochmal alles um eine ganze Ecke schlimmer. Grausam. 00:10 Uhr Beowulf (PRO7) Ui, ganz abgefahrener Obertrash mit Obertrashgranate Christopher Lambert in der Hauptrolle. Naja, für einen Low Cost Actioner nicht ganz so übel, aber auch irgendwie Symbol für eine der schlechtesten Fernsehwochen seitdem ich hier TV-Tipps raushaue. Sorry für das ganze Gemeckere, aber diesmal ging es absolut nicht anders.

Mal schauen was die anderen so empfehlen :
From Beyond, Blockbuster Entertainment, The Duke, Kino, TV & Co und (ich glaub ja nicht mehr dran) immer wieder ab samstags

31 Kommentare:

C.H. hat gesagt…

Ja, äh, ich glaube... hmm, ich werde nächste Woche wohl kein TV schauen. Entweder schlecht, langweilig, interessiert mich nicht, oder kenne ich schon. Naja, schau ja onehin nur noch selten was im TV. Aber mir graut gerade davor die TV-Tipps zu verfassen...

Yjgalla hat gesagt…

Ich hasse Enemy Mine. Ich bin ja normalerweise kein Das-Buch-ist-besser-Mensch, aber bei dem mache ich eine Ausnahme.

Flo Lieb hat gesagt…

Der hier bewegt sich jedoch höchstens auf TV Niveau, durch und durch.

Find ich nicht. Schon wegen Glass' Score.

Auch zu den restlichen Filmen, die ich gesehen habe, keine Zustimmung von meiner Seite aus.

Flo Lieb hat gesagt…

Schon wegen Glass' Score.

Habe Glass mit Badelt verwechselt. Ändert aber nichts an dem gelungenen Score.

Grammaton Cleric hat gesagt…

Ui, lass das aber nicht Rajko sehen, Flo! ;-) Und ja, der Score ist klasse!

tumulder hat gesagt…

@flo
Welche restlichen Filme? Und ja Du hast vielleicht recht. Im TV-Film Sektor gibt es tatsächlich oft besseres als The Time Machine (2002?).

Flo Lieb hat gesagt…

Ich habe das in die andere Richtung gemeint. Halte die 02er Zeitmaschine für sehr viel besser als TV-Niveau.

Restliche Filme: Fluch der Karibik, U-571, Der Weite Ritt, Dragonheart, The Crow und wahrscheinlich irgendwie auch Gangs of New York und Rock Star.

Flo Lieb hat gesagt…

Cliffhanger habe ich vergessen bei den restlichen Filmen zu erwähnen.

tumulder hat gesagt…

Halte die 02er Zeitmaschine für sehr viel besser als TV-Niveau.

Direct to DVD?;)

Flo Lieb hat gesagt…

Soll heißen?

JMK hat gesagt…

Time Machine geht gar nicht, Guy Pearce kann nix, der ganze Film ist komplett unausgegoren.

Aber const: Cliffhanger, Dragonheart und vor allem Beowulf sind klasse.
Letzterer mit dem gewissen Trashfaktor aber hochgfradig unterhaltsam und bestimmt besser als der Zemeckis Scheiss und Rhona Mitra durfte schon mal für Underworld üben.

Flo Lieb hat gesagt…

Guy Pearce kann nix

Allgemein oder Speziell?

JMK hat gesagt…

was er speziell nicht kann, weiss ich nicht, ich meinte er ist ein mieser Lover...äh Schauspieler

tumulder hat gesagt…

Den Zemecki Mist habe ich mir gar nicht erst angeschaut. Ich habe das Konzept nicht durchschaut. Echte Schauspieler, die anschließend digitalisiert werden? WTF?

Flo Lieb hat gesagt…

Naja, dem würde ich aufgrund von L.A. CONFIDENTIAL widersprechen wollen. Gibt's eigentlich auch Schauspieler, die du magst (bzw. die du nicht in einen Sack stecken und draufschlagen willst)? :)

tumulder hat gesagt…

Soll heißen?

