Bundesliga Saison 2007/2008 Abschlußtabelle

Ja, ich gebe es zu. Richtig getippt habe ich nur den Meister, was aber auch nicht sonderlich schwer war. Duisburg und Rostock als sichere Absteiger zu erkennen war ebenfalls nicht all zu schwer. Ansonsten habe ich komplett versagt, ist aber auch nicht weiter schlimm.

1. FC Bayern Luca Toni
Lediglich 2 Manschaften ergaben sich nicht schon beim Einlauf. Da reichen dann auch 10 Unentschieden zum vorzeitigen Meistertitel. Diese Saison gibt es nichts zu mäkeln, vom ersten bis zum letzten Spieltag auf Platz 1. Mit Luca Toni haben sie den besten Stürmer der Liga, der allein heute 3 Tore zum Sieg beisteuerte. Traurig aber wahr sind 10 Punkte Vorsprung auf den Vizemeister. Schön und endlich. Die Bundesliga ist von nun an vom sportlich unantastbaren, durch seine Ausraster aber immer wieder psychologisch fragwürdigen Oliver Kahn befreit. Die Titanic schrieb am 15.05.2008 hierzu:

Oliver Kahn steht vor seinem letzten Bundesligaspiel. Ab der nächsten Saison gelten die von Zuschauern aufs Spielfeld geworfenen Bananen dann wieder eindeutig Gerald Asamoah.

2. Werder Bremen
Gemessen an der Verletztenliste die Werders medizinische Abteilung diese Saison abarbeiten mußte eine satte Leistung. Oder hat hier einfach nur die Konkurenz verkackt? Gemessen an dem was z.B. allein Bayer Leverkusen heute mit einer ordentlichen Leistung hätte verhindern können ein glücklicher 2. Platz. 10 Punkte Abstand auf den Meister sagen viel über den sportlichen Wert aus. Bewegenster Moment der Saison, Ivan Klasnic läuft nach gefühlten 10 Jahren wieder für Werder auf und verklagt den Vereinsarzt. Peinlichster Moment der Saison, Ivan Klasnics Mama Frau Patricia Klasnic sitzt bei Kerner Beckmann und fordert Freiheit für Marco unterstellt Werder Bremens sportlicher Leitung fehlende Fürsorge.

3. FC Schalke 04
Mit Rumpelfußball ins Champions League Viertelfinale und die Qualifikation zur Champions League Qualifikation geschafft. Glücklichster Moment der Saison, Schalke trennt sich von Trainer Mirko Slomka weil man endlich erkannt hat, daß ein Fernsehmoderator in Zusammenarbeit mit einem Oberligatrainer den Job genauso gut erledigen kann. Im Gegenzug dafür aber die Presse freundlicher über den Rumpelfußball berichtet. Traurigster Moment der Saison, die Spieltage 1 bis 28. Glück Auf.

4. Hamburger Sportverein
Wie die Phoenix aus der Asche um dann letztendlich wieder nur den UEFA Cup zu erreichen. Ein typischer Stevens will man meinen, doch will Rafael van der Vaart doch einfach nur endlich nach Spanien wechseln können. Aber was ist das?, der nächste Niederländer ist im Anmarsch. Sollte sich Rafael doch noch für den HSV entscheiden? Warum will sich nur keiner wirklich in den HSV verlieben? Größter Moment der Saison, der letzte Spieltag. Erniedrigenster Moment der Saison, Slaven Bilic ergaunert sich auf Hamburgs Haupttribüne ein besseres Salär vom Hrvatski nogometni savez.

