Arbeit für den Rekorder 13. - 19. Juni

Die ersten Gasttipps kommen diese Woche von JMK und sind an der grünen Schrift zu erkennen. Wer wissen möchte warum und wieso sollte hier weiterlesen. Es gibt sogar was zu gewinnen.


Samstag, 13 Juni


22:05 Uhr Spartan (RTL)
Der kam in Deutschland meines Wissens gleich als Direct to DVD heraus. Keine Ahnung, ob der wirklich so gut ist, wie die allgemeinen Lobhudelein zum Start. Hört sich jedenfalls nach kurzweiliger Politthriller-Unterhaltung mit bekannten Feindbildern an. Arabischer Mädchenhändlerring, darauf muß man auch erst mal kommen.

22:10 Uhr Jeepers Creepers (RTLII)
Wer hat Angst vorm Dunklem Mann? Ich mag den kleinen Reißer doch ziemlich gerne, auch wenn er zum Ende hin natürlich ein wenig abbaut, da das Monster zu früh ... Quatsch, Jeepers Creepers ist einfach nur toller und effektiver Teenie-Horror.

23:15 Uhr Schwarz Rot Gold (NDR)
Die unlustigste, todernste, aber zugleich eine der besten deutschen Krimi-Serien im "Spielfilm-Format". Uwe Friedrichsen und sein Team vom Hamburger Zoll decken große und kleine Fälle auf und scheitern öfter als ihnen lieb sein könnte. Als Zuschauer bekommt man nicht nur einen realistischen Einblick in eine Behörde, Dieter Wedel setzte das ganze auch noch spannend und akribisch in Szene.

Sonntag, 14. Juni

20:15 Uhr Per Anhalter durch die Galaxis (Pro7)
Ein überaus charmanter, mit Martin Freeman und Sam Rockwell ideal besetzte Verfilmung des Douglas Adams Science-Fiction-Komödien-Klassikers. Auch wenn viele Ideen, Gags und Skurrilitäten notgedrungen ausgelassen wurden, weiß der Film zu überzeugen. Regisseur Jennings machte eben nicht den Fehler zu sehr auf Effekte zu setzen, vielmehr vertraute er seinem Stab, die mit Spielfreude über kleine Unzulänglichkeiten hinwegtrösten. Auch in der deutschen Fassung.

Nicht zu vergessen Zooey Deschanel, die hier einfach nur sahnig rüberkommt.

20:15 Uhr Karate Tiger (RTLII)
Ach den verwechsel ich immer mit Karate Kid, also, wenn ich irgendwo mal was von der ist super geschrieben habe, sofort wieder vergessen. Das hier ist nämlich nur das Plagiat.

22:20 Uhr The Fog (Pro7)
Während Cravens selbst produziertes Hügel der blutigen Augen Remake sehr ordentliche Unterhaltung und Qualität bot, geht Carpenters erstes Remake Projekt gleich vollends in die Hose. Völlig überflüssig.

23:45 Uhr Die schwarze Mühle (Tele5)
Stilistisch und atmosphärisch hervorragendes Polit-Thriller Spätwerk von Don Siegel. Jedenfalls in meiner Erinnerung, denn den Film habe ich mindestens schon 20 Jahre nicht mehr gesehen. Don Siegel ist in der Erinnerung durchaus empfehlenswerter als in der Realität.

00:10 Uhr They Nest – Tödliche Brut (K1)
Neu auf der Insel? Check. Mysteröse Todesfälle? Check. Ekelige Kakerlakenviecher? Check. Knackige Effekte? Check. Trashpotential? Check. Angucken? Check.

Montag, 15. Juni

20:15 Uhr Cop Land (K1)
Nie sah man Sylvester Stallone abgefuckter, nicht mal zu Rocky V-Zeiten. Ein Mann ohne Rückgrat, ohne Hoffnug, der sich trotz seiner Polizeimarke und Muckis von korrupten Cops herumschubsen lässt. James Mangold vergisst in seinen Filmen gerne mal die Stringenz einer Handlung, hatte bisher immer das Glück auf hervorragende Akteuer zurückgreifen zu können. So auch hier. Die Story ist nicht so doppelbödig wie sie vorzugeben scheint, doch Keitel, Stallone, Liotta wissen den Film zu tragen und in einen überdurchschnittlichen Cop-Thriller zu verwandeln.