Sorry, die Frage hatte ich übersehen. Ja soll heißen, daß der fürs Kino einfach zu klein ist. Da kann der Score auch nichts mehr reißen. Insgesamt kommt der wie ein Sonntagnachmittag TV-Film rüber.

JMK hat gesagt…

@Flo
nein ich mag nur mich:-)
just for the record:
Depp, Keaton, die Wilson Brüder, Gere, Knigsley, Stewart, der frühe Steve Martin, der späte George Clooney, Sam Neill, Maguire, Caine, Washington etc. pp.

Flo Lieb hat gesagt…

@Tumulder. Naja, wenn man so den Maßstab ansetzt, "Was ist groß genug fürs Kino?", dann würden da höchstens noch ein Viertel der Filme starten. Für mich ist der Film okay (in Bewertungsskalen, diese verhassten Mistdinger, spielte er damals im 5-6er Bereich. Womit er bei dir natürlich eh durchgefallen wäre, aber für mich noch im "Kann man sich ansehen, muss man aber nicht" und nicht mehr im "Kann man sich ansehen, sollte man aber nicht" Bereich spielt). Eine Actionvariante von Wells' Stoff, mit strangem Finale. Bzw. ist hier alles strange. Aber der Anfang gefiel mir besser, das war sehr romantisch. Wobei du es ja nicht so mit Romantik hast, von daher erklärt sich auch die allgemeine Abneigung.

Flo Lieb hat gesagt…

@JMK: Die Wilson Brüder, Gere, Neill, Caine haben aber auch schon oft genug in Murk gespielt und murksig gespielt. Und wenn mit Washington Denzel Washington gemeint ist, dann sowieso, der ist der Kaiser des Murks.

JMK hat gesagt…

na welcher Schauspieler kann denn auf eine blütenreine Rollenauswahlweste verweisen?
Ging ja nur darum wen ich mag und gerne sehe und ja den denzel meine ich und ja der macht leider viel zu viel mit dem Scottschen Tony.

tumulder hat gesagt…

@Flo
Wobei du es ja nicht so mit Romantik hast, von daher erklärt sich auch die allgemeine Abneigung.

Moment, es gibt da noch Unterschiede zwischen Romantik und Romantik. Romantik heißt nicht gleich banal verkitscht und auf naives Prinzessinenpublikum ausgerichtet. Schon allein deswegen erscheint mir der Film von der ganzen Produktion her eher zufällig in der Kinoauswertung gelandet zu sein.

Flo Lieb hat gesagt…

Moment, es gibt da noch Unterschiede zwischen Romantik und Romantik.

Also bisher habe ich auf deinem Blog lediglich hinsichtlich BROKEBACK MOUNTAIN Anerkennung (und auch hier eher indirekt als Lob für das Ganze) für Romantik bemerken können. Dieses Bild bestätigt sich ja auch in gewisser Weise bei den bisher hier ausführlicher besprochenen Filmen. Nicht dass du einen Film wie CASABLANCA nicht gut finden würdest, aber du erscheinst mir als jemand, der bei etwas kitschigen Liebesfilmen (z.B. Filme von Baz Luhrman) mehr geneigt ist abzuschalten oder zu "switschen".

Zudem ist TIME MACHINE für mich kein romantischer Film, sondern ich begrüßte nur die romantische Komponente zu Beginn als Motivation für den Erfinder.

tumulder hat gesagt…

@Flo
Scheint Du hast eine ziemlich eindimensionale Vorstellung von Romantik. Ohne jetzt meine Sidebar anschauen zu müssen, würde ich behaupten, daß der Großteil der von mir besprochenen Filme romantische sind. So aus dem Stehgreif: Sin City (der ist ja an Romantik kaum zu toppen), Angel Heart, The Wrestler, No Country for old Men uswusf. Es gibt doch kaum einen Film, der ohne Romantik auskommt.

Flo Lieb hat gesagt…

Du verwendest den Begriff Romantik anders als ich. Aber lassen wir das, dreht sich nur im Kreis.

tumulder hat gesagt…

Du verwendest den Begriff Romantik anders als ich.