5. VFL Wolfsburg
Ich trage es mit Fassung. Es wird eh kaum jemanden interessieren, daß sich Wolfsburg für den UEFA Cup qualifiziert hat und auf Jahre hinaus wieder in den Tiefen des Mittelfelds der Bundesliga verschwinden wird. Wie gut Felix Magaths Arbeit wirklich ist, wird man in der nächsten Saison sehen. Für diese Saison jedoch meine Anerkennung. Schönster Moment der Saison, die Wiederentdeckung des Straßenfußballers in Persona Marcelinho. Häßlichster Moment der Saison, Presse, DFB, Zentralrat der Juden und tausende von Bildzeitung lesenden Fußballforum Vollidioten bezichtigen den jungen Dejagah des Antisemitismus. Ohne die Hintergründe seiner Länderspiel Absage gegen Israel genauer zu kennen oder sie auch nur im Ansatz nachvollziehen zu wollen. Ein schöner Beitrag zur Integration in diesem Lande.

6. VfB Stuttgart
Der Meister der vergangenen Saison freut sich über die UI Cup Qualifikation. Am letzten Spieltag ein klägliches Unentschieden gegen noch nicht ganz gerettete Ostwestfalen und Armin Veh spricht von einem versöhnlichen Saisonabschluß. Ich fasse es nicht, so muß man sich nicht wundern, wenn das Stadion zum Saisonauftakt wiederrum nicht ausverkauft sein wird. Stuttgarts Meisterschaft hatte eine Halbwertszeit von einer Sommerpause . Beste Momente der Saison, immer wenn Mario Gomez nicht verletzt war. Blamabelster Moment der Saison, Mario Gomez outet sich nach dem Spiel gegen Karlsruhe als Petze des Jahres.

7. Bayer Leverkusen 04
Herrjemine! Was soll man dazu noch sagen. Am letzten Spieltag gegen schwache Bremer noch den UEFA Cup verspielen. Da muß man sich nicht wundern, daß kaum einer Beachtung vom Bundestrainer bekommt. Ich weiß nicht recht, was ich zur Saisonleistung von Bayer eigentlich schreiben soll. Erst stark aufgespielt, dann stark abgekackt? Irgendwie erinnert mich Bayers Saisonendspurt an das Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft bei der letzten EM vor vier Jahren. Damals waren auch Rudi und sein Pressesprecher verantwortlich. Momente? Bayer Leverkusen 04 bietet keine Momente.

8. Schlaufuchs Hannover 96
Erspielte sich Hannover letztes Wochende gegen Bremen noch eine satte Ablöseprämie für Per Mertesacker zeigten sie heute, daß sie immer noch Fußball spielen können. Gegen durchgefeierte Cottbuser reichte eine durchschnittlie Leistung um wieder einmal das Saisonziel internationaler Wettbewerb vorzeitig zu verpassen. Vielleicht fällt dem einen oder anderen in der Hochdeutschstadt beim Blick auf die Tabelle auf, daß man nur knapp die internationalen Ränge verpaßt hat. Momente siehe Bayer Leverkusen.

9. Eintracht Frankfurt
Friedhelm Funkel schaffte schon wieder einmal mit einem mit mehr Not und Elend als Glanz und Gloria besetzten Kader vorzeitig den Klassenerhalt. Ansonsten ist es still geworden um die Eintracht. Kein Futter für die Presse seitdem Heribert Bruchhagen und Funkel das Ruder in der Hand halten. Aufregenster Moment, Amanitidis gewinnt das Duell mit Maik Franz. Langweiligster Moment, Amanitidis wird von einer Trickbetrügerin der Körperverletzung beschuldigt. Alles Firlefanz.

10. Hertha BSC
Der Hauptstadtteilverein gegründet 1892 am Prenzlauer Berg ist und bleibt der 10. Platz mit 44 Punkten. Nicht besser und nicht schlechter als in der vorherigen Saison. Und so schrieb Gio in Herrn Wielands Blog: Ich bin geborener Berliner und Bayern-Fan. Für mich repräsentiert Hertha den alten Westberliner CDU-Filz und provinzielle Piefigkeit. Ich akzeptiere den Verein in etwa so wie die gute alte Eckkneipe mit Gardine und Spielautomaten. Die hat schon ihren skurrilen Charme, aber öfter aufhalten will ich mich da nicht. Brenzligster Moment der Saison, Lucien Favre möchte nach einem Blick auf den Kader seinen Job als Trainer gar nicht erst antreten. Entspanntester Moment der Saison, er übernahm doch.

11. Karlsruher SC
Karlsruhe ißt Bananenkuchen und sichert sich sehr früh den Klassenerhalt. Ab und an gab es ein wenig Aufregung. Hajnal wechselt zu Dortmund, Eggimann zu Hannover. Von beiden eine weise Entscheidung. Sichert sich ersterer doch noch ein nettes Sümmchen, weiß letzterer nur zu gut, daß es für höhere Aufgaben trotz guter Leistungen nicht reichen wird. Ich bin gespannt ob der Ede seine Mannen in der nächsten Saison noch einmal zu solch teilweise berauschenden Spiel motivieren kann. Die letzen Spiele lassen böses für die nächste Saison erahnen. Fantastischster Moment der Saison, die komplette Hinrunde. Desaströsester Moment der Saison, die komplette Rückrunde.

12. VFL Bochum
Ohne Geckas steigen wir trotzdem nicht ab. Das könnte das Motto der Bochumer diese Saison gewesen sein. Dennoch der Trent für die nächste Saison lautet eindeutig Abstiegskampf. Befriedigenster Moment der Saison, Abstieg ohne Geckas verhindert. Bedenklichster Moment der Saison, Kuntz wechselt nach Lautern.

13. Ballsportverein Borussia Dortmund 09
Ich könnte jetzt ein Pamphlet von Hohn und Spott in die Tasten hauen. Mache ich aber nicht. Am letzten Dienstag wettete ich auf der Geburtstagsfeier eines Bekannten mit dem Kellner, daß Schalke früher Meister als der BvB die erste Runde im UEFA Cup überstehen wird. Eine gewagte These, das gebe ich zu. Aber so bin ich halt, da kann ich jetzt auch nichts dran ändern. Herrlichster Moment der Saison, Leo Bennhacker sagt dem BvB per niederländischer Presse ab. Lustigster Moment, das entschiedene Dementi seitens des BvBs mit Leo Bennhacker überhaupt gesprochen zu haben.

14. Energie Cottbus
Die kleine Sensation. Eigentlich bleibt die Rote Laterne der Hinrunde am Ende doch meist in der ersten Bundesliga. Kann ich jetzt zwar nicht belegen, doch habe ich zumindest das Gefühl. Vielleicht geht nächste Saison noch ein wenig mehr mit diesem Trainer und seiner Balkanauswahl. Ekliges kann ich am Cottbuser Klassenerhalt nicht entdecken und gönne ihnen den Erfolg vom ganzem Herzen. Kleinster Etat, maximale Ausbeute. Respekt. Klügster Moment der Saison, die Trennung vom Antifußball lehrenden Petrick Sander. Dümmster Moment der Saison, die Rasur von Tomislav Piplica. Tremmel hielt nicht wirklich besser.

15. Arminia Bielefeld
Ganz ehrlich liebe Nürnberger, Bielefeld hat den Klassenerhalt verdient. Ging die Mannschaft doch den Weg der Emanzipierung. Deutete sie Anfangs der Saison an, daß sie das Fußballspiel bestens beherrscht, mußte sie einen Weg finden sich von dem besten Trainer den Bielefeld je hatte zu trennen. Es dauerte ein wenig länger bis Bielefelds Vorstand kapierte, daß Ernst Middendorp nicht mehr zu halten war. Unmögliche Statements vor laufender Kamera zur eigenen Mannschaft, peinliche Beleidigungen anderen Trainern gegenüber in der Presse. Michael Frontzeck brauchte lange um den Wurm zu entfernen. Am Ende hat es geklappt. Erlösenster Moment der Saison, die heutige Leistung gegen den VfB Stuttgart. Bedrückenster Moment der Saison, der unglückliche Ausgleich durch den BvB am letzten Wochenende.

16. 1. FC Nürnberg
Glückwunsch nach Franken. Toller Kader, tolles Stadion, lustiger Trainerfuchs. Da kann man als Pokalsieger doch gar nicht absteigen. Der Hans wird es schon richten. Mal war es der Schiedsrichter, mal einfach nur Pech. So wie heute gegen Schalke. Das war kein Abstiegskampf, höchstens 15 Minuten lang. Dann reichte eine Standardsituation aus um Nürnberg endgültig den Zahn zu ziehen. Man muß schon ein wenig mehr Herzblut mitbringen um in der Bundesliga zu bestehen. Nürnberg ist der Absteiger, der wahrscheinlich erst jetzt kapiert, daß er sich seit spätestens dem 5. Spieltag im Abstiegskampf befand. Knuffigster Moment der Saison, Michael A. Roth stellt sich vor den Nürnberger Fanblock um einen Spielabruch in Frankfurt zu verhindern. Beklopptester Moment der Saison, Jan Koller, bester Mann in Nürnbergs Reihen im Spiel gegen den BvB wird von den eigenen Fans beschimpft und bespuckt, weil er sich bei dem Dortmunder Publikum, für das er immer hin 5 Jahre spielte und dabei 59 Tore erzielte, für den ihm gewährten Applaus bedankt.

17. Hansa Rostock
Der Kader war dann doch zu schwach um in der ersten Bundesliga mit zu spielen. Immerhin noch am letzten Spieltag gewonnen und damit gezeigt, daß man eine ordentliche Mannschaft hat. Auch wenn es nur für die zweite Liga reicht. Hut ab und kommt bald wieder. Wahnsinnigster Moment der Saison, die Verpflichtung Viktor Agalis als Stürmerhoffnung. Großartigster Moment der Saison, der Heimsieg gegen den VfB Stuttgart.

18. MSV Duisburg
Kann man einem Verein, der von einem Baulöwen im Goldknopf Zweireiher geführt wird etwas anderes als den Abstieg wünschen? Nichts gegen Rudi Bommer, der wehrte sich erfolgreich gegen dieses Großmannssuchtgehabe des Präsidenten. Anstatt Geld in bundesligataugliche Haudegen zu investieren verpflichtete man zwei vor Jahren mal gute Brasilianer. Mehr kann man nicht falsch machen auf dem Weg zum Klassenerhalt. Soviel Fußballunsachverstand muß dann auch bestraft werden. Ein Mäzen der dem Verein damit droht, daß alles den Bach runter geht falls er die Brocken hinwirft kann kein guter sein. Er ist dann auch gar kein Mäzen. Gute Momente der Saison, kann ich nicht ausmachen. Goldknöpfigste Momente der Saison, der Zebra Twist vor jedem Heimspiel.

So, und jetzt freuen wir uns erst einmal auf die UEFA Euro (so heißt es offiziell) 2008.

2 Kommentare:

TheRudi hat gesagt…

Kunz wechselt nach Lautern

Als Europameister verdient man sich ein "t" dazu.

Apropos, Europameisterschaft, nicht Europa Meisterschaft ;)

Und da alle guten Dinge drei sind: wenn man schon ausführlich schreibt, dann ist es der "1." FC Nürnberg.

Und jetzt haben wir uns wieder alle lieb *g*

tumulder hat gesagt…

Ach, Du weißt doch wie das ist, wenn man in so eine kleine Box schreiben muß und endlich fertig werden will. Wenn Du wüßtest wieviel ich schon korrigiert habe;) Nürnberg geht mir übrigens am A.... vorbei. Trotzdem Danke an meinen Hoflektor:D

Kommentar veröffentlichen

Kommentare zu Blogeinträgen, die älter als sieben Tage sind werden weiterhin von mir moderiert. Sei freundlich, fair und bleib beim Thema.