Ist ja irgendwie so ein Everybody's Darling, aber bisher auch immer wieder an mir vorbeigesendet worden. Mal schauen ...

Dienstag, 16. Juni

20:15 Uhr The Missing (K1)
Ron Howards Beitrag zum Starke-Frauen-Kino. Papa Tommy Lee Jones kommt nach Hause, darf aber nur in der Scheune pennen. Dann werden Cate Blanchetts Kinder von bösen Indianern entführt und wahrscheinlich auch vergewaltigt. Jetzt kann Papa, der ja bisher bei den guten Indianern lebte, Tochter Cate und ihren Kindern aus der Patsche helfen. Zum Schluß gibt’s noch gute Indianer Medizin und alles ist wieder gut. Ich glaube Howard hält das wirklich für eine gute Story.

22:05 Uhr Wir waren Helden (Tele5)
Es lebe die Luftkavallarie. Ja, ja. Vietnam war kein Zuckerschlecken, Mel Gibson ist Missing in Action auf Privat Ryan. Für Leute, die auch Scotts Black Hawk Down für Anti-Kriegs-Kino halten.

Mittwoch, 17. Juni

23:00 Uhr Robocop (SWR)
Da fällt mir ein, daß ich ein Review versprochen hatte, das kommt garantiert noch dieses Jahr. Tja, von den einstigen 102 Minuten bleiben beim SWR ganze 85 Minuten übrig. Verhoevens Genre-Meisterwerk natürlich hier auf diesem Sendeplatz und in dieser Fassung obsolet.

Donnerstag, 18. Juni

Noch weniger

Freitag, 19. Juni

20:15 Uhr Das fünfte Element (Pro7)
Luc Bessons absolutes superduper Sci-Fi Meisterwerk, für das mir tatsächlich jedesmal die Superlative ausgehen. Dafür muß man sich jedoch von den alten und eingefahrenen hollywoodschen Sehgewohnheiten verabschieden. So schräg, so humor- und fantasievoll, wie es nur ein französischer Sci-Fi Comic aus den 70er Jahren sein könnte. Weniger inhaltlich als audiovisuell.

22:10 Uhr Interview mit einem Vampir (RTLII)
Neil Jordans wunderbar pompöses Kostümvampirdrama nach Anne Rice, das wesentlich besser daherkommt, als es seine Kritiker seinerzeit einzuordnen verstanden. Schönstes Erzählkino.

Ansonsten läuft diese Woche auf 3Sat eine fünfteilige Woody Allen Reihe. Wahrscheinlich feiern die dort jetzt halbjährlich seinen Geburtstag.

From Beyond, Blockbuster Entertainment, The Duke, Kino, TV & Co und (ob daraus noch mal was wird?) immer wieder ab samstags. Und sonntags gibts den ultimativen Filmtipp der Woche von Kaiser_Soze.

6 Kommentare:

C.H. hat gesagt…

Sommerloch - Aber "Cop Land" hab ich auch(immer) noch nicht gesehen. Ansonsten werde ich mich wohl an die Woody Allen-Woche halten...

Flo Lieb hat gesagt…

Du hast langsam auch echt keinen Respekt mehr vor nix. KARATE TIGER ist einfach total kultig, nicht nur wegen Van Damme. Die ganze Bruce-Lee-Mentor-Kiste ist einfach nur geil. Ts...

tumulder hat gesagt…

Vor Bundfaltenhosen hatte ich noch nie Respekt, sorry.;)

JMK hat gesagt…

von They Nest rate ich ja als Tierhorror-Beauftragter der Bundesregierung eher ab. Das ist so typischer PG 13-TV Horror. Wenig spannend und wenig innovativ.

tumulder hat gesagt…

Als ob einer von der Bundesregierung jemals Ahnung gehabt hätte.^^

HappyHarryMitDemHarten hat gesagt…

Mir hat THEY NEST ganz gut gefallen, auch wenn ich notenmäßig so auf 04/10 komme. Insgesamt einfach zu dröge und spannungslos, was natürlich auch an den wenig beeindruckenden Effekten liegt. Für Tierhorror-Fans dennoch einen Blick wert, vor allem weil Regisseur Elkayem offensichtlich ein Nerd ist. Im Zusammenhang mit dem kurzfilm LARGER THAN LIFE und der späteren Großproduktion ARAC ATTACK hat THEY NEST durchaus seine Existenzberechtigung...

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.