Absolut nicht. Romantik hat ja erstmal mit schnulzigen Liebesgeschichten nur am Rande zu tun. Romantik ist in erster Linie eine Geisteshaltung, der Aufruhr gegen strickte Rationalität, der Drang nach individueller Freiheit, der Wunsch nach Erhalt des Vergänglichen. Das Interesse am Unterbewußten, Übersinnlichen, der Leidenschaft, Gefühlen etc.. Nur weil ich kein Interesse an der verkitschten Darstellung von Romantik habe, heißt das noch lange nicht, daß ich generell Probleme mit der Romantik hätte. Hätte ich Probleme mit romantischem, ich würde keinen einzigen Film schauen, keinen Roman lesen uswusf.;)

Flo Lieb hat gesagt…

^^Sag ich doch. Du verstehst es anders als ich.

^^Sag ich doch. Wir drehen uns nur im Kreis. Lassen wir es.

tumulder hat gesagt…

Ja, dann erkläre es mir doch mal.

Mr. Hankey hat gesagt…

Keine Lust diese Woche groß drauf einzugehen. Vieles ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei. "Fluch der Karibik" finde ich zwar herrlich, aber tumis Erklärung hat schon was (was man sich allerdings auch nicht annehmen muss ;)) und "The Ring" fand ich mehr als gruselig (im positiven Sinne), kannte bis dahin aber das Original noch nicht.

Dabei fällt mir ein, dass ich das herrlich trashige "Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen" mal wieder schauen muss (tumi der da ja mal ganz stark mit dem Strom mitschimmt ;)) und das ich "Cliffhanger" immer noch nicht mehr als einmal gesehen habe. (Findest Du den nun eigentlich gut oder schlecht?)

Rajko Burchardt hat gesagt…

SO VIEL Widerspruch diese Woche... du hast dein Trashpotential nicht ausgeschöpft, Tumi... oder wie kannst du sonst ROAD HOUSE so verschmähen?

Flo Lieb hat gesagt…

Nur weil ich kein Interesse an der verkitschten Darstellung von Romantik habe

Das ist für mich als Grobbegriff die Primärdefinition von Romantik im Film. Ganz abstrahiert von der Literaturgeschichtlichen Gattung und Geisteshaltung, sondern in Genre-Termen gesprochen, als das, was du als "verkitschte Darstellung von Romantik" bezeichnest. Womit ich darauf hinauswollte, dass du mit Filmen, die Romantik verkitschen, unter anderem die von Luhrman, aber auch Finchers Button oder Boyles Slumdog scheinbar eben weniger bzw. ggf. auch nichts anfangen kannst.

tumulder hat gesagt…

@Flo
Ja selbst bei Darstellung von Kitsch gibt es noch Qualitätsunterschiede. Ich weiß auch gar nicht warum Dir nur Baz Luhrmann einfällt. Ich habe definitiv noch keinen Film von ihm ganz gesehen. Ich mag keine Musicals, mich interessieren Tanzfilme nicht und Romeo & Julia ist mir halt zu Videoclip lastig. Ich mag z.B. The Fountain sehr gut leiden, was ja schon einmal eine gehörige Delle in Deiner These über meinen Filmgeschmack haut. Ich mag wie schon erwähnt Pulp, mein Gott, Pulp ist Kitsch pur, Southland Tales, genau so ein Fall. Ich mag Casablanca, ich habe nichts gegen Liebesfilme, nur leider ist das auch ein Genre, dessen Filme selten nicht auf eine ganz bestimmte Zielgruppe ausgerichtet sind. Und die ist in der überwiegenden Mehrheit feminin. Auf Arte läuft momentan Fackeln im Sturm. Das ist eine Hammer Fernsehserie, obwohl kitschig und ganz nach Deiner Definition von Romantik im Film. Ich mag sie sehr gut leiden. Ich kann nur eben nichts mit Bergdoktorromanen anfangen.

@rajko
Mir ist das Programm diese Woche viel zu trashig, irgendwann ist auch mal Schluß mit lustig.;)

@hankey
Ich finde Cliffhänger einfach unkreativ. Rambo in den Bergen. Da hätte man mehr draus machen können.

